Saisonfinale gegen Bensheim – mögen die Rechenspiele beginnen

Sonntag. 15 Uhr. Endspiel. Mehr muss man nicht sagen, wenn am kommenden Wochenende der FC Bensheim  im Urberacher Waldstadion zum allen entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der Verbandsliga gastiert.

Rechenbeispiele

Der FC Viktoria bleibt in der Liga, wenn man…

  • gegen Bensheim gewinnt und Wald-Michelbach oder Darmstadt nicht gewinnen
  • gegen Bensheim unentschieden spielt und Wald-Michelbach, sowie Alsbach ihre Spiele nicht gewinnen

Der FC Viktoria steigt ab, wenn man…

  • gegen Bensheim gewinnt und Wald-Michelbach und Darmstadt ihre Spiele gewinnen
  • gegen Bensheim unentschieden spielt und Wald-Michelbach und Alsbach ihre Spiele gewinnen
  • gegen Bensheim verliert

Schützenhilfe erhofft man sich vor allem vom Ortsnachbarn FC Germania Ober-Roden, der RW Darmstadt zu Gast hat.
Außerdem ist durch die noch ungeklärte Aufstiegs- und Abstiegsfrage der Regionalliga Südwest und der Hessenliga weiterhin offen wieviele direkte Absteiger die Verbandsliga verlassen müssen.
Einfachste Lösung: gegen Bensheim gewinnen – fertig.

Doch zurück zum Spiel. Einige Möglichkeiten hatte der FC Viktoria bereits in den letzten Spielen den vorzeitigen Klassenerhalt fix zu machen, war aber personell arg gebeutelt. Besonders die Ausfälle von Kapitän Giuseppe Serra und Offensiv-Allrounder Robin Schnitzer machten die Aufgaben der vergangenen Wochen und Monate nicht einfacher.

Lars Schmidt
„Für beide Seiten ist jetzt natürlich ein bisschen Druck da. Wir spielen allerdings zu Hause und die letzten beiden Heimspiele haben wir uns gut präsentiert. Aber natürlich müssen wir einige Ausfälle kompensieren, was nicht ganz einfach wird.“

In der Hinrundenpartie im August 2017 hatte der FC Viktoria das Nachsehen an der Bergstraße. Zwar konnte man eine zweimalige Führung der Bensheimer durch Tim Kalzu und Jean Makengo ausgleichen, musste aber in der 93. Spielminute das 3:2 durch Bensheims gefährlichsten Angreifer Benedikt Saltzer in Kauf nehmen.
Die Bilanz zwischen beiden Teams ist ausgeglichen – in neun Partien gingen beide Kontrahenten je viermal als Sieger und Verlierer vom Platz, einmal trennte man sich im September 2013 1:1 unentschieden.

Die Personalsituation
Angreifer Schnitzer (Muskelfaserriss) kann den Blauweißen nicht weiterhelfen. Hinter den Einsätzen von  Serra (Muskelfaserriss) und Sinisa Alempic (Sprunggelenk) stehen noch Fragezeichen.

Peter Zimmerer bringt es auf den Punkt: „Alles rechnen im Vorfeld hilft uns nicht weiter. Wir werden auf jeden Fall auf Sieg spielen. Dann haben wir unsere Arbeit gemacht und halten die Klasse.“

Auf geht’s Jungs, ein letztes Mal alles geben für den Verbleib in Hessens zweithöchster Spielklasse – „Vereinte Kraft, alles schafft!“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.