Viktoria mit Remis gegen Messel – Vorläufige Tabellenführung beim Rödermark-Cup

Nach dem 2:1-Sieg gegen die Turnerschaft Ober-Roden muss sich der FC Viktoria nach der zweiten Partie des Rödermark-Turniers 2017 mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben. Gegen den Darmstädter Gruppenligsten TSG Messel tat sich das Team von Jochen Dewitz von Anfang an schwer und schaffte es erst in der Schlussviertelstunde die eigene Klasse zu zeigen. Zum Siegtreffer reichte es nicht mehr.
 
Gegen die TSO hatte sich der FCV noch motiviert gezeigt und drängte auf den Sieg gegen den Nachbarn. Davon war am gestrigen Abend gegen die TSG nur wenig zu sehen.
„80 Minuten des Spiels haben wir verschlafen, deshalb sind wir auch nicht zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, so Co-Trainer Marco Saul nach der Partie. Saul sah, wie auch sein Chef Jochen Dewitz, dass die Spieler nicht die richtige Einstellung auf den Platz brachten und so vom Gruppenligisten regelrecht vorgeführt wurden. Erst zehn Minuten vor dem Ende steigerte sich der FCV, doch zum Sieg reichte es nicht mehr. „Die Leistungen der beiden Partien stehen im krassen Unterschied zueinander.“
 
Was auch daran lag, dass Messel in der ersten Halbzeit gleich zweimal den Führungstreffer erzielte. Zunächst durch Patrick Keim, bevor Andre Scheel für die Viktoria ausglich. Das Unentschieden hielt ganze sieben Minuten, denn Messel nutzte eine weitere Chance durch Kevin Weilmünster zur 2:1-Pausenführung.
 
Nach dem Seitenwechsel bot sich sich ein ähnliches Bild. „Wir haben uns zwar verbessert, aber nicht überzeugt“ so Saul, der nach gut einer Stunde einen Treffer von Stefan Kresovic bejubeln durfte. Kresovic verpasste in der Folge mehrere gute Chancen zum Siegtreffer – das Aufbäumen in den letzten 15 Minuten kam zu spät.
 
„Alles in allem war das Unentschieden gerecht, weil wir 80 Minuten des Spiels verschlafen haben. Das war heute Kopfsache. In den letzten zehn Minuten hat man gesehen, dass die Jungs es können, wenn sie wollen. Zuvor haben sie aber nicht die richtige Einstellung gezeigt“, so Sauls finales Fazit.
 
Tore
0:1 28. Patrick Keim
1:1 31. André Scheel
1:2 38. Kevin Weilmünster
2:2 60. Stefan Kresovic
Tabelle Rödermark-Cup 2017

1. Viktoria Urberach 2 4:3 4

2. Germania Ober-Roden 1 4:0 3

3. TSG Messel 2 2:6 1

4. TS Ober-Roden 1 1:2 0

Foto www.trogranate-rhein-main.de 
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.