Viktoria verliert Spiel in 35 Minuten – „Haben Geschenke verteilt“

Dass nur eine gute Halbzeit nicht reicht um ein Spiel für sich zu entscheiden musste der FC Viktoria beim Auswärtsspiel gegen den 1. Hanauer FC erfahren. 35 Minuten reichten dem Gastgeber um am Ende deutlich die Partie für sich zu entscheiden.
 
Die Viktoria hatte einen guten Start und ließ etliche Chancen liegen. Youssef Mokhtari vollendet dann nach 37 Minuten zur 1:0-Führung. Weitere Großchancen wurden unter anderem von Yassin Sariano, Patryk Chzerwinski und Tim Kalzu vergeben.
 
Nach einem Eckstoß traf Ex-Profi Michael Fink aus dem Gewühl heraus zum 1:1-Ausgleich (55.). Eine Minute später schob Kahraman Damar zur 2:1-Führung ein.Hanaus Christian Fischer erzielte in Folge einen lupenreinen Hattrick (66., 68. 89.).
 
„Fußball ist ein Ergebnissport. Wir hätten höher führen müssen, haben den HC aber nach dem 1:1 zu weiteren Toren eingeladen. Durch die altbekannten Fehler haben wir dann die Flügel frei gemacht und der Gegner hat uns ausgekontert. Danach hat dann auch die nötige Körpersprache gefehlt um noch einmal zurück zu kommen. Es war ein nettes Geschenk an Hanau, die nach 55 Minuten nicht im Traum daran geglaubt haben noch 5:1 zu gewinnen“, so Jochen Dewitz nach dem Spiel.
 
Tore
0:1 37. Youssef Mokhtari
1:1 55. Michael Fink
2:1 56. KaKhraman Damar
3:1 65. Christian Fischer
4:1 68. Christian Fischer
5:1 89. Christian Fischer
 
FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Gecili, Serra (80. Yildirim), Scheel, Makengo, Purcell, Sariano, Mokhtari (65. Niegisch), Czerwinski (74. Alempic), Kalzu
 
Foto www.hanauer.de
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.