Wichtiger Dreier im Abstiegskampf

Gegen die favorisierten Darmstädter erreichte der FC Viktoria am gestrigen Sonntagnachmittag einen wichtigen 3:2-Heimsieg. Dabei lag man bis zur Halbzeit zurück und in der zweiten Hälfte entwickelte sich ein Hin und Her zwischen beiden Kontrahenten.

Die Viktoria war gut im Spiel und erarbeitete sich in der Anfangsviertelstunde bereits einige gute Chancen durch Marco Di Maria, der zuerst per Kopf und dann per Distanzschuss knapp verfehlte. Dann musste man den Rückstand durch Noel Wembacher in Kauf nehmen, der nach einer eher mäßigen Flanke aus abseitsverdächtiger Position aus kurzer Distanz traf (22.). Ein weiterer Schuss von Di Maria sowie ein Freistoß von Mehmet Yildirim verfehlten das Tor nur knapp. Darmstadts Emin Aykir vergab die größte Chance von der Strafraumgrenze.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie hektischer. Einen Kopfball von Di Maria entschärfte RW-Schlussmann Tom Henssel auf der Linie. Ab der 69. Spielminute musste man dann den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten, da Patryk Czerwinski die Rote Karte sah. Kurz nach dieser Aktion wurde Jörn Kohl im Strafraum gefoult und Michele Piarulli verwandelte den fälligen Strafstoß zum verdienten 1:1-Ausgleich (69.). Zehn Minuten später traf Di Maria erst per Kopf den Pfosten, verwandelte aber den Abpraller zur 2:1-Führung (79.). Der Ausgleich für RW folgte nur eine Minute später als Marvin Deusser einen Pass auf die Außenbahn spielte, sich wieder freilief und per Flanke in den Strafraum bedient wurde, die er zum 2:2-Ausgleich nutzte (80.). Den Treffer zum 3:2-Endstand markierte mal wieder Defensiv-Allrounder Kevin Puls, der gegnerischen Strafraum zwei Spieler stehen ließ und aus spitzem Winkel traf (87.).

Jens Wöll
„Wir waren heute über 90 Minuten die aktivere Mannschaft und hatten mehr vom Spiel sowie die besseren Torchancen. Nach der Roten Karte ging ein Ruck durch die Mannschaft, die heute eine brutale Moral bewiesen hat und sich durch nichts aus dem Konzept bringen ließ. Der Sieg geht völlig in Ordnung.“

Tore
0:1 22. Noel Wembacher
1:1 69. Michele Piarulli (Foulelfmeter)
2:1 79. Marco Di Maria
2:2 80. Marvin Deusser
3:2 87. Kevin Puls

FC Viktoria
O. Schickedanz – Piarulli, Puls, Kohl, T. Hamed – M. Yildirim (73. A. Hamed), S. Yildirim, Alempic, Czerwinski, Schneider – Di Maria (90. Celayir)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.