Mit Selbstvertrauen ins Flutlichtspiel in Großkrotzenburg

Am morgigen Donnerstagabend kommt es in Großkrotzenburg zum Flutlichtspiel zwischen der Germania und dem FC Viktoria. Eine schwierige Aufgabe erwartet die Jungs von Jens Wöll beim gut gestarteten Aufsteiger.

„Uns ins bewusst, dass Grokrotzenburg ein Aufsteiger mit viel Qualität ist. Aber durch Punktgewinn und dem guten Spiel in Erlensee sowie dem gewonnenen Selbstvertrauen wollen wir natürlich auch dieses Spiel erfolgreich gestalten“, so Wöll vor dem heutigen Abschlusstraining.

Bisher gab es zwischen beiden Kontrahenten zwei Begegnungen in der Saison 2015/16 in denen der FCV mit zwei deutlichen Siegen die Oberhand behielt. Die erste Begegnung fand fast auf den Tag genau am 13. September 2015 statt (6:0 für Blauweiß). Zuletzt traf man im März 2016 bei der Germania aufeinander und gewann ebenfalls am Ende deutlich mit 4:0.

Die Viktoria geht gestärkt aus dem Spiel gegen Erlensee in die Partie, bei dem man eine gute Leistung bot, sich aber nicht mit einem Dreier belohnte und mit einem Punkt zufrieden geben musste.

Kapitän Giuseppe Serra ist nach seiner Gelbrot-Sperre ebenso wieder im Kader wie Ismail Amallah. Ausfallen werden dagegen Can Celayir (Rückenprobleme) und Tareq Hamed (Leistenprobleme). Bei beiden steht in den nächsten Tagen eine MRT-Untersuchung an. Auch Hamza Khan fällt aus beruflichen Gründen aus.

Das Team freut sich auf eure Unterstützung beim Flutlichtspiel.

Spielort
FC Germania Großkrotzenburg
Lindenstraße
63538 Großkrotzenburg

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.