Viktoria unterliegt im Odenwald – „Niederlage ist der Jugend geschuldet“

Beim Tabellennachbarn Eintracht Wald-Michelbach unterlag der FC Viktoria am Samstagnachmittag mit 1:3 und verpasste es erneut Boden im Abstiegskampf der Verbandsliga gutzumachen.

Dabei begann die Partie durchaus positiv für die Blauweißen, die engagiert ins Spiel gingen und sich eine Vielzahl guter Chancen erspielten.

In der 35. Spielminute passte Tim Kalzu auf Tom Niegisch zurück, der aus der halbrechten Position im Strafraum den Ball im Wald-Michelbacher Netz versenkte.

Kurz vor der Pause musste man dann den Ausgleich Malcom Darffour in Kauf nehmen (44.).

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine eher ausgeglichene Partie. Die größten Chancen für die Viktoria hatten Sinisa Alempic und Patryk Czerwinski.
Nach gut einer Stunde traf Wald-Michelbachs Srdan Stojnic per Freistoß zur 2:1-Führung für die Gastgeber.

In der 78. Spielminute sahen sowohl Tom Niegisch als auch der eingewechselte ETW-Spieler Marcel Weyrauch die Rote Karte. Beide hatten sich nach einem Zweikampf am Boden behakelt. Schiedsrichter Fabian Knarr wertete dies als Tätlichkeit von beiden Spielern.

Der Treffer zum 3:1 fiel nach einem Fehlpass im Spielaufbau des FC Viktoria – Berk Kocahal traf zum Endstand für die Eintracht (83.).

„Wir haben uns heute wieder durch eklatante Fehler sowie eine gewisse jugendliche Naivität in Gefahr gebracht. In dieser Liga wird das eben umgehend bestraft. Besonders beim 2:1 für Wald-Michelbach müssen wir den Ball besser klären. Es ist jetzt an mir aber auch an den Jungs selbst sich wieder mental aufzurichten. Eine gesunde Mentalität wird in den kommenden Partien spielentscheidend sein“, so das Fazit von Lars Schmidt nach Ende der Partie.

Dranbleiben Jungs – alles geben für den Klassenerhalt !

Tore
0:1 35. Tom Niegisch
1:1 44. Malcom Darffour
2:1 61. Sdran Stojnic
3:1 83. Berk Kocahal

FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Purcell, Niegisch, Gecili – Serra, Czerwinski, Alempic, S. Yildirim (71. Lang), Schnitzer – Kalzu

Auswärtsspiel in Wald-Michelbach – „Situation hat sich verschärft“

Am Samstag (16 Uhr) kommt es zum Nachbarschafts-Kellerduell zwischen dem FC Viktoria und der Eintracht Wald-Michelbach. Zur Auswärtspartie hat sich die Situation für das Team von Lars Schmidt deutlich verschärft.

„Wir sind bei einer Mannschaft zu Gast, die sehr heimstark ist und aggressiv auftritt. Wir müssen auf jeden Fall mit einer anderen Härte agieren als im Derby gegen die Turnerschaft. Das Spiel auf dem kleinen Kunstrasen wird alles andere als ein Spaziergang“, so Lars Schmidt am heutigen Vormittag.

Die Partie der Hinrunde im Oktober 2017 entschied der FC Viktoria mit 4:1 für sich. Julian Purcell brachte die Viktoria nach zwölf Minuten in Führung, die nur zwei Minuten später durch René Brunnder ausgeglichen wurde. Yassin Sariano erzielte nach etwas mehr als einer halben Stunde das 2:1. In der zweiten Hälfte machte der FCV dann durch Tore von André Schneider und Aziz Hamed den Heimsieg perfekt.

Personell ist das Team sehr gut aufgestellt und Lars Schmidt kann aus dem Vollen schöpfen

U21 mit erstem Sieg seit November 2017

Mit einem 3:0-Heimsieg im Nachholspiel gegen den SV Hering II gewinnt die U21 des FC Viktoria seit langer Zeit wieder drei Punkte.

Von Beginn an nahm der FCV das Heft des Handelns in die Hand und erspielte sich mehrere gute Chancen. Bereits nach sieben Minuten erzielte Pietro de Bernardo nach Zuspiel von Luca Kraus die 1:0-Führung. Nach zirka einer halben Stunde verfiel man dann allerdings wieder leicht in alte Muster und glich sich etwas mehr dem hektischen Spiel der Gäste an.

In der zweiten Hälfte berappelte sich die U21 dann wieder und drängte auf ein klares Ergebnis. Nach einem Ballgewinn durch Gegenpressing von Luca Kraus spielte den Ball weiter auf Fouad Haddad, der auf Daniel Lotz quer legte. Lotz verwandelte mit rechts in linke Toreck kurz vor dem Strafraum (74.).

Nach eine starken kämpferischen Vorarbeit von Kapitän Markus Ravensberger schob Jonas Standhaft kurz vor der Torlinie zum 3:0-Endstand ein (85.).

„Der Sieg hätte heute noch etwas höher ausfallen können, wenn wir alle unsere Chancen nutzen. Mental waren wir heute wieder voll in der Spur. Das hatte uns die letzten Wochen gefehlt. Mir und den Jungs tut es sehr gut wieder einen Dreier eingefahren zu haben und ohne Gegentor zu gewinnen“, so Trainer Max Steiger nach der Partie.

Tore
1:0 7. Pietro de Bernardo
2:0 74. Daniel Lotz
3:0 85. Jonas Standhaft

FC Viktoria U21
Mickler – Weiland, A. Schröter, A. Kücük, Balaneskovic – Lotz, Ravensberger, Sutic (71. Ramirez), Kraus, Standhaft (58. Haddad) – de Bernardo (75. Spanheimer)

Derbyniederlage für FC Viktoria – „Haben Situationen falsch eingeschätzt“

Eine 1:3-Derbyniederlage gab es für den FC Viktoria am gestrigen Sonntag gegen das Team der Turnerschaft Ober-Roden.

Dabei ging der FCV in der 25. Minute in Führung als Giuseppe Serra einen Ball auf Tim Kalzu verlängerte, der frei vor TSO-Schlussmann Gkogkos stand und einschob (25.).  Danach hatten die Gäste ihre Mühe sich zu sammeln, woraus die Blauweißen aber kein weiteres Kapital schlagen konnten.

Kurz nach der Halbzeit hatte wieder Tim Kalzu eine Großchance, die fast eine Kopie der 1:0-Führung war, ein TS-Spieler konnte aber noch seinen Fuß dazwischen bringen.

Florian Henkel glich in der 65. Spielminute für die Gastgeber aus nachdem der FC Viktoria den Ball nicht entscheidend klären oder verarbeiten konnte.

Ein Foulelfmeter der Marke „kann man geben, muss man aber nicht“ verwandelte Feta Suljic fünf Minuten später zur Führung für die Gäste. Ein weiterer Elfmeter, dem ein angebliches Handspiel von André Schneider vorausgegangen war nutzte Cengiz Vesioglu nur vier Minuten später zum 1:3-Endstand.

„Wir haben heute viele Situationen falsch eingeschätzt. Gerade beim ersten Gegentor hättten wir den Ball vorher deutlicher klären müssen. In der ersten Hälfte hatten wir das Spiel im Griff. Nach der Pause waren wir dann einfach zu passiv und sind nicht mehr richtig ins Spiel gekommen. Die Niederlage ist kein Beinbruch. Wir sind aber gezwungen in Wald-Michelbach zu punkten“, so Lars Schmidt nach der Partie.

Tore
1:0 25. Tim Kalzu
1:1 65. Florian Henkel
1:2 70. Feta Suljic, Foulelfmeter
1:3 80. Cengiz Veisoglu, Handelfmeter

Foto www.op-online.de

U11 im Finale gegen TSO

Die U11 des FC Viktoria trifft an Christi Himmelfahrt im Dieburger Kreispokalfinale auf das Team der Turnerschaft Ober-Roden.

Anstoß am 10. Mai ist um 11 Uhr auf dem Sportgelände der SG Ueberau.

Das Team von Erwin Siegler freut sich auf eure Unterstützung.

U11 zieht ins Kreispokalfinale ein

Am gestrigen Dienstagabend bezwang unsere U11, den Kreisligisten Hassia Dieburg mit 2:3.

Zur Halbzeit führten die Hausherren aus Dieburg noch mit 1:0.
Nach einer kurzen und knackigen Kabinenansprache drehten unsere Buwe so richtig auf.
1:1, 1:2, 2:2, 2:3.
Da Hassia Dieburg eine tolle, sehr spielerisch starke Mannschaft ist, und wir absolut auf Augenhöhe waren, haben die Zuschauer ein schönen Pokalfight erlebt.

Ein perfekter Abend für unser Team.

Finalgegner sind unsere Nachbarn der TS Ober-Roden.

Befreiungsschlag gegen Hanau – Viktoria mit deutlichem Sieg

Mit einem deutlichen 4:0-Heimsieg gegen den FC Hanau 93 verschafft sich der FC Viktoria weiter Luft im Abstiegskampf der Verbandsliga und schiebt sich auf den 9. Tabellenplatz zwischen die Teams aus Ober-Roden.

Dabei war der FCV über die gesamten neunzig Minuten die spielstärkere Mannschaft und zwang dem Gegner sein Spiel auf. In der 20. Spielminute durchbrach André Schneider die linke Seite und passte so kräftig in den Strafraum der Hanauer, dass Ex-Profi Daniyel Cimen den Ball unglücklich ins eigene Tor abfälschte.

Zehn Minuten später wurde Tom Niegisch am 16-Meter-Raum von André Schneider in Szene gesetzt und schoss den Ball ins lange Toreck (32.). Acht Minuten später vollendete Tim Kalzu nach einem Pass in die Tiefe eine Eins-gegen-eins-Situation mit Hanaus Schlussmann Jens Westenberger zum 3:0 (40.).

Nach der Pause machte die Viktoria dann direkt den Sack zu als Loris lang kurz nach Wiederanpfiff eine Rückgabe von Tom Niegisch zum 4:0 nutzte (46.).

„Wir waren heute über die gesamte Spieldauer die bessere Mannschaft mit einer höheren Laufbereitschaft. Ich denke, dass der Sieg auch in der Höhe in Ordnung geht, weil wir heute sehr viel investiert haben“, so das Fazit von Lars Schmidt nach Spielende.

Tore
1:0 22. Daniyel Cimen (Eigentor)
2:0 32. Tom Niegisch
3:0 40. Tim Kalzu
4:0 46. Loris Lang

FC Viktoria
Schickedanz –  Schneider, Gecili, Serra, Yildirim, Niegisch, Alempic, Purcell, Lang (78. Ivkovic), Schnitzer (83. Hamed) – Kalzu (76. Schüler)

Jetzt ins neue HEIMSPIEL reinlesen

In der aktuellen Ausgabe des Viktoria-Stadionmagazins findet ihr unter anderem

  • alle Infos zur Partie gegen Hessens ältesten Fußballclub
  • einen ausführlichen Bericht zur Punktgewinn im Rödermark-Derby
  • Statistiken und Tabellen unseres Verbandsliga-Unterbaus
  • die Ergebnisse zur Gruppenauslosung der Mini-WM 2018

Viel Spaß beim reinlesen – das HEIMSPIEL findet ihr hier.

„Keine aussichtslose Situation“ – Serra wieder im Team gegen Hanau

Wenn am Sonntag (15 Uhr) der Hanauer FC 93 zu Gast im Urberacher Waldstadion ist, sieht sich Lars Schmidt und sein Team in einer guten Ausgangsposition um weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren.

„Wir befinden uns nicht in einer aussichtslosen Situation. Die Liga ist sehr eng beeinander. Sogar der Fünftplatzierte kann theoretisch noch in den Abstiegskampf verwickelt werden. Wir müssen einfach weiter punkten und das unabhängig vom Gegner. Generell bin ich mit der Partie in Ober-Roden zufrieden. Das einzige Manko waren die unnötigen Freistöße, die uns dann im Endeffekt zwei Punkte gekostet haben“, so Lars Schmidt am heutigen Vormittag.

Die Hinrundenpartie im September 2017 enschied der HFC deutlich mit 5:1 für sich. Die Viktoria ging sogar durch Youssef Mokhtari in der ersten Halbzeit in Führung. In der zweiten Hälfte überrollten die Hanauer dann mit fünf Toren durch Ex-Profi Michael Fink, Kapitän Kahrmann Damar und drei Treffern von Christian Fischer den FCV und sorgten somit für klare Verhältnisse.

„Hanau verfügt über alle Komponenten, die man in dieser Liga benötigt um einen erfolgreichen Fußball zu spielen. Sie haben schnelle und technisch starke Spieler, dazu noch kopfballstarke sowie robuste Akteure. Soweit ich weiß gibt es aber in Reihen des HFC einige angeschlagene Spieler. Nach der Niederlage gegen Friedberg hat Hanau zumindest den Klassenerhalt sicher und der Aufstieg wird wohl zwischen Türk Gücü und Bad Vilbel entschieden. Es bleibt abzuwarten wie die Gäste aus dieser Situation heraus auftreten werden. Ich gehe aber davon aus, dass meine Jungs sehr heiß auf drei Punkte sein werden“, so Schmidt weiter.

Personell kann Schmidt wieder auf Kapitän Giuseppe Serra (Rückkehr nach Gelbrot-Sperre) zurückgreifen. Dier Einsätze von Ferhat Gecili (Oberschenkelprobleme) und Youssef Mokhtari (Rückenprobleme) entscheiden sich kurzfristig. Patry Czerwinski fehlt noch eine Partie aufgrund seiner Rotsperre.

Also dann Jungs – viel Erfolg gegen die Grimmstädter !

Kayhan Özen übernimmt Viktorias U23 zur Saison 2018/19

Der 41jährige ist Inhaber der DFB-B-Lizenz und war in den vergangenen Jahren für die Ausbildung von Viktorias U17- und U19-Teams verantwortlich. Er übernimmt das Traineramt von Michael Krause, der seit der Saison 2016/17 die A-Liga-Mannschaft hauptverantwortlich betreute.
Michael Krause wechselt in den Bereich Team-Management / Sportliche Leitung.

Kayhan Özen
„Ich freue mich in der kommenden Saison viele meiner ehemaligen und aktuellen Schützlinge coachen zu können. Die Jungs liegen mir sehr am Herzen und ich bin bereit für die neuen Aufgaben im Seniorenbereich.“

Peter Zimmerer, Sportliche Leitung
„Mit Kayhan übernimmt ein exzellent ausgebildeter Trainer unsere U23. Er kennt den Verein und seine Mechanismen. Wir wünschen ihm einen erfolgreichen Start mit dem jungen Team. Außerdem freut es mich, dass wir mit Michael Krause weitere Verstärkung in der Sportlichen Leitung erhalten.“

Lieber Kayhan, viel Erfolg in der kommenden Saison.