Viktoria begeht sportliche Neuausrichtung

Aufgrund von Veränderungen in den finanziellen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen begeht der FC Viktoria zur kommenden Saison 2020/21 einen sportlichen Neuanfang.
So wird die erste Herrenmannschaft der Blauweißen künftig in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald auf Tore- und Punktejagd gehen. In welcher Liga der Unterbau als U23-Mannschaft antreten wird ist noch offen. Ob eine dritte Herrenmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet werden kann ist derzeit unklar.

Thomas Neumann, Präsidiumsmitglied Finanzen
„Nachdem uns mehrere Sponsoren über die Reduzierung ihres finanziellen Engagements informiert haben, sehen wir aktuell keine Basis für höherklassigen Amateurfußball in Urberach. Weiterhin sind durch die Corona-Pandemie unsere Zuschauer- und Mieteinnahmen sowie Einnahmen aus Veranstaltungen ausgeblieben. Außerdem stehen in der nächsten Zeit wichtige infrastrukturelle Projekte an, in die wir unsere finanziellen Mittel investieren werden. Unser Sportgelände befindet sich in Vereinseigentum und muss erhalten werden. Die Entscheidung ist dem Präsidium sicherlich nicht leicht gefallen. Aber aus kaufmännischer Sorgfalt heraus müssen wir diesen Weg so einschlagen. Auch wenn wir zwei Ligen tiefer antreten, gehen wir davon aus, dass der Zusammenhalt innerhalb des Vereins durch unsere Entscheidung maßgeblich gefördert wird.“

Michael Krause, Präsidiumsmitglied Sport / Sportliche Leitung
„Mehrere Optionen hinsichtlich der zukünftigen sportlichen Ausrichtung wurden in den vergangenen Wochen intensiv im erweiterten Präsidium diskutiert. Ein zentraler Punkt wird die zukünftige Konzentration auf den Jugendfußball sein. Von diesem Konzept aus soll dann auch der Seniorenbereich profitieren. Wir werden in den kommenden Wochen Gespräche mit allen Spielern des aktuellen Verbandsliga-Kaders führen und unsere Ideen für die nächste Saison sowie die nähere Zukunft darlegen. Die aktuelle Situation sehen wir als große Chance den Spielern, die beim FC Viktoria ausgebildet wurden die Perspektive zu bieten in der ersten Seniorenmannschaft zu spielen.“

 Thomas Weiland, Präsidiumsmitglied Marketing & Sponsoring
„Der Fortbestand des Vereins steht an erster Stelle und mehr als jemals zuvor über dem sportlichen Erfolg. Jetzt ist aber auch das Umfeld des FCV gefragt. Jeder gespendete Euro – der in den Erhalt unserer Infrastruktur fließt – hilft uns weiter. Weiterhin versuchen wir die gesunkenen Einnahmen mit der Aktion „Mitglieder werben Mitglieder“ zu kompensieren. Weitere Informationen zur Aktion findet man unter www.fcurberach.de. Außerdem erarbeiten wir derzeit verschiedene neue Konzepte des Vereinsmarketings in Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren und Unterstützern.“

Als Trainer des neuen Kreisoberliga-Teams wird der bisherige U23-Trainer und B-Lizenz-Inhaber Kayhan Özen fungieren. Trainer der U23-Mannschaft wird der bisherige U21-Coach und C-Lizenz-Inhaber Maximilian Steiger.

Für weitere Informationen steht das Präsidium gerne zur Verfügung

1 Antwort
  1. Hans-Dieter Günther
    Hans-Dieter Günther sagte:

    Eine mutige, aber richtige Entscheidung des Vorstandes.
    Ich wünsche viel Glück bei der Neu-Ausrichtung.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.