Willkommen beim FC Viktoria – Ferhat Gecili

Der 19jährige Innenverteidiger kommt von der Hessenliga-U19 des SC Viktoria Griesheim​ an die Traminer Straße.

„Ferhat verfügt für sein Alter schon über eine enorme Ruhe am Ball sowie eine gute Übersicht. Wir werden ihn bei uns an den Seniorenfußball heranführen und ihm eine Plattform bieten sich für höhere Aufgaben zu präsentieren“, zeigt sich Jochen Dewitz zufrieden über die Verpflichtung Gecilis.
_______________________
#viktorianullneun | #FCV09

U15 spielt unentschieden im Derby

Die U15 spielt 2:2 im Derby gegen Germania Ober-Roden und verspielt im letzten Spiel der Saison den Gruppensieg.
 
Im letzten Spiel der Saison ging die U15 mit einem Punkt Vorsprung als Tabellenführer aufs Feld. Im Fernduell gegen den JFV Groß-Umstadt war ein Sieg gegen die Germania Pflicht um die Meisterschaft aus eigener Kraft zu sichern. Aber auch die Gastgeber hatten eine theoretische Chance die Meisterschaft für sich zu entscheiden.
Aufgrund der Konstellation standen beide Teams von Anfang sehr tief und dadurch kam in der Anfangsphase kein Spielfluss oder nennenswerte Chancen zustande. Beide Teams lauerten auf Konter wund so entstand das erste Gegentor. Beim ersten gefährlichen Konter der Gastgeber stand der Torwart der Viktoria zu weit vor seinem Kasten und wurde mit einem sehenswerten gelupften Fernschuss mit Hilfe des Innenpfostens überwunden. Die Viktoria war zwar geschockt, steckte aber nicht auf und konnte nur sechs Minuten nach dem Führungstor mit einem feinen Spielzug gefolgt von einem strammen Abschluss ausgleichen. Zur Halbzeit erreichte die Viktoria die Nachricht, dass die Mitkonkurrenten aus Groß-Umstadt das Spiel gewonnen hatten, also jetzt war die Viktoria zum Siegen verdammt.
 
In der zweiten Halbzeit wurde die Partie sowohl auf als auch neben dem Platz immer hitziger und manche Entscheidung der jungen Schiedsrichterin half nicht, die Gemüter zu beruhigen. Die Viktoria gab nicht auf und machte viel mehr Druck nach vorne. Das Spiel fand mehr oder weniger nur in einer Richtung statt. Nach dem ein regelrechtes Tor von der Schiedsrichterin fälschlicherweise als Abseits abgepfiffen wurde, gelang der Viktoria mit einem Traumfreistoss 4 Minuten vor Schluss trotzdem den Ausgleich. Die Mannschaft warf alles nach vorne, aber der Tormann der Gegner konnte die gefährlichen Schüsse parieren und das glückliche Unentschieden für die Gastgeber retten. An diesem Tag hatte die Viktoria das Quentchen Glück nicht auf ihrer Seite.
 
Die Mannschaft muss sich mit dem zweiten Platz in der Meisterschaft zähneknirschend zufrieden geben. Im Nachhinein betrachtet, hätte es zu diesem „spannenden“ Enspiel nicht kommen dürfen. In der gesamten Saison hat die Mannschaft nur eine einzige Niederlage erlitten, aber sechsmal Unentschieden gespielt. In einigen Spielen wurde die Mannschaft für ihre Arbeit nicht belohnt und sie hat einfach zu viele Punkte liegen lassen, wo sie eigentlich hätten gewinnen müssen. Am Ende des Tages wurde die Meisterschaft einfach verspielt. Nichtsdestotrotz kann man aus mehreren Gesichtspunkten mit der Saison trotzdem sehr zufrieden sein. Aus „Jungs“ ist eine Mannschaft entstanden, die bei Wind und Wetter immer mitgezogen hat. Nächste Saison greift die Mannschaft mit Verstärkung wieder an.
 
„Wir sind … ein Team!“
 
Torschützen:
1:1 John Kappeser
2:2 Julius Müller

0:2-Niederlage gegen Regionalliga-Aufsteiger – Viktoria verabschiedet sich aus der LOTTO Hessenliga​

Mit einer 0:2-Niederlage am letzten Spieltag der Saison 16/17 verabschiedet sich der FC Viktoria aus dem Hessischen Fußball-Oberhaus.

Dabei machte es das Team von Jochen Dewitz den Gästen und Aufstiegsaspiranten sehr schwer ihr Spiel aufzuziehen und agierte aus einer defensiven Grundordnung heraus. Auch die größte Chance in der ersten Halbzeit ging auf das Konto von Blauweiß als Nils Wolf nach Doppelpassspiel mit Stanko Pavlovic knapp vergab.

Auch in der zweiten Hälfte fand die Eintracht keine Lösung den Orwischer Abwehrriegel zu knacken.
Bis zu 73. Spielminute dauerte es bis der Gast in Führung ging. Einen Einwurf von Julian Purcell passte Oliver Schumacher mit zu wenig Kraft auf Viktoria-Schlussmann Jonas Röder. Williams sprintete dazwischen und schob ein.
Das 0:2 durch Solak fiel nach einem langen Freistoß und anschließender Kopfballstaffette, bei der die Viktoria-Hintermannschaft den Ball nicht entscheidend klären konnte (76.).

„Wir haben heute wieder dagegengehalten und gekämpft und wollten es unseren Fans, Freunden und Mitgliedern noch einmal beweisen und dem einen oder anderen Spieler noch einmal einen schönen Abschied bereiten. Danach haben wir unseren Saisonabschluss und den Abschied beider Teams aus der Hessenliga gefeiert“, so das Fazit von Jochen Dewitz zum letzten Spiel.

„Gefällt mir“ = Danke Jungs, ihr habt trotz allem unseren Respekt verdient für die Leistung über die gesamte Saison !

Tore
0:1 73. Del Angelo Williams
0:2 76. Erdinc Solak

FC Viktoria
Röder – Niegisch, Schumacher, Scheel, Wolf (81. Schüler), Purcell – Özgün (59. Dillmann), Czerwinski, Serra, Schneider – Pavlovic (73. Kresovic)
_________________________________
#FCVTSV | #viktorianullneun | #FCV09

Letztes Heimspiel in der LOTTO Hessenliga​ – Steigt Stadtallendorf in Orwisch auf?

Am morgigen Samstag (15 Uhr) empfängt der FC Viktoria zum vorerst letzten Spiel in Hessens höchster Spielklasse den TSV Eintracht Stadtallendorf​.

Der Tabellendritte könnte den direkten Aufstieg im Urberacher Waldstadion klar machen, falls Rot-Weiss Frankfurt​ beim TSV Lehnerz 1965 e.V.​ unentschieden spielt oder verliert. Dafür müssten die Oberhessen in Orwisch gewinnen. Das möchte das Team von Jochen Dewitz den Gästen aber so schwer wie möglich machen.

Das Hinspiel im November 2016 entschied der TSV für sich. Innerhalb von zehn Minuten gingen die Gastgeber damals in der zweiten Halbzeit mit drei Toren in Führung, ein Treffer davon per Foulelfmeter.

„Ich wünsche mir, dass die Jungs noch einmal die richtige Einstellung finden. Wir wollen 90 Minuten kämpfen und immer wieder versuchen durch schnelles Umschaltspiel die Gäste zu verunsichern. Für Stadtallendorf steht sehr viel auf dem Spiel. Das müssen wir uns zum Vorteil machen und wir freuen uns sehr auf das letzte Hessenliga-Spiel“, so Trainer Jochen Dewitz.

Sportvorstand Peter Zimmerer ergänzt: „Wir wollen nach dem Spiel noch einmal gemeinsam mit den Mitgliedern, Fans und Freunden des FC Viktoria feiern und hoffen, dass auch bei einem Stadtallendorfer Sieg einige Kisten Bier geleert werden.“
_________________________________
#FCVTSV | #viktorianullneun | #FCV09

U15 gewinnt gegen die JSG Otzberg

Im letzten Heimspiel konnte die U15 ihre Chancen besser verwertet und gewann mit 5:0. Damit liegt die Viktoria an der Tabellenspitze und liegt mit einem Punkt vorne. Die Mannschaft trifft im letzten Spiel am Samstag auf die Germania Ober-Roden.

Tore für ????
1:0 John Kappeser
2:0 Clemens Gawliczek
3:0 Filip Brecic
4:0 John Kappeser
5:0 Eigentor Otzberg
_________________________________
#jungviktorianer | #viktorianullneun | #FCV09

U23 mit Unentschieden gegen Richen – „Müssen mit dem Punkt zufrieden sein“

Mit einem Punkt im Heimspiel gegen den TSV 1908 Richen e.V. bleibt die U23 des FC Viktoria im dritten Spiel in Folge ohne Sieg.

Dabei ging der Gast in der 22. Spielminute durch André Duschek in Führung. Paul Schüler glich vier Minuten später per Foulelfmeter aus (26.). Zwei Minuten danach stellte Suleyman Euphramidis ebenfalls per Elfmeter den alten Abstand wieder her.

Im zweiten Durchgang glich der zur Halbzeit eingewechselte Pietro de Bernardo per Kopfballtreffer aus (50.). Eine weitere Chance von de Bernardo ging an den Pfosten. Weiterhin ließen die Gäste ebenfalls gute Möglichkeiten aus, so dass die Punkteteilung für Trainer Michael Krause in Ordnung geht.

„Wir haben heute gegen ein gestandenes A-Liga-Team gespielt und müssen mit dem Punkt zufrieden sein“, so sein Statement.

Tore
0:1 22. André Duschek
1:1 26. Paul Schüler (Foulelfmeter)
1:2 28. Suleyman Euphramidis (Foulelfmeter)
2:2 50. Pietro de Bernardo

FC Viktoria U23
Speck – Schüler, Huder, Bayraktaroglu, Ziberi, Yaghootpoor (85. A. Kücük), Deak, A. Schröter, Lang (62. Boumalha), Andrzejczuk (46. de Bernardo)
__________________________________________
#FCVTSV | #viktorianullneun | #FCV09

U17 mit Kantersieg in Dieburg – 11:0 bei Hassia

Gegen den Letzten der Tabelle ging das Team der Viktoria als Favorit ins Rennen. Ein hektischer Auftakt brachte allerdings die Mannschaft aus Dieburg sehr gut ins Spiel. Das schnelle Umschalten im Mittelfeld brachte die Hintermannschaft der Urberacher immer wieder in Schwierigkeiten, zumal die eigenen Spitzen klare Torgelegenheiten konsequent am Kasten vorbei legten. Robin Hübschen und Tugkan Kayacik immerhin nutzten ihre Möglichkeiten und stellten auf 2:0 für die Viktoria.

Durchgang zwei begann dann aber wesentlich besser. Schon nach drei Minuten erhöhte Hübschen auf 3:0. Der Rest war ein Schützenfest, da Tristan Günther und Maximilian Hirsch innerhalb kürzester Zeit jeweils doppelt trafen und die Kicker aus Dieburg daraufhin jegliche Gegenwehr einstellten.

Schon am kommenden Dienstag muss man die sehr gute Form gegen die dritte Mannschaft des SV Münster unter Beweis stellen. Das Minimalziel von Platz drei n der Tabelle sollte mit einem Sieg erreicht sein.

Viktoria kommt in Steinbach mit 5:0 unter die Räder

Unser Bericht für heute:

Busparty läuft
Mannschaft intakt

Tore
1:0 12. Michael Wiegand
2:0 13. Daniel Hanslik
3:0 43. Florian Münkel
4:0 55. Petr Paliatka
5:0 88. Florian Münkel

FC Viktoria
Weinreich – Schneider (86. Röder), Wolf, Yildirim (46. Özgün), Czerwinski, Niegisch, Scheel, Purcell, Kresović, Schumacher, Pavlović (68. Dillmann)
_______________________________________________
#SVSFCV | LOTTO Hessenliga | #viktorianullneun

U15 spielt erneut unentschieden

Auch zuhause gegen die JSG Reichelsheim/Fr.-Crumbach gelingt es der U15 nicht einen Sieg zu holen. Mit einem 2:2-Unentschieden geht die Mannschaft in den Endspurt.
 
Am Mittwoch, 17.05., spielt die U15 zuhause gegen die JSG Otzberg.
 
Am Samstag, 20.05., findet dann das letzte Gruppenspiel beim 1 FC Germania 08 e.V. Ober-Roden statt. Das Derby könnte ein echtes Endspiel um Platz Eins werden.
 
Tore für ????
1:1 John Kappeser
2:1 Clemens Gawliczek

Tim Kalzu wechselt zum FC Viktoria

Das Tauziehen um Torjäger Tim Kalzu hat ein Ende. Am gestrigen Abend unterzeichnete der 23jährige beim FC Viktoria und wechselt von der SG Egelsbach an die Rodau.
 
In der laufenden Saison führt Tim die Torjägerliste der Kreisoberliga Offenbach aktuell mit 37 Toren an und sollte auch nicht mehr einzuholen sein.
 
Tim wechselte vom Verbandsligisten Spielvereinigung 03 Neu-Isenburg nach Egelsbach und entwickelte sein Spiel und seine Persönlichkeit in den vergangenen Jahren. Mit seinem Wechsel zum FCV möchte er den nächsten Schritt in seiner Laufbahn bestreiten.
 
Peter Zimmerer, Sportlicher Leiter
„Wir haben Tim einige Male beobachten lassen und Jochen Dewitz hat sich dann nochmals ein Bild von seinen Fähigkeiten gemacht. Der Junge hat Potenzial und passt sehr gut in unser System und Mannschaftsgefüge.“
 
Jochen Dewitz, Cheftrainer
„Tim hat in seinen Spielen sehr gute Laufwege hingelegt und war immer anspielbar. Er ist ein bodenständiger Junge mit gesundem Menschenverstand, der jetzt höherklassig angreifen will. Kurz vor Vertragsunterzeichnung hätte uns fast noch ein ambitionierter Regionalligist dazwischengefunkt. Umso glücklicher bin ich, dass es geklappt hat.“
 
Tim Kalzu
„Jochen Dewitz hat mich nach einem Spiel angesprochen und gefragt wie die aktuelle Situation sei und ob ich mir vorstellen kann es höherklassig zu versuchen. Wir haben uns danach zu einem Gespräch gemeinsam mit meinem Vater getroffen. Die Philosophie und den Weg, den die Viktoria gehen möchte hat mich auch von der menschlichen Seite überzeugt den nächsten Schritt zu machen. Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung.“
 
Willkommen in Orwisch Tim !