Vorbereitung für Renovierungsarbeiten

Am vergangenen Samstag trafen sich Spieler, Funktionäre und Mitglieder des FC Viktoria um die anstehenden Sanierungsarbeiten im Tribünentrakt des Urberacher Waldstadions vorzubereiten. Dabei wurde das gesamte Mobiliar im Mehrzweckraum der Tribüne „geparkt“.

Nun kann die Abtragung der Bodenfliesen beginnen. Danach wird die alte Fußbodenheizung sowie die feuchte Dämmung entfernt. Nach der Verlegung des Estrichs sowie der neuen Fußbodenheizung kommen die Fliesenleger dran. Außerdem werden neue Schränke zur Lagerung der Spielausstattung installiert.

Michael Hock, Projekt- und stellvertretender Jugendleiter
„Wir haben mit neun oder zehn Helfern gerechnet. Am Ende standen wir mit 30 Leuten da, sodass wir auch noch den Spielplatz auf Vordermann bringen konnten. Die Leute haben sich einfach nach ihrer Viktoria gesehnt. Jetzt hoffen wir, dass wir so schnell wie möglich loslegen und fertig werden können. Als frühesten Zeitpunkt für einen Start der neuen Saison gehe ich von September aus. Bis dahin sollten wir fertig sein.“

Ein hoher fünfstelliger Betrag, den zum Großteil die Versicherung trägt, wird investiert werden müssen um das Gebäude wieder nutzbar zu machen. Davon wird der Verein in etwa 30.000 Euro selbst tragen müssen.

Thomas Weiland, Präsidiumsmitglied Marketing & Sponsoring
„Wir sind für jede Spende dankbar. Auch kleinste Beträge helfen uns hier weiter. Vielleicht hat ja der eine oder andere auch ein Interesse daran seinen Namen für unser Funktionsgebäude zur Verfügung zu stellen.“

Foto op-online.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.