Derbyniederlage für FC Viktoria – „Haben Situationen falsch eingeschätzt“

Eine 1:3-Derbyniederlage gab es für den FC Viktoria am gestrigen Sonntag gegen das Team der Turnerschaft Ober-Roden.

Dabei ging der FCV in der 25. Minute in Führung als Giuseppe Serra einen Ball auf Tim Kalzu verlängerte, der frei vor TSO-Schlussmann Gkogkos stand und einschob (25.).  Danach hatten die Gäste ihre Mühe sich zu sammeln, woraus die Blauweißen aber kein weiteres Kapital schlagen konnten.

Kurz nach der Halbzeit hatte wieder Tim Kalzu eine Großchance, die fast eine Kopie der 1:0-Führung war, ein TS-Spieler konnte aber noch seinen Fuß dazwischen bringen.

Florian Henkel glich in der 65. Spielminute für die Gastgeber aus nachdem der FC Viktoria den Ball nicht entscheidend klären oder verarbeiten konnte.

Ein Foulelfmeter der Marke „kann man geben, muss man aber nicht“ verwandelte Feta Suljic fünf Minuten später zur Führung für die Gäste. Ein weiterer Elfmeter, dem ein angebliches Handspiel von André Schneider vorausgegangen war nutzte Cengiz Vesioglu nur vier Minuten später zum 1:3-Endstand.

„Wir haben heute viele Situationen falsch eingeschätzt. Gerade beim ersten Gegentor hättten wir den Ball vorher deutlicher klären müssen. In der ersten Hälfte hatten wir das Spiel im Griff. Nach der Pause waren wir dann einfach zu passiv und sind nicht mehr richtig ins Spiel gekommen. Die Niederlage ist kein Beinbruch. Wir sind aber gezwungen in Wald-Michelbach zu punkten“, so Lars Schmidt nach der Partie.

Tore
1:0 25. Tim Kalzu
1:1 65. Florian Henkel
1:2 70. Feta Suljic, Foulelfmeter
1:3 80. Cengiz Veisoglu, Handelfmeter

Foto www.op-online.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.