U17 gewinnt erstes Heimspiel in der Quali

 Die U17 (B-Jugend) bestimmte von Anfang an das Spiel gegen die JSG Ueberau/Georgenhausen/Otzberg II und ließ dem Gegner keine Möglichkeit ins Spiel zu kommen. Nach dem 1:0 in der ersten Hälfte vergab die Viktoria noch einige gute Chancen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gegner zwar etwas mehr ins Spiel, konnten aber den Blau-Weißen nach einem verwandelten Elfmeter nicht mehr gefährlich werden.

Die Viktoria gewann verdient mit 2:0. Die Torausbeute hätte jedoch höher ausfallen müssen.

Unsere Torschützen:

1:0 Niemed Demir
2:0 Clemens Gawliczek

 

Bericht und Foto von Rosi Allen

Derbysieg in letzter Minute – FC Viktoria bezwingt FC Germania

Mit einem 2:1-Derbysieg gegen den 1 FC Germania 08 e.V. Ober-Roden​ holt der FC Viktoria die ersten Punkte in der laufenden Saison.

Die Partie begann mit einem langsamen Herantasten der beiden Teams. In der 8 .Spielminute gab Tim Kalzu den ersten Treffer auf das gegnerische Gehäuse ab nach dem Ober-Rodens Friess einen Ball zu Keeper Christoph Kahl zu kurz spielte und Kalzu dazwischen stürmte.

In Folge hatte die Germania einige Offensivaktionen, lief aber öfters ins Abseits.
Nach einer schönen Kombination von André Schneider und Patryk Czerwinski über die linke Seite des FC Viktoria konnte Czerwinski eine Hereingabe nur sehr kurz in den Strafraum der Germanen spielen. Die Pässe des FC Viktoria kamen zu ungenau, speziell in des Gegners Hälfte.

Das 1:0 für den FCV fiel nach einem Pass von Youssef Mokhtarihinter die vorrückende Abwehr der Germania, Patryk Czerwinski lief alleine auf Kahl zu und passte auf Kalzu, der nur noch einschieben musste (32.).

Die Antwort der Germania folgte in der 35. Spielminute als die Hintermannschaft des FC Viktoria eine Abseitssituation reklamierte und nicht zielstrebig genug in die Defensive ging.
Fabian Bäcker passte auf Mohammed Hakimi, der ins linke Toreck verwandelte.

Nach dem Wechsel war zunächst die Germania aktiver und drückte auf das Viktoria-Tor.
Ein Gewaltschuss von André Schneider ging knapp am Tor vorbei. Ober-Rodens Fabian Friess sah in der 68. Spielminute die gelbrote Karte nach Handspiel. Danach entwickelte sich eine hart geführte Partie von beiden Seiten mit wenig Spielfluss und wenigen Torraumszenen.

in der 85. und 86. Minute vergab die Germania zwei hochkarätige Chancen durch Marco Christophori und Fabian Bäcker.

Nach einer Verlängerung von Youssef Mokhtari auf Patryk Czerwinski legte dieser quer auf Tim Kalzu, der zwischen zwei Germania-Spielern zum 2:1 einschob (93.).

„Der Sieg war natürlich glücklich für uns. Wenn die Germania ihre beiden Chancen kurz vor Schluss nutzt dürfen wir uns nicht beschweren. In letzter Minute das Derby zu gewinnen wird sich sicherlich positiv auf die Köpfe unserer Spieler auswirken. Jetzt fahren wir erstmal mit groem Selbstvertrauen nach Bensheim“, so das Fazit von Co-Trainer Marco Saul.

Tore
1:0 32. Tim Kalzu
1:1 35. Mohammed Hakimi
2:1 90.+3 Tim Kalzu

FC Viktoria
Weinreich – Gecili, Toprak, Scheel, Schneider – Serra, Mokhtari, Benhima (79. T. Hamed), Sariano, Czerwinski – Kalzu

Foto www.op-online.de

Schon im Derbyfieber? Jetzt alle Infos bekommen!

Zum Derby-Heimspiel erwarten euch alle Infos zum Match, dem Spieltag und dem FC Viktoria digital, mobil oder in klassisch gedruckter Form.
 
Jetzt hier reinlesen!
Wir freuen uns auf euren Besuch morgen Nachmittag.

Heißes Herz und kühler Kopf – Mit Selbstvertrauen ins Derby gegen Germania

Am Sonntag (15 Uhr) kommt es zum lange erwarteten Duell in einem Ligaspiel zwischen dem FC Viktoria und dem FC Germania Ober-Roden.
 
Zwei Wochen harte Arbeit liegen hinter dem FC Viktoria, in denen man intenstiv am eigenen Spiel aber auch an der mentalen Verfassung gearbeitet hat.
 
„Wir haben in der ersten Woche nach dem Spiel gegen Friedberg nochmals intensiv und hart trainiert. Danach haben wir an unserem eigenen Spiel bei Ballbesitz gearbeitet und uns gezielt auf Ober-Roden vorbereitet. Glücklicherweise konnten wir vergangen Woche in Hauan beobachten. Uns erwartet ein Gegner über den gesagt wird, dass er eine starke Offensivabteilung hat, was auch zutrifft. Aber als Mannschaft definiert sich die Germania eher über eine gute Organisation. Wir sind gewarnt und gewappnent“, so Co-Trainer Marco Saul, der vor seiner aktiven Zeit beim FC Viktoria auch für die Germania spielte.
 
Unter der Woche wurde mit Yassin Sariano ein weiterer Mittelfeldakteur verpflichtet. Der 21jährige kommt vom Wiesbadener Gruppenligisten DJK Flörsheim.
„Er hat in den vergangenen Wochen sehr gute Eindrücke im Training hinterlassen und ist eine neue Alternative“, so Saul.
 
Personell stehen hinter Ferhat Gecili (Rückenprobleme) und Tm Niegisch (Knieprobleme) zwei Fragezeichen. Sinisa Alempic fällt bis auf weiteres aus.
 
Saul fordert weiter: „Wir brauchen für das Derby ein heißes Herz und einen kühlen Kopf. Besonnen müssen wir versuchen das Spiel nach unseren Vorstellungen zu gestalten und uns nicht auf die Spielweise des Gegners einlassen.“
 
Auf geht’s Jungs – Herz aufheizen und cool bleiben !

Willkommen beim FC Viktoria – Yassin Sariano

Der 21jährige Mittelfeldspieler wechselt mit sofortiger Wirkung vom Wiesbadener Gruppenligisten DJK SC SW Flörsheim e. V. zum FC Viktoria.
 
Yassin wurde beim SV Darmstadt 1898 e.V. ausgebildet und kam in der abgelaufenen Saison der Verbandsliga Mitte auf 29 Einsätze, in denen er insgesamt sechs Tore erzielte.
 
„Yassin hat uns in den letzten Wochen im Training überzeugt. Schon am Sonntag gegen den 1 FC Germania 08 e.V. Ober-Roden bietet er uns eine Alternative für unser Mittelfeld. Langfristig soll er unserem Mittelfeld mehr Stabilität verleihen“, so Co-Trainer Marco Saul zur Verpflichtung.
 
Lieber Yassin, herzlich willkommen beim FC Viktoria – wir wünschen dir viel Erfolg und eine Verletzungsfreie Zeit
Foto: www.torgranate-rhein-main.de

Waasde noch sellemols …

… als der FC Viktoria am 1. September 2008 bei Germania Ober-Roden mit 3:1 gewann?

Die Fotos von damals haben die Kollegen von Kick Dieburg noch einmal zum Revuepassieren zusammengestellt.

Stanko Pavlovic wechselt nach Bayern

Der 33jährige wechselt zur laufenden Saison zum SV Alemannia 1919 Haibach (Landesliga Bayern Nordwest).
 
Stanko absolvierte in der vergangenen Hessenliga-Saison 23 Spiele (2 Tore) für den FC Viktoria und gewann den Kreispokal des Fußballkreis Dieburg.
 
Zudem unterstützte er Cheftrainer Jochen Dewitz als spielender Co-Trainer.
 
Danke Stanko für deine Zeit beim FC Viktoria

Damen-Team startet in die Saison

Am kommenden Samstag beginnt auch für unser Damen-Team der SG Urberach/Ober-Roden die Saison.

Um 17 Uhr ist man bei der FFG Winterkasten/Reichenbach II zu Gast.

Wir wünschen unseren Ladies einen erfolgreichen Saisonstart !

Mehr informationen zum Damen-Tean Den Spielplan unserer Damen findet ihr unter hier.

Tennis-Generationenturnier – Damen 40 siegen knapp gegen „junge“ Damen

Am vergangenen Sonntag fand auf der Tennisanlage des FC Viktoria Urberach ein Vorbereitungsspiel für die noch kommenden Medenspiele zwischen den Damen und den Damen 40 statt.

Die Einzel wurden durch einen langen Satz bis 7 entschieden. Hier war das Ergebnis ausgeglichen, so dass die Doppel dann die Entscheidung brachten. Hier konnte dann das dritte Doppel mit den Gästen des MTV Urberach und den Sieg für die Damen 40 klar machen.

Auf dem Bild von links nach rechts: Claudia Walther, Jil Laumann, Silke Mittelstedt (MTV), Sina Rasch, Stefanie Laumann, Kira Laumann, Sophia Pfeffer, Isabel Korndörfer, Svenja Bärwalde, Manuela Maskus (MTV), Sophie Maskus, Brigitte Deumlich

U23 belohnt sich in Reinheim

Mit einem 4:0-Auswärtssieg am 2. Spieltag der Kreisliga A belohnt sich die U23 des FC Viktoria für die harte Arbeit der vergangenen Wochen.
 
Von Beginn an dominierte der FCV die Partie und ließ bis auf eine Chance von Daniel Matthes in der 14. Spielminute nur wenig zu was auch an der neuformierten Viererkette mit Ramadan Ziberi, Alexander Huder, Paul Schüler und Tareq Hamed lag, die von Anfang an gut eingespielt war. So war es nur eine Frage der Zeit wie lange der SV 45 dem Druck des FC Viktoria standhalten würde. Mehrere Chancen wurden kläglich vergeben und es dauerte bis zur 40. Spielminute bis Paul Schüler von Reinheims Artur Flegel regelwidrig im Strafraum gestoppt wurde und nach seiner ersten Verwarnung den Platz mit Gelbrot verlassen musste. Schüler verwandelte den fälligen Strafstoß zur 1:0-Pausenführung.
 
Der FCV startete schlecht in die zweite Halbzeit und spielte nun nicht mehr so entschlossen. Reinheim erspielte sich zwei gute Chancen durch Anatolij Gaus in der 46. und 55. Spielminute. Danach war aber nur noch der FC Viktoria am Drücker. Die Reinheimer Beine wurden schwer, was auch an der Unterzahl in Halbzeit zwei lag. Abdelaziz Hamed erhöhte auf 2:0 (69.)., sein Bruder Tareq erzielte das 3:0 (85.) und Tim Weigand machte mit dem 4:0 vier Minuten später den Deckel drauf.
 
„Jetzt müssen wir uns voll auf nächste Woche auf’s Derby gegen die TS Ober-Roden konzentrieren. Die werden sicherlich nach der 9:2-Niederlage gegen Mosbach/Radheim ein anderes Gesicht zeigen“, so Trainer Michael Krause nach dem Spiel.
 
Glückwunsch zum ersten Dreier der Saison, Jungs !
 
FC Viktoria
Speck – Ziberi, Huder, Schüler, H. Tareq – A. Tareq, Lotz, Bayraktaroglu, Deak (Lang), Weigand (Kudernak) – Yaghootpoor
 
Tore
0:1 40. Paul Schüler (Foulelfmeter)
0:2 69. Abdelaziz Hamed
0:3 85. Tareq Hamed
0:4 89. Tim Weigand