Wöll im Interview – „Pflichtaufgabe einstelliger Tabellenplatz“

Zum 1. Juni trat Jens Wöll die Nachfolge von Lars Schmidt an, der sich Hessenligist Hessen Dreieich anschloss.
Im Interview blickt Jens auf die Saison voraus und erklärt die Zielsetzung für die anstehende Spielzeit.

HEIMSPIEL
Jens, zur neuen Saison hast du das Traineramt beim FC Viktoria übernommen. Was waren für dich die ausschlaggebenden Punkte für das Amt des Cheftrainers?

Wöll
Da es mein Ziel war auch als Trainer zu arbeiten und es jetzt die Möglichkeit gab musste ich sofort zusagen. Da gab es auch keine speziellen Punkte. Das Gesamtpaket beim FC Viktoria passt einfach.

HEIMSPIEL
Seit der vergangenen Saison bist du im Urberacher Trainerstab. Was waren für dich die Highlights in der vergangenen Spielzeit?

Wöll
Ein einzelnes großes Highlight in der vergangenen Saison ist relativ schwer auszumachen. Derbysiege sind aber immer was Besonderes. Bemerkenswert war vor allem auch welche Leidenschaft die Jungs immer wieder an den Tag gelegt haben obwohl wir den Klassenerhalt früh eingefahren haben.

HEIMSPIEL
Drei Wochen der Vorbereitung sind absolviert. Was ist dein bisheriges Resumée der vergangenen Wochen?

Wöll
Mit den ersten Wochen bin ich zufrieden. Die Jungs hängen sich rein und ziehen gut mit.

HEIMSPIEL
Vier Abgängen stehen aktuell sieben Neuzugänge gegenüber. Das heißt der Kader wird breiter, der Konkurrenzkampf größer. Können wir noch weitere Verpflichtungen erwarten?

Wöll
Aktuell sind keine weiteren Neuzugänge vorgesehen. Ich sehe uns personell sehr gut für die kommende Saison aufgestellt.

HEIMSPIEL
Wo besteht aktuell noch personell und infrastrukturell ein Handlungsbedarf?

Wöll
Das Team um das Team ist sehr gut besetzt. Mit Mario Surano habe ich einen erfahrenen Assistenten an meiner Seite. Jürgen Hoffelner kümmert sich um die Torleute. Michael Krause und Oliver Wiedlein kümmern sich um das Team-Management. Die Infrastruktur wird kontinuierlich erneuert und ausgebaut. Ich glaube bis auf einen Kunstrasenplatz ist der Verein gut aufgestellt.

HEIMSPIEL
Zum Unterbau: Siehst du aktuell aus der U23 den einen oder anderen Akteur, der das Zeug zum Verbandsliga-Spieler hat?

Wöll
In der U23 sehe ich aktuell zwei bis drei junge und talentierte Spieler. Wenn sie weiter gut arbeiten und Geduld haben, bekommen Sie ihre Chance in der Zukunft.

HEIMSPIEL
Thema Zielsetzung: In der vergangenen Saison hatte der FC Viktoria früh den Klassenerhalt eingefahren und hat auch noch bis zum Ende den Anschluss an das Spitzentrio gehalten.
Was glaubst du wo wir am Ende der Saison stehen?

Wöll
Wir haben das Team punktuell auf einigen Schlüsselpositionen gestärkt. Ein einstelliger Tabellenplatz sollte eine Pflichtaufgabe sein.

HEIMSPIEL
Und wen hast du als Titelfavoriten ausgemacht?

Wöll
Der SC Hanau 1960 hat sich sehr gut verstärkt und auch in der vergangenen Saison bis zum Schluss eine Rolle im Aufstiegskampf gespielt. Ich denke, dass die 60er wieder vorne dabei sein werden. Auch der FC Erlensee hat sich gleich in der ersten Saison in der Verbandsliga gut etabliert. Auch den FCE zähle ich zum Kreis der Favoriten.

Das Interview führte Thomas Weiland

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.