Vor dem Spiel gegen Frankfurt – Abstiegskampf wird eingeläutet

Am morgigen Samstag (15 Uhr) kommt es zum ersten Verbandsligaspiel des FC Viktoria in 2019. Konnte man am vergangenen Spieltag noch kampflos drei Punkte gegen Altwiedermus einfahren, wird die Situation gegen das Team aus Rödelheim eine schwierige Aufgabe – sowohl personell als auch spielerisch laut Lars Schmidt.
„Aktuell haben wir mit Robin Schnitzer (Bänderriss) und Julian Purcell (beruflich verhindert) zwei Ausfälle in der Kreativabteilung. Dazu kommt noch Navin Schürmann. Ich hoffe, dass Ole Schickedanz seine Scharlacherkrankung bis Samstagmorgen auskuriert hat. Ansonsten werden wir auf die U23 oder U21 zurückgreifen müssen“, so der Coach am heutigen Freitagvormittag.

Beim Gegner aus Frankfurt war in den letzten Wochen der Hinrunde ein eindeutiger Aufwärtstrend zu erkennen. Rangierten die Rotweißen zu Saisonbeginn noch am Ende der Taberlle, haben sie sich jetzt ins untere Mittelfeld gekämpft und Trainer Slobodan Komljenovic hat wohl mental gute Arbeit geleistet. So konnte man auch bei RW Darmstadt mit 3:2 am vergangenen Wochenende gewinnen.

Die letzte Begegnung in der Hinrunde im August 2018 konnte der FC Viktoria mit 3:1 für sich entscheiden. Ferhat Gecili brachte den FCV kurz vor der Pause in Führung. Patryk Czerwinski legte in der zweiten Hälfte per Foulelfmeter nach. Ozan Keskin verkürzte nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit auf 1:2 und wieder Czerwinski machte mit seinem Treffer zum 3:1 kurz vor Ende der Partie alles klar. Auch zwei Platzverweise gegen RW spielten der Viktoria dazu noch in die Hände.

„Das wird eine definitiv schwierige Aufgabe. Wir rangieren zwar momentan auf dem 5. Tabellenplatz aber wenn du ein oder zwei Spiele verlierst hängst du wieder unten drin. Trotz der guten Ausgangslage wird am Samstag der Überlebenskampf eingeläutet. Eventuell kommt Jens Wöll zu seinem ersten Verbandsliga-Einsatz seit Jahren“, so Schmidt mit einem Augenzwinkern.

Alles Infos zur Partie findet ihr auch in unserem Stadionmagazin HEIMSPIEL – wir sehen uns am Samstag im Urberacher Waldstadion.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.