Niederlage beim Schlusslicht – eine gute Halbzeit ist zu wenig

Mit 0:1 im Nachholspiel bei der SG BRuchköbel unterlag der FC Viktoria und verpasste es sich im Abstiegskampf der Verbanddsliga etwas Luft zu verschaffen.

Viel vorgenommen hatte sich die Schmidt-Elf für die Partie beim abgeschlagenen Tabellenletzten, legte aber im ersten Durchgang wenig härte und Intensität in den Zweikämpfen an den Tag.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde brachte Bruchköbels Kim Werner die Gastgeber in Führung (34.).

Im zweiten Durchgang kam der FCV dann besser ins Spiel und erarbeitete sich gute Chancen durch Patryk Czerwinski, Tim Kalzu und Giuseppe Serra, der nach einem Kopfball die Latte traf.
Ab der 72. Spielminute bestritt man die Partie nach einer gelbroten Karte für Sevket Yildirim in Unterzahl.

„Wenn wir über die gesamte Spielzeit so agieren wir in der zweiten Hälfte, bin ich mir sicher, dass wir hier drei Punkte mitgenommen hätten. Eine gute Halbzeit reicht aber einfach nicht aus“, so das Fazit von Lars Schmidt nach dem Spiel.

Tor
34. Kim Werner

FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Serra, Yildirim, Benhima (78. Valva), Niegisch, Alempcic, Purcell, Lang, Czerwinski, Kalzu

Klare Sache im Kellerduell? – Schmidt warnt vor allzu viel Klarheit

Am morgigen Donnerstagabend trifft die Schmidt-Elf im Nachholspiel auf den Tabellenvorletzten in Bruchköbel.

Vorletzter Platz, sechs Punkte, ein Torverhältnis von minus 43 – was auf dem Papier nach einer klaren Angelegenheit für die Viktoria aussieht möchte Lars Schmidt erstmal so nicht bestätigen.
„Bruchköbel hat mit Albert Repp einen neuen und erfahrenen Trainer sowie einige neue Spieler bekommen. Auch wenn das Team abgeschlagen ist gehe ich davon aus, dass die SG eine saubere Rückrunde spielen möchte. Die Erwartungshaltung von Mannschaft und Umfeld ist natürlich auf einen Sieg und drei Punkte unsererseits ausgerichtet. Unsere Jungs haben schon etwas an der Niederlage gegen Darmstadt zu knabbern gehabt. Aber in den letzten Einheiten hat man gemerkt, dass die Partie ordentlich aufgearbeitet wurde und die Spieler sich reflektiert haben“, so Schmidt vor dem heutigen Abschlusstraining.

Insgesamt neunmal trafen die SG und der FCV seit 2007 aufeinander. Die Bilanz ist ausgeglichen. Viermal gingen beide Kontrahenten jeweils als Sieger vom Platz, einmal trennte man sich unentschieden.

Nicht zur Verfügung stehen werden Schmidt die Spieler Paul Schüler (Studium) und Ferhat Gecili (Rotsperre) sowie Schlussmann Ole Schickedanz (Grippe), so dass Dennis Weinreich zwischen den Pfosten stehen wird. Auch der Einsatz von Loris Lang (schwere Grippe) ist weiterhin fraglich.

Auf geht’s Jungs – raus aus dem Keller und dann den Blick nach oben richten !

Unentschieden in Altheim – Viktoria-U21 kommt zweimal zurück

Den einzigen Punkt an diesem Wochenende fuhr die U21 gegen die A-Liga-Reserve des TSV Altheim ein. Dabei geriet das Team von Max Steiger zweimal in Rückstand und kam zweimal zurück.

Altheims Spielertrainer Florian Mewes brachte die Gastgeber nach 13 Spielminuten in Führung. Routinier Frank Schemm glich in der 71. Minute zum 1:1 aus. Robin Aulbach traf dann in der 80. Spielminute zum 2:1 für den TSV. Der eingewechselte Marcel Spanheimer sorgte dann kurz vor Spielende für den verdienten Ausgleich (88.). Kurz zuvor setzte Adrian Jost noch einen Schuss an die Latte des Altheimer Kastens.

Coach Steiger fasste seine Eindrücke nach dem Spiel wie folgt zusammen:
„Der kurzfristige Ausfall von Pietro de Bernardo hat uns heute einen Strich durch die Rechnung gemacht. So hatten wir wenig Möglichkeiten den Ball in der gegnerischen Hälfte fest zu machen. Mein großer Respekt geht an das Team, das personell dezimiert zweimal zurückgekommen ist. Besonders freut mich, dass Marcel Spanheimer nach seiner Einwechslung getroffen hat.“

Tore
1:0 13. Florian Mewes
1:1 71. Frank Schemm
2:1 80. Robin Aulbach
2:2 88. Marcel Spanheimer

FC Viktoria U21
Mickler, Unterleider, Schemm, Quiros-Ramirez, Standhaft, Kraus, Jost, Sutic, Ravensberger, Speck, Sip (Spanheimer)

Foto www.gerhardfoto.de

Lehrstunde im Abstiegskampf – U23 mit hoher Niederlage in Altheim

Eine deutliche Auswärtsniederlage setzte es für die U23 des FC Viktoria im Abstiegskampf der A-Liga Dieburg. Gegen das verstärkte Team des TSV Altheim setzte es die erste  Pflichtspielniederlage im Jahr 2018.

Gegen das in der Winterpause verstärkte Team aus dem Münsterer Ortsteil kam der FC Viktoria nur sehr schwer in die Partie. Sezer Aydin brachte in der 11. Spielminute die Gastgeber in Führung. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Emre Akduman auf 2:0 (40.).

In der zweiten Hälfte agierte der TSV weiter spielbestimmend. Gaetano Sirna machte in der 80. Spielminute per Foulelfmeter alles klar für Altheim. Ercan Uzundal (88.) und wieder Sirna (90.+2) erhöhten weiter kurz vor Ende der Partie.

Michael Krauses Fazit zum Spiel
„Wir stecken mitten im Abstiegskampf. Ich hoffe, dass mein Team das jetzt verstanden hat. Wir waren zwar heute personell eher dünn besetzt aber es bringt nichts, wenn von elf Spielern auf dem Platz nur die Hälfte den Kampf auch annimmt. Ab sofort haben wir nur noch Endspiele.“

Positiv bleibt zu erwähnen, dass mit Dennis Ankenbrand ein weiterer Spieler der eigenen U19 zum Einsatz kam.

Tore
1:0 11. Sezer Aydin
2:0 40. Emre Akduman
3:0 80. Gaetano Sirna (Foulelfmeter)
4:0 88. Ercan Uzundal
5:0 90.+2 Gaetano Sirna

FC Viktoria U23
Speck – Lang, Huder, Bayraktaroglu, Ziberi, Benaaid, Lotz, Kudernak, Haddad, Ankenbrand, Weigand (Petzold, Sutic)

Foto www.gerhardfoto.de

 

Erste Niederlage für Schmidt-Elf – Spätes Gegentor entscheidet Kellerduell

Eine knappe Niederlage musste der FC Viktoria gegen den SKV Rot-Weiß Darmstadt in Kauf nehmen. Gegen den direkten Tabellennachbarn fiel das entscheidende Gegentor acht Minuten vor Spielende.

Dabei begann die Partie auf dem Kunstrasenplatz in Langen zerfahren mit leichten Vorteilen für Darmstadt. Die gtößte Chance hatte Rot-Weiß in der 33. Spielminute als die Viktoria nach einem Konterlauf noch auf der Torlinie klären konnte.

Der zweite Durchgang begann ebenso zerfahren wie Halbzeit eins. Darmstadts Torjäger Christopher Nguyen setzte kurz nach Wiederanpfiff einen Torschuss gegen den Pfosten. Der FC Viktoria erarbeitete sich nun ebenfalls mehrere gute Chancen.

Nach einer Kopfballabwehr eines Freistoßes traf Nguyen aus kurzer Distanz zur Führung für die Darmstädter (82.). Kurz zuvor war Tim Kalzu nach einem Sololauf an RW-Keeper Tom Henssel gescheitert.

„Die heutige Partie war eigentlich ein klassisches Unentschieden-Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Darmstadt war heute der glücklichere Sieger“, so das Fazit von Lars Schmidt.

Tore
0:1 82. Christopher Nguyen

FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Serra, Yildirim, Kalzu, Czerwinski, Benhima (83. Ivkovic), Niegisch, Alempic, Purcell, Hamed (68. Schüler)

Viktoria muss wieder ausweichen – Spiel gegen RW Darmstadt in Langen

Bedingt durch die Wetterverhältnisse der vergangenen Tage wurde die Heimpartie gegen RW Darmstadt auf die Sportanlage des FC Langen verlegt.

Lars Schmidts Marschroute gegen das Team aus der Wissenschaftsstadt ist hingegen eindeutig.
„Wir wollen den direkten Tabellennachbarn auf Distanz halten und in welcher Höhe auch immer punkten“, so Schmidt vor dem heutigen Abschlusstraining.

Fraglich sind die Einsätze von Loris Lang (Grippe) und Youssef Mokhtari (Rückenprobleme), die unter der Woche nicht am Training teilnehmen konnten. Ferhat Gecili ist aufgrund seiner Rotsperre aus dem Spiel gegen Bad Homburg für zwei Pflichtspiele gesperrt und Robin Schnitzer ist aufgrund seines Handbruchs auf unbestimmte Zeit nicht einsetzbar.

In der Hinrundenpartie Ende August 2017 hatte der FC Viktoria das Nachsehen und unterlag mit 1:3.
Darmstadts Top-Torjäger Christopher Nguyen brachte die Gäste nach gut 20 Minuten in Führung, Viktorias Top-Torjäger Tim Kalzu glich nach einer halben Stunde aus. Routinier Alvano Kröh brachte RW dann nach 54 Minuten in Führung und Stefan Damm machte kurz vor Ende der Partie mit dem 3:1 alles klar für Darmstadt.

„Alles in allem wird das auch aufgrund der Personalsituation eine sehr schwierige Aufgabe. Es ist nicht auszuschließen, dass der eine oder andere Spieler aus dem U23-Kader aufrücken wird“, so Schmidt weiter.

Auf geht’s Jungs – jetzt punkten beim zweiten Heimspiel in der Fremde.

Adresse:
Berliner Allee 73
63225 Langen-Oberlinden

Jetzt reinlesen ins HEIMSPIEL

In der Ausgabe zur Heimpartie in Langen findet ihr unter anderem

  • alle Infos zur Partie gegen das Team aus der Wissenschaftsstadt
  • einen ausführlichen Nachbericht zur Partie gegen Vatanspor Bad Homburg
  • aktuelle Statistiken zur Verbandsliga
  • Aktuelles aus der Nachwuchsabteilung des FC Viktoria

Viel Spaß beim Reinlesen, hier geht’s zum HEIMSPIEL – wir sehen uns in Langen.