Kellerduell gegen Sandzak – Viktoria zum Punkten verdammt

Gegen den Aufsteiger aus dem Frankfurter Stadtteil Bonames erwartet den FC Viktoria eine schwierige Aufgabe am kommenden Sonntag (15 Uhr) im Urberacher Waldstadion. Zwar ist der SV FC Sandzak Frankfurt ein direkter Tabellennachbar, allerdings wurden den Frankfurtern sechs Punkte aufgrund fehlendem Unterbau abgezogen und die ausgefallene Partie des 1. Spieltages gegen den FC Bensheim wurde mit 3:0 für die Bergsträßer gewertet.

Vor allem vor Sandzaks Stürmer und aktuellem Top-Torschützen Aleksandar Mastilovic sollte sich die Defensive der Blauweißen in Acht nehmen.

„Das letzte Spiel war sehr enttäuschend, aber wir müssen jetzt nach vorne schauen. Leider hat sich unsere Serie von einem Sieg gefolgt von einer Niederlage gegen Nidda fortgesetzt. Wir hatten aber mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren zuletzt wieder eine sehr junge Mannschaft auf dem Feld, da sind Formschwankungen sicher zu erwarten, aber das sollte keine Ausrede sein“, fasst Co-Trainer Marco Saul die aktuelle Situation zusammen.

Mit André Scheel (Rotsperre) wird ein Spieler der Viktoria-Defensive für die kommenden zwei Pflichtspiele ausfallen. Ansonsten steht der gesamte Kader zur Verfügung.

„Man darf sich vom aktuellen Tabellenplatz nicht täuschen lassen. Sandzak ist eine sehr spielstarke Mannschaft mit vielen guten Einzelspielern, die uns alles abverlangen wird. Es wird sehr viel Laufarbeit und eine geordnete Raumaufteilung nötig sein um die Partie für uns zu entscheiden. Vor allem in Ballnähe müssen wir immer wieder Überzahl schaffen und mit ein bis zwei Pässen nach vorne unsere schnellen Spieler in Szene setzen“, so Saul weiter.

Auf geht’s Jungs – dehoam gewinne !

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.