Jahreshauptversammlung am 8. Oktober

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des FC Viktoria 09 e.V. Urberach findet am Sonntag, den 8. Oktober um 15 Uhr im Mehrzweckraum der Halle Urberach statt.

Alle ordentlichen Mitglieder haben in dieser Woche eine Einladung erhalten, welche die Tagesordnung enthält.

Neben Neu- und Wiederwahlen von Präsidiumsmitgliedern werden auch in einem feierlichen Rahmen Mitglieder für 25, 40, 50, 60 und 70 Jahre Treue und Verbundenheit zum FC Viktoria geehrt.

Wir freuen uns auf den zahlreichen Besuch unserer Mitglieder.

U23 erwischt schwarzen Tag – U21 rangiert im Spitzentrio

Eine hohe Auswärtsniederlage und einen knappen Arbeitssieg setzte es für unsere U-Teams.

Die Elf von Michael Krause kam dabei mit 5:0 beim FSV Spachbrücken unter die Räder. Dabei hielt man die ersten 3ß Minuten gut mit und hatte einige schöne Kombinationen bis vor den gegnerischen Strafraum. Alleine im Abschluss zeigten sich Defizite auf.

FSV-Spieler Dominic Heinemann brachte die Gastgeber dann in der 34. Spielminute mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Durchgang lief dann relativ wenig zusammen bei Blauweiß. In Folge dessen erhöhte Janino Keil auf 2:0 (58.). Mit einem weiteren Doppelschlag von Heinemann in der 71. und 84. Spielminute machte der FSV dann alles klar. Spielertrainer Maximilian Hübner setzte mit dem 5:0 in der 87. Spielminute den Schlusspunkt.

„Der Sieg für Spachbrücken geht in Ordnung, allerdings nicht in dieser Höhe. Heute haben wir gezeigt bekommen, dass uns ein Tick Kaltschneuzigkeit und Abgebrühntheit in der Offensive fehlt. Ich mache meinem Team aber keinen Vorwurf. Wir sind eine junge Truppe und müssen noch mehr Erfahrung sammeln“, so das Fazit von Michael Krause.

Tore
1:0 34. Dominic Heinemann
2:0 58. Janino Keil
3:0 71. Dominic Heinemann
4:0 84. Dominik Heinemann
5:0 87. Maximilian Hübner

FC Viktoria U23
Speck – Thater, Huder, A. Schröter (Haddad) , Ziberi (46. Bayraktaroglu) – Lotz, Deak, T. Schröter, Schüler, Yaghootpoor (58. Weigand) – Kudernak

 

Die U21 des FC Viktoria schob sich mit einem 2:1-Arbeitssieg gegen die Zweitvertretung des GSV Gundernhausen e.V. auf den 3. Tabellenplatz vor.

Ali Kücük brachte den FCV nach 27 Minuten in Führung. Nur fünf Minuten später glich der Gastgeber zum 1:1 aus. Danach dominierte die Viktoria die Partie und hatte viele hochkarätige Chancen.

Den 2:1-Siegtreffer erzielte Andreas Giegerich in der 75. Spielminute nachdem ein Abpraller von Gundernhausens Schlussmann Michael Steinberger vor seinen Füßen landete und Giegerich aus spitzem Winkel einschieben konnte. Said Benaaid traf wenige Minuten später gleich zweimal den Pfosten in einer Spielsituation.

„Das war spielerisch bis jetzt eine unserer besten Partien. Wir hätten heute einiges für das Torverhältnis tun können. Hauptsache sind aber die drei Punkte, die wir heute eingefahren haben“, so das Fazit von Trainer Maximilian Steiger nach dem Schlusspfiff.

Tore
0:1 27. Ali Kücük
1:1 unbekannt
1:2 75. Andreas Giegerich

FC Viktoria U21
Mickler – Jost, Hoch, Petzold, Sip – Schemm, Sutic, Benaaid, Giegerich, Kücük – De Bernardo (Fußmann)

 

Kantersieg für U19 in Dieburg

Mit einer super Leistung qualifizierte sich die U19 der Viktoria vorzeitig für die Kreisliga. Schon in der 5. Minute hatte die Mannschaft von Trainer Kayhan Özen die Chance zur Führung, Paul Moser scheiterte jedoch per Strafstoß am Keeper der Hausherren. Nach Eckstoß der Viktoria setzte die DJK einen blitzsauberen Konter und ging in der 14.Minute durch Nicklas Haupt in Führung. Diese hielt jedoch nur 15 Minuten, da Moritz Unterleider nach schöner Vorarbeit von Alessio Spina traf. Nur 3 Minuten später machte es Alessio nach einem beeindruckenden Solo selbst und stellte die Weichen auf Sieg.
Die Gastgeber hielten in der Folge stark dagegen und prüften den sehr stark agierenden Phillip Vera Martin im Gehäuse des FC.

Im zweiten Durchgang netzte wiederum Moritz schon in der 47. Minute zum 1:3 ein. Nachdem Maximilian Hirsch nur 90 Sekunden später auf 1:4 stellte, brach die Gegenwehr der bis dahin tapfer kämpfenden Dieburger zusammen. Nochmals Alessio, sowie Tristan Günther und Tim Wehner schraubten das Ergebnis auf 1:7 in die Höhe. Den letzten Höhepunkt setzte aber der Keeper der Gastgeber, der in der 82. Minute einen weiteren Elfer der Viktoria spektakulär parierte. Tobias Hitzel schoss zwar scharf und flach auf das Eck, Marius Rudolph flog jedoch richtig und fischte den Ball ganz stark heraus.

Am kommenden Mittwoch geht es dann im Kreispokal gegen die JSG Dieburg/Groß Zimmern. Eine schwierige, aber machbare Aufgabe.

+++SPIELABSAGE +++ SPIELABSAGE +++

Die Partie gegen den Tabellensiebzehnten SG Bruchköbel fiel den aktuellen Wetter- und Platzbedingungen im Urberacher Waldstadion zum Opfer und musste abgesetzt werden.

Wir informieren euch sobald der Nachholtermin feststeht.

Die Auswärtsbegegnungen unserer U23 und U21 in Spachbrücken und Gundernhausen finden aktuell wie geplant statt.

Weiterhin bleiben alle Plätze bis einschließlich kommenden Mittwoch, 20. September für den Spiel- und Trainingsbetrieb gesperrt.

Wir wünschen euch ein schönes und nicht zu verregnetes Wochenende.

Derby-Pokalsieg für U11

Am gestrigen Abend, standen sich zur 2. Pokalrunde, die U11-Mannschaften, des FC Viktoria und FV Eppertshausen gegenüber.

Ab 17:30 Uhr entwickelte sich ein richtig guter und spannender Pokalfight, den der FCV in der ersten Hälfte mit 3:1 für sich entschied.

Zur Freude der zahlreichen Zuschauer zeigten die Jungs beider Teams im zweiten Abschnitt, erneut eine flotte und mit vielen Chancen versehenen Partie.
Der FVE könnte nach dem Anschlusstreffer, noch kurz vor Schluss zum 3:3 ausgleichen.
Es kam zur zwei mal fünfminütigen Verlängerung .
Auch da war der Fight beider Teams riesig.
Jedoch vielen keine Tore mehr.

Das Neunmeterschießen entschied dann der FCV mit 4:1 für sich.

Ein riesen Lob an beide Teams. Der gestrige Abend war für alle anwesenden ein tolles Erlebnis.

Zwei Spieler des FCV sollten nochmal besonders erwähnt werden.
Joris Korsch, der seit dieser Saison die U11 verstärkt, stand zum ersten mal zwischen den Pfosten und bot eine sensationelle Partie.

Vinko Vranjes, der oft im Training zeigte, dass er nicht nur als Feldspieler enorm wichtig ist, zeigte auch als Torwart beim Neunmeterschießen, dass er eine Maschine ist.

FC Viktoria U11
Vinko, Lenny, Lucas, Tom, Mirza, Tim, Ben, Johannes, Joris, Nolan, Niklas
_________________________________________________
#jungviktorianer | #viktorianullneun | #FCV09

U23 und U21 komplettieren 9-Punkte-Wochenende

Neun Punkte fuhren unsere Seniorenmanschaften an diesem Wochenende ein.
Nach der Verbandsliga-Mannschaft punktete auch der blauweiße Unterbau zuhause gegen die Teams des TSV 1913 Harreshausen e.V.​

Das Spiel der U23 begann hektisch und agressiv von beiden Seiten. Chancen hatte der FC Viktoria zuhauf. Tim Schröter brachte den FCV nach 24 Minuten mit 1:0 in Führung nachem ein langer Ball von Philipp Thater die Abwehr überflog und Schröter nach Sololauf einnetzte. Kurz vor der Pause erhöhte Jannis Deak auf 2:0. gut 20 Minuten vor Schluss wurde es noch einmal spannend nachdem David Michalski auf 2:1 verkürzte. Paul Schüler machte aber per Foulelfmeter alle Hoffnungen des Gegners auf das Remis zunichte (76.)

Tore
1:0 24. Tim Schröter
2:0 45.+2 Jannis Deak
2:1 69. David Michalski
3:1 76. Paul Schüler (Foulelfmeter)

FC Viktoria U23
Speck – Huder, Thater, Schneider, A. Schröter – Lotz, Deak (Ziberi), Schüler, Yaghootpoor, Kudernak – T. Schröter

U21 mit Kantersieg gegen den Tabellendritten

Auch die U21 war mit einem 5:0-Sieg erfolgreich gegen Harreshausen II.
Nach einer torlosen ersten Halbzeit und einem gehaltenen Foulelfmeter von Keeper Luca Dörrstein geriet man in der zweiten Halbzeit durch eine gelbrote Karte in Unterzahl. Gleich danach eröffnete Pietro De Bernardo den Torreigen mit seinem 1:0-Treffer. Es folgte das 2:0 durch Kris Sutic und das 3:0 per Kopfballtreffer von Fevzi Sip. Nach einem Flankenlauf von Adrian Jost landete dessen Flanke beim eingewechselten Said Benaaid, der sich ebenfalls mit dem 4:0 in die Torschützenliste eintrug.
Den sehenswertesten Treffer des Tages erzielte Ali Kücük nach einem Eckball, den er volley in den Winkel donnerte.

Die U21 schiebt sich somit auf den 6. Tabellenplatz vor und hat die Spitzengruppe der Kreisliga D weiterhin im Blick.

Tore
1:0 Pietro De Bernardo
2:0 Kristijan Sutic
3:0 Fevzi Sip
4:0 Said Benaaid
5:0 Ali Kücük

FC Viktoria U21
Dörrstein – Hoch, Petzold, Sip, Weiland – Ravensberger, Sutic, Jost, Kücük, Valva – De Bernardo (Benaaid, Standhaft, Spanheimer)

U17 verliert 3:2 in Dieburg

Die Blau-Weißen bestimmten in der ersten Halbzeit das Spiel. Die Viktoria ging mit 0:1 in Führung und vergab die Chance diese vor der Halbzeit noch auszubauen.

Nach der Pause gelang ein wunderbares Tor, als der Ball von links außen auf’s Tor flog und vom Pfosten im Tor landete. Die Dieburger gaben nicht auf, kämpften und durch ein Kontertor erzielten sie den Anschlusstreffer. Nun wurden die Viktorianer unsicher und durch Unaufmerksamkeiten konnten die Dieburger den Ausgleich und sogar den Führungstreffer erzielen. Die Blau-Weißen versuchten noch einmal alles und kurz vor Schluss gab es eine grosse Chance auf den Ausgleichstreffer, der jedoch vom Torwart verhindert wurde.

Die Viktoria liegt nun mit 7 Punkten auf dem 3. Platz, die Dieburger haben sich mit 9 Punkten die Tabellenführung erspielt.

Tore für ?

0:1 John Kappeser
0:2 Jan Höpker

Sieg beim haushohen Favoriten – Viktoria belohnt sich für tapferen Einsatz

Mit drei Punkten im Gepäck kehrte der FC Viktoria am gestrigen Freitagabend vom Auswärtsspiel beim Meisterschaftsfavoriten FV Bad Vilbel zurück und belohnte sich für den tapferen Einsatz beim Tabellenzweiten.
 
Dabei stand beim FC Viktoria erstmals Ole Schickedanz, Neuzugang aus Windecken, zum ersten mal zwischen den Pfosten.
Die Viktoria begann mutig und konnte es in der Anfangsphase verhindern, dass der FV dem Spiel seinen Stempel aufdrückte.
 
Nach einer schönen Kombination zwischen Tim Kalzu, Youssef Mokhtari und Jean Makengo vollendete Kalzu nach gut einer halben Stunde zur 1:0-Führung (29.).
Danach wurde der Favorit nur selten seiner Favoritenrolle gerecht. Ebenfalls Kalzu verpasste es kurz vor der Halbzeit zu erhöhen als Vilbels Abwehrspieler Jonas Grüter einen Ball im Strafraum vertändelte.
 
Zur Halbzeit kam Tom Niegisch für Tareq Hamed ins Spiel.
Ajdin Maksumic vergab zehn Minuten nach Wiederanpfiff eine Großchance zum Ausgleich. Speziell die letzten Bälle vor dem Tor kamen jetzt aus Vilbeler Sicht nicht an, auch weil die Viktoria taktisch diszipliniert agierte.
Julian Purcell rettete auf der Linie einen Schuss von Nuh Uslu und die Gastgeber versuchten nun alles gegen eine drohende Niederlage zu tun. Der FC Viktoria war nun unter Dauerdruck.
 
Drei Minuten nach Ende der offiziellen Spielzeit war es dann Schickedanz, der eine hundertprozentige Kopfballchance von Lukas Knell vereitelte und den Sieg fest hielt.
 
Jochen Dewitz zum Spiel:
„Bad Vilbel war wie erwartet ein sehr starker Gegner, der, wenn man ihn lässt, einen schönen und schnellen Fußball spielen kann. Das haben wir unterbunden indem wir früh gestört haben und die Räume sehr eng gehalten haben. Auf der anderen Seite wollten wir unser Spiel durchdrücken, was in der ersten Hälfte sehr gut funktioniert hat. Hier hätten wir auch 2:0 führen können. In der zweiten Hälfte war es bis zur 70. Minute ein ähnliches Spiel. Ab dann haben wir zu langsam herausgeschoben. Durch den verletzungsbedingten Wechsel durch Giuseppe Serra mussten wir im Zentrum umbauen und haben dann mit Kampfgeist dagegen gehalten und durch die wahnsinnige Reaktion von Ole mit dem Schlusspfiff einen nicht ganz unverdienten Sieg eingefhren.“
 
Tore
0:1 29. Tim Kalzu
 
FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Purcell, Gecili, T. Hamed (45. Niegisch) – Serra (75. Yildirim), Czerwinski, Sariano, Makengo (90. A. Hamed) – Mokhtari, Kalzu

Schickedanz kommt aus Windecken – Viktoria verpflichtet weiteren Torhüter

Mit Ole Schickedanz verstärkt sich der FC Viktoria mit einem weiteren Torhüter.
Der 20jährige kommt vom Hanauer Kreisoberligisten SC Eintracht-Sportfreunde Windecken.
 
Seine fußballerische Ausbildung absolvierte Ole in den Nachwuchsleistungszentren von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach.
 
Bereits im heutigen Auswärtsspiel beim FV Bad Vilbel wird Ole das Tor des blauweißen Glücksvereins hüten.
 
Lieber Ole, wir heißen dich herzlich willkommen beim FC Viktoria – halt die Hütte sauber !

Guter Einstellung sollen Punkte folgen – Viktoria zu Gast beim Meisterschaftsfavoriten

 Am morgigen Freitagabend (20 Uhr) gastiert der FC Viktoria beim Aufstiegsaspiranten FV Bad Vilbel 1919 e.V. – ein richtig dicker Brocken gegen den es schwierig sein wird zurück in die Erfolgsspur zu kommen.
 
„Die Einstellung der Manschaft stimmt aber wir haben es bisher noch nicht geschafft unsere Leistung über 90 Minuten auf den Platz zu bringen“, sagt Trainer Jochen Dewitz vor dem Match beim Tabellenzweiten. „Wir müssen unsere Blockade aus den Köpfen rausbekommen und uns für unsere Leistungen belohnen. Dann schaffen wir auch die Wende“, so Dewitz weiter.
 
Schaut man auf die Statistik seit 2008, ist das Verhältnis eher ausgeglichen. In neun Partien gab es jeweils drei Siege, drei Unentschieden und drei Niederlagen für beide Kontrahenten. Zuletzt traf man im April 2016 aufeinander und die Viktoria gewann mit 4:1 durch Tore von Giuseppe Serra, Dominik Lewis und Julian Ludwig sowie einem Eigentor von Davor Babic.
 
Unterdessen füllt sich das Lazarett sowie die Liste der Ausfälle vor der Partie in der Kurstadt. André Scheel und Tom Niegisch fehlen aus privaten Gründen, Sinisa Alempic befindet sich noch im Aufbautraining nach einer Knieverletzung, Elias Benhima (Zerrung), Giuseppe Serra (offene Wunde) und Youssef Mokhtari (Rücken, Leiste) drohen ebenfalls auszufallen.
 
Trotzdem gibt sich Dewitz kämpferisch: „Wir wollen unabhängig von der Tabellensituation das Spiel selbst in die Hand nehmen und uns nicht das Spiel von Bad Vilbel diktieren lassen.“
 
Viel Erfolg in Vilbel, Jungs !