Niederlage beim Schlusslicht – eine gute Halbzeit ist zu wenig

Mit 0:1 im Nachholspiel bei der SG BRuchköbel unterlag der FC Viktoria und verpasste es sich im Abstiegskampf der Verbanddsliga etwas Luft zu verschaffen.

Viel vorgenommen hatte sich die Schmidt-Elf für die Partie beim abgeschlagenen Tabellenletzten, legte aber im ersten Durchgang wenig härte und Intensität in den Zweikämpfen an den Tag.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde brachte Bruchköbels Kim Werner die Gastgeber in Führung (34.).

Im zweiten Durchgang kam der FCV dann besser ins Spiel und erarbeitete sich gute Chancen durch Patryk Czerwinski, Tim Kalzu und Giuseppe Serra, der nach einem Kopfball die Latte traf.
Ab der 72. Spielminute bestritt man die Partie nach einer gelbroten Karte für Sevket Yildirim in Unterzahl.

„Wenn wir über die gesamte Spielzeit so agieren wir in der zweiten Hälfte, bin ich mir sicher, dass wir hier drei Punkte mitgenommen hätten. Eine gute Halbzeit reicht aber einfach nicht aus“, so das Fazit von Lars Schmidt nach dem Spiel.

Tor
34. Kim Werner

FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Serra, Yildirim, Benhima (78. Valva), Niegisch, Alempcic, Purcell, Lang, Czerwinski, Kalzu

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.