U21 mit starker Leistung in Sickenhofen – Haddad-Hattrick bringt Viktoria auf die Siegerstraße

Insgesamt neun Tore standen am Ende der Partie der U21 beim SV Sickenhofen II. Dreimal kämpfte sich der FC Viktoria dabei zurück und gewann am Ende verdient mit 5:4 Toren.

Gleich zu Beginn der Partie musste man einen 0:1-Rückstand nach Treffer von Tanju Zehir in Kauf nehmen (2.), der aber nur eine Minute später durch einen Distanzschuss von Fevzi Sip ausgeglichen werden konnte (3.).

Jaroslaw Josefus traf dann in der 22. Spielminute aus abseitsverdächtiger Position zur 2:1-Führung für Sickenhofen. Zweimal in Folge blieb der Pfiff zum Elfmeter aus als kurz nacheinander Alexander Schröter und Fouad Haddad im Strafraum zu Fall gebracht wurden. Es häuften sich nun die Chancen für den FCV unter anderem durch Adrian Jost, Kris Sutic und José Ramirez.
Nach einem schlampig ausgeführten Einwurf des FC Viktoria in der gegnerischen Hälfte und dem anschließenden Konterlauf konnte Sickenhofens Angreifer Atila Demirci nur noch von Viktoria-Keeper Christopher Mickler regelwidrig gestoppt werden und es gab Strafstoß, den Adem Mustafi verwandelte (45.).

Die Halbzeitansprache von Maximilian Steiger schien gefruchtet zu haben den die Viktoria kam weiter hochmotiviert aus der Kabine. Gleich nach Wiederanpfiff verwandelte Fouad Haddad eine Hereingabe von Luca Kraus zum 3:2-Anschluss. In Folge ergaben sich weitere sehr gute Chancen, die allerdings vergeben wurden. Sieben Minuten später wurde Haddad im Strafraum von den Beinen geholt und es kam zum Elfmeter für die Viktoria, den der gefoulte mit einem Gewaltschuss ins Sickenhöfer Netz vollendete (55.).  Ein weiterer Treffer von Haddad folgtezwei Minuten später als ein Ball in die Schnittstelle der Sickenhöfer Hintermannschaft gespielt wurde und Haddad alleine vor SVS-Keeper Kamil Sobuniewski einschieben konnte.

Der erneute 4:4-Ausgleich fiel nach einem direkt verwandelten Freistoß von Atila Demirci in der 77. Spielminute kurz vor dem Srafraum. Weitere gute Chancen ergaben sich, die der FCV aber wieder nicht verwerten konnte bis zur 90. Spielminute als der eingewechselte Jonas Standhaft im Strafraum der Sickenhöfer frei stand und aus kurzer Distanz zum verdienten 5:4-Endstand einschob.

„Es ist einfach Wahnsinn mit welchem Kampfgeist und Willen wir die zweite Hälfte bestritten haben. Hier hat ein unglaublicher Teamgeist zusammengewirkt. Stolz ist garkein Ausdruck für das was ich empfinde. Einziges Manko ist heute die Chancenverwertung. Da müssen wir noch besser werden“, so das Fazit von Maximilian Steiger.

Tore
1:0 2. Tanju Zehir
1:1 3. Fevzi Sip
2:1 22. Jaroslaw Josefus
3:1 45. Adem Mustafi (Foulelfmeter)
3:2 48 Fouad Haddad
3:3 55. Fouad Haddad (Foulelfmeter)
3:4 57.Fouad Haddad
4:4 77. Atila Demirci
4:5 90. Jonas Standhaft

FC Viktoria U21
Mickler – Weiland, Hoch, Balaneskovic, Sip – Ravensberger (70. Standhaft), A. Schröter (46. Kraus), Jost, Sutic, Ramirez (81. Spanheimer) – Haddad

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.