Von der B-Liga bis zur Verbandsliga – Im Pokal für Viktoria alles dabei

Der Weg des FC Viktoria ins Finale des Dieburger Kreispokals umfasste vier Spiele gegen Gegner von der Kreisliga B bis hin zur Verbandsliga Süd.
 
In der ersten Runde überzeugte man mit einem 8:0-Sieg beim PSV Groß-Umstadt. Je drei Tore erzielten Sinisa Alempic und Aziz Ürüm, zwei weitere Treffer steuerten André Schneider und Samir Haruna bei.
 
In Runde zwei ging es zum A-Ligisten Viktoria Kleestadt, der nach 15 Spielminuten durch ein Tor von Mathiyas Dursun in Führung ging. Dann erzielten Mirko Dimter (1), Patryk Czerwinski (3) und Hun Go die Treffer für den FCV. Kleestadts Michael Czapla verkürzte zwischenzeitlich auf 2:4. Am Ende stand ein klarer 5:2-Auswärtssieg unterm Strich.
 
Das Viertelfinale gegen den SV Münster wurde im Elfmeterschießen entschieden. Nach 90 Minuten stand es 1:1 nach Treffern von Czerwinski und Marcin Turkowicz. In der Verlängerung trafen Giuseppe Serra für den FCV und wieder Turkowicz für den SVM. Letztlich siegte man glücklich im Shootout mit 5:4 Toren.
 
Im Halbfinale kam es zum Rödermark-Derby bei der TS Ober-Roden. Die Viktoria war hier das spielbestimmende Team über die gesamte Spielzeit und ließ viele gute Chancen aus. Sinan Özgün brachte die Blauweißen nach gut einer halben Stunde in Führung. André Schneider legte in der zweiten Halbzeit mit dem 2:0 nach. Die Gastgeber konnten nach einem Freistoß noch auf 1:2 verkürzen. Letztlich rettete man den Sieg über die Zeit.
 
Seit dem 20. Mai befindet sich das Team von Trainer Jochen Dewitz lediglich im Trainingsbetrieb. Das Trainerteam kann bis auf den bereits im Urlaub weilenden Stefan Kresovic aus dem Vollen schöpfen.
„Gemäß dem Klassenunterschied wollen wir spielbestimmend gegen Lengfeld auftreten und die Partie dominieren. Besonders nach dem Abstieg aus der Hessenliga und der schweren Saison wollen wir uns mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause verabschieden. Da wäre der Pokalsieg schon etwas Balsam auf die blauweiße Seele“, so Co-Trainer Marco Saul.
Foto: www.op-online.de
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.