Viktoria zu harmlos – Niederlage gegen Walldorf

Im ersten Heimspiel der Saison unterlag der FC Viktoria am Samstagnachmittag gegen den Aufsteiger aus Walldorf mit 0:1. Dabei waren die Gäste über 90 Minuten die aktivere Mannschaft mit einem Großteil der Chancen.

Wider aller Erwartungen begann der angeschlagene Kapitän Giuseppe Serra. Offensiv-Allrounder Marco Di Maria nahm vorerst wieder auf der Bank Platz.

Bereits in der 8. Spielminute erzielte Ex-Viktorianer Daniel Beck den Treffer für RW nachdem sich Christopher Nguyen über die rechte Seite gegen Julian Purcell durchsetzte und in den Strafraum passte – Beck schob aus kurzer Distanz ein.

Die größte Chance für Blauweiß hatte in Folge Robin Schnitzer, der aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf. Kurz vor der Pause zappelte der Ball nach einem Kopfball von Purcell im Walldorfer Netz, Schiedsrichter Kamnitzer entschied aber zur Verwunderung aller auf Abseits nachdem sein Assistent die Fahne hob.

Im zweiten Durchgang verpassten es dann die Gäste die Führung noch auszubauen. Nils Herdt vergab freistehend. Viktoria-Verteidiger Tareq Hamed hatte alle Mühe und entschärfte mehrfach. Der eingewechselte Di Maria wurde nur spärlich in Szene gesetzt.

Es blieb beim knappen aber nicht unverdienten Sieg für die Gäste.

„Wir waren heute in speziell bei den vielen Standardsituationen für uns zu unkreativ und alles in allem zu harmlos. Unser Ziel so lange wie möglich kein Gegentor zu bekommen haben wir bereits nach acht Minuten verfehlt. Jetzt müssen wir bei RW Frankfurt am Mittwoch punkten“, so das knappe Fazit von Lars Schmidt.

Tore
0:1 8. Daniel Beck

FC Viktoria>
Schickedanz – Serra, T. Hamed, Filipovic, Piarulli – Schneider, Alempic (86. Lang), Purcell (46. Di Maria), S. Yildirim, Czerwinski (60. Bufi) – Schnitzer

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.