U23 überrascht in Ueberau – Mit Onkel Memo zum Sieg

Trotz großer Personalnot fuhr die Hessenliga-Reserve des FC Viktoria einen 2:0-Auswärtssieg gegen die hoch favorisierte SG 1919 Ueberau ein. Dabei standen erstmals in dieser Saison Mehmet Kücük sowie dessen Neffe Ali gemeinsam in der Startaufstellung.

Dabei agierte man aus einer soliden Defensivtaktik heraus und ließ den Gegner nur durch Standardsituationen gefährlich werden.
Viktoria-Keeper Steffen Speck parierte einen Foulelfmeter von Ueberaus Ferhat Tunca (17.).

Nach einem gekonnten Zuspiel von Philipp Thater auf Tim Schröter hob dieser den Ball über SG-Schlussmann Bonifer zur 1:0-Führung.

Im zweiten Durchgang verlegte man sich auf’s kontern und überließ dem Gastgeber die Spielführung. Allerdings fand die SG keine Mittel die solide stehenden Viktoria-Defensive zu knacken.
An einen langen Ball von Steffen Speck schloss sich ein Sololauf von Saeed Yaghootpoor an, der zum 2:0 einschob (84.). Den Rest des Spieles brachte die Viktoria über die Zeit und siegte nicht unverdient.

Tore
0:1 Tim Schröter
0:2 Saeed Yaghootpoor

FC Viktoria U23
Speck – Thater, M. Kücük, Weiland (83. Bouguerra), Lang – Ziberi, Lotz, Yaghootpoor, Valva, T. Schröter – A. Kücük (59. Šutić)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.