Viktoria schöpft Hoffnung – Wichtiger Heimsieg gegen Alsbach

Mit einem 1:0-Heimsieg im Nachholspiel gegen den FC Alsbach schiebt sich der FC Viktoria um einen Platz vor die Bergsträßer und könnte bei einem weiteren Sieg am kommenden Sonntag (15 Uhr) gegen die Usinger TSG die Abstiegsplätze verlassen.

Das Spiel gegen de FCA begann mit einer hektischen Anfangsphase beider Teams, die keinen wirklichen Spielfluss aufbauen konnten. Viele Bäle gingen ins Seitenaus und es gab einige Freistöße im Mittelfeld. Die erste Chance hatte Tim Kalzu in der 6. Spielminute aus kurzer Distanz, die von der Alsbacher Abwehr geklärt werden konnte. Einer Viertelstunde später vergab Kalzu erneut nach einem Missverständnis in der FCA-Abwehr.

Das 1:0 fiel nach einer Kombination von Robin Schnitzer, der einen halbhohen Ball per Hacke auf André Schneider verlängerte. Schneider passte flach in den Strafraum und Kalzu traf aus kurzer Distanz zu seinem 20. Saisontor (28.). Ein weiterer Sololauf von Schnitzer wurde von Alsbachs Marcus Manga in letzter Sekunde entschärft. Die Viktoria war nun besser im Spiel.

Im zweiten Durchgang musste Schnitzer aufgrund muskulärer Probleme in der Kabine bleiben. Für ihn kam das Urberacher Eigengewächs Paul Schüler in die Partie. Die zweite Halbzeit begann ohne große Höhepunkte. Es wurde nun hitzig und es folgten viele kleine Fouls und Nicklichkeiten auf beiden Seiten.
Zwei Chancen hatte der FC Alsbach noch in der 72. und 82. Spielminute als Dennis Bender zweimal nach einem Freist0ß erst den Pfosten und dann die Latte traf. Der FCV spielte im Gegenzug einige Konter unsauber zu Ende. Die Schlussoffensive des FCA brachte hingegen nichts mehr ein und der FC Viktoria verließ als Gewinner den Platz.

Tor
1:0 28. Tim Kalzu

FC Viktoria
Schickedanz – Serra, Gecili, Purcell, Schneider – Niegisch, Alempic, Yildirim, Czerwinski, Schnitzer (44. Schüler) – Kalzu

Foto: www.torgranate-rhein-main.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.