U23-Coach Kayhan Özen im Interview – „Stehen vor großen Aufgaben“

Einen Trainerwechsel gab es zum Ende der vergangenen Spielzeit in Viktorias Verbandsliga-Unterbau. Michael Krause gab sein Traineramt ab und wechselt in die Sportliche Leitung des FCV. Mit dem neuen aber bekannten Trainer Kayhan Özen hat die HEIMSPIEL-Redaktion über die Ziele, Möglichkeiten und Chancen der U23 in der kommenden Spielzeit gesprochen.

HEIMSPIEL
Kayhan, du bist beim FC Viktoria kein Unbekannter. Seit 2014 hast du die U17 und in den vergangenen beiden Spielzeiten die U19 betreut. Viele deiner Jungs stoßen zur Saisonvorbereitung zu den Seniorenmannschaften. Was erwartest du von deinen Schützlingen in der kommenden Saison?

Özen
Insgesamt sind es ja 12 Spieler, die aus dem Nachwuchs jetzt zu den Aktiven stoßen. Davon alleine neun zur U23. Ich musste mir also im Vorfeld relativ wenig Gedanken über eventuelle Neuverpflichtungen machen. Die Jungs kennen den Verein seit Jahren und einige konnten bereits in der letzten Saison Erfahrungen mit dem körperlichen Spiel in der A-Liga machen. Was Fitness und taktische Einstellung angeht sind die Jungs auf einem sehr guten Weg. Auch die Abgänge halten sich mit drei Spielern in Grenzen. Eigentlich ist die Mannschaft eine U21, bei der Daniel Lotz mit 24 Jahren der älteste Spieler ist.

HEIMSPIEL
Welches Saisonziel hast du dir mit deinem Team für 18/19 gesetzt?

Özen
Die letzte Saison verlief äußerst unglücklich. Die Klasse konnten wir nur halten, weil Langstadt und Babenhausen eine Spielgemeinschaft zur neuen Runde bilden. Wir wollen auf jeden Fall nichts mit dem Abstieg zu tun haben und am Ende über dem Strich stehen. Ein frühzeitiger Klassenerhalt ist unser Primärziel.

HEIMSPIEL
Wo siehst du noch Verbesserungspotenzial bei deinen Spielern?

Özen
Das körperliche Spiel wird die Jungs vor große Aufgaben stellen. In der Jugend kannst du zwei, drei Leute ausspielen. In der Kreisliga bekommst du direkt auf die Knochen. Die Jungs müssen sich in der einen oder anderen Situation dann noch schneller vom Ball trennen und mehr Laubereitschaft ohne Ball an den Tag legen. Wir haben einige Testspiele gegen physisch starke Teams vereinbart damit die Jungs schon mal eine Idee bekommen, was sie während der Runde erwartet.

HEIMSPIEL
Wen siehst du in der Liga als die größten Meisterschaftsfavoriten?

Özen
Ich denke, dass die Spvgg. Groß-Umstadt wieder ein Wort in Sachen Aufstieg mitreden wird. Auch die SG Ueberau hat bis zum Schluss vorne mitgespielt. Groß-Zimmern könnte bei konstanter Leistung auch lange vorne mitspielen. Außerdem hat sich der FV Eppertshausen gut verstärkt. Vielleicht ist aber noch die eine oder andere Überraschung dabei.

HEIMSPIEL
Welche Spieler könnten langfristig den Sprung ins Verbandsliga-Team des FC Viktoria schaffen?

Özen
Das ist aktuell schwer zu sagen. Einige Spieler haben sehr gute Anlagen, sind aber körperlich noch nicht reif für den Sprung nach oben. Ich denke aber, dass in spätestens ein bis zwei Jahren einige soweit sein werden um in der Stammformation der ersten Mannschaft aufzutauchen.

HEIMSPIEL
Danke für das Interview Kayhan und viel Erfolg in der Vorbereitung auf die neue Saison.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.