Systemänderung im Derby – Lars Schmidt muss umbauen

Vor dem Rödermark-Derby am Ostermontag beim FC Germania Ober-Roden sieht sich Trainer Lars Schmidt zu einigen Umbauten im Spielsystem des FC Viktoria gezwungen. Aufgrund der Sperren von Kapitän Giuseppe Serra und Patryk Czerwinski wird der Übungsleiter ein leicht verändertes System aufstellen.

„Durch die Sperren sind wir zum Umstellen gezwungen. Wir haben aber aber die Möglichkeit die Lücke systemtechnisch zu schließen. Die Germania wird sicherlich sehr motiviert sein die Hinspielniederlage wieder gut zu machen. Das Derby macht mir aber Hoffnung, dass die Spieler aufgrund der Vorfreude etwas befreiter aufspielen können“, so Lars Schmidt nach dem gestrigen Abschlusstraining.

Die Hinrundenpartie im August 2017 entschied der FC Viktoria mit 2:1 für sich. Tim Kalzu brachte den FCV nach etwas mehr als einer halben Stunde in Führung. Nur drei Minuten später glich Ober-Rodens Mohammed Hakimi für die Gäste aus. Alle Dämme brachen dann als wieder Tim Kalzu in der Nachspielzeit zum 2:1 verwandelte.

Personelle Fragezeichen stehen aktuell noch hinter Elias Benhima (Grippe) und Youssef Mokhtari (Rückenprobleme). Auch der Einsatz von Paul Schüler ist noch fraglich.

Foto op-online.de

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.