Punkteteilung in Hergershausen – U21 für Leidenschaft und Kampfgeist nicht belohnt

Ein 3:3-Unentschieden auf dem Zahnfleisch erreichte die U21 des FCV am gestrigen Sonntag bei der 2. Mannschaft des SV Kickers 1913 Hergershausen e.V. Dabei führte man bis kurz vor Ende der Partie in Unterzahl.
 
Bereits nach 23 Minuten lag der FCV durch zwei Tore von Valmir Alickaj zurück und konnte kurz vor der Halbzeit noch den 2:1-Anschluss durch Adrian Jost markieren (45.).
 
Nach der Halbzeit kämpfte der FC Viktoria leidenschaftlich und mannschaftlich geschlossen. Fouad Haddad erzielte in der 55. Spielminute den 2:2-Ausgleich und wieder Adrian Jost markierte die 3:2-Führung in der 77. Spielminute. Zuvor musste Fabian Hoch nach einem taktischen Foul im Mittelfeld den Platz verlassen (55.).
 
Die Schlüsselszene ereignete sich sieben Minuten vor Spielende. Fevzi Sip grätschte im Zweikampf und der Ball flog für alle sicht- und hörbar Richtung Eckfahne. Mit einem Elfmeterpfiff hatte auch der Gastgeber nicht gerechnet – zu diesem kam es allerdings und Jens Büchner glich zum 3:3-Endstand aus.
 
„Das war unsere bislang beste kämpferische Leistung. Wir sind heute personell etwas auf dem Zahnfleisch gegangen aber die Mannschaft hat sich sehr vorbildlich präsentiert. Hier war heute deutlich mehr drin. Die positive Stimmung im Team lässt mich aber auf einen positiven Ausgang der kommenden Partie hoffen“, so Trainer Max Steiger nach dem Spiel.

Neuansetzung gegen Bard Homburg in 2018

Die gestern abgesagte Partie gegen Vatanspor Bad Homburg wurde für den 18. Februar 2018 neu angesetzt.

Spielort ist das Maingau-Energie-Stadion in Rodgau-Jügesheim.

Zweimal gepennt – U23 verliert in Heubach

Eine 2:1-Auswärtsniederlage steht für die U23 des FC Viktoria zu Buche.
In einer offen geführten Partie setzten sich die Gastgeber durch zwei Defensiv-Aussetzer des FCV durch.
 
Nach exakt einer halben Stunde ging der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf bekam die Viktoria-Defensive keinen direkten Zugriff und Harun Sarikaya vollendete (30.). Danach ergaben sich etliche Chancen unter anderem durch Cedric Kudernak und Tim Schröter. Bis zur Pause bleib es bei der knappen Führung für den SVH.
 
Eine Kopie des ersten Treffers war auch das 2:0 für Heubach. Nach einem Einwurf und Torabschluss konnte Viktoria-Keeper Steffen Speck erst noch per Abpraller klären, beim Nachschuss von Kai Musel war er allerdings machtlos (52.). Es entwickelte sich eine hektische und durch viele Fouls geprägte Partie innerhalb von vier Minuten setzte es vier gelbe Karten für die Blauweißen.
 
Zu allem Überfluss sah Ramadan Ziberi die Rote Karte. Vorausgegangen war ein schweres Foul an Ziberi, bei dem er sich eine Fraktur der Nase und Oberlippe zuzog. Nach dem anschließenden Wortgefecht mit seinem Gegenspieler verwies ihn Schiedsrichter Robert Spangenberger des Platzes. Der Anschluss zum 2:1 durch ein Eigentor von Heubachs Jonas Weber kam zu spät (89.).
 
Tore
1:0 30. Harun Sarikaya
2:0 52. Kai Musel
2:1 89. Jonas Weber (Selbstgoal)
 
FC Viktoria U23
Speck – Huder, Petzold, Schüler, Ziberi – A.Schröter, Lotz, Deak, T. Schröter, Valva – Kudernak

Das Meisterschaftsspiel zwischen der U21 des FC Viktoria sowie der 2. Mannschaft des SV 58 Sickenhofen wird nachträglich mit 3:0 Toren und drei Punkten für die Blauweißen gewertet.

„Sickenhofen hat drei Spieler eingesetzt, die in der vorgegangenen Partie der 1. Mannschaft gegen den GSV Gundernhausen eingesetzt wurden. Gemäß der Spielordnung des Hessischen Fußball-Verbands wären zwei Spieler erlaubt gewesen“, so der zuständige Einzelrichter des Fußballkreis Dieburg, Helmut Mayer.

Die U21 schiebt sich somit auf den 6. Tabellenplatz. Das Spiel ist aktuell noch nicht in der Tabelle berücksichtigt.

Stadionmagazin gegen Bad Homburg ist online !

In der aktuellen Ausgabe des Viktoria-Stadionmagazins HEIMSPIEL findet ihr unter anderem

> alle Infos zu den Spielen der Verbandsliga und Kreisligen an diesem Wochenende

> alles zum hart erkäpmften Sieg in Alsbach

> wie unsere U21 durch die „Hand Gottes“ besiegt wurde

> den aktuellen Bericht unserer Nachwuchsabteilung

>>> JETZT  HIER REINLESEN <<<

Das HEIMSPIEL-Team wünscht euch ein schönes Wochenende und freut sich auf euren Besuch am Sonntag im Urberacher Waldstadion.

Heimspiel gegen Bad Homburg – Viktoria will kleine Serie fortsetzen

Am kommenden Sonntag (15 Uhr) empfängt die Dewitz-Elf das Team vom TSV Vatanspor BAD Homburg. Dabei erwartet Jochen Dewitz einen spielerisch starken Gegner, der finanziell deutlich mehr Möglichkeiten hat als der FCV. „Bad Homburg hat vor der Saison kräftig investiert um dem Ziel Hessenliga näher zu kommen. Da liegen wirklich Welten dazwischen. Aktuell laufen sie eihren Ansprüchen aber etwas hinterher, haben aber nur sechs Punkte Rückstand auf Platz zwei. Ganz chancenlos werden wir aber nicht sein. Das haben wir schon gegen Spitzenteams wie Friedberg oder Bad Vilbel gezeigt. Wir wollen unsere kleine Serie auf jeden Fall ausbauen“, so Dewitz vor dem heutigen Abschlusstraining.
 
In den bisher zwei Aufeinandertreffen in der Saison 2015/16 ging der FC Viktoria einmal zuhause mit einem 6:1-Sieg vom Platz, einmal trennte man sich 2:2 unentschieden.
 
Personell werden Youssef Mokhtari (Rückenprobleme) und Abdelaziz Hamed (Schulterbruch) fallen definitiv aus. Zudem sind die Einsätze von Tom Niegisch und Umut Toprak (Darminfekt) fraglich.
 
Wir haben unsere Hausaufgaben in den letzten Spielen gemacht und gehen mit einem gesunden Selbstvertrauen ins Spiel. Die Mannschaft hat sich in den vergangenen Wochen sowohl spielerisch als auch charakterlich gefestigt und wir sind auf einem guten Weg in den kommenden Spielen die Punkte gegen den Abstieg zu holen“, so Dewitz weiter.
 
Auf geht’s Jungs, holt drei Punkte gegen die Kurstädter !

Dreimalige Führung reicht nicht aus – U21 verliert gegen die „Hand Gottes“

Eine bittere 4:3-Auswärtsniederlage kassierte die U21 des FC Viktoria am Reformationstag bei der 2. Mannschaft des PSV Groß-Umstadt e.V.
Dreimal ging man in Führung und musste sich trotzdem dem Gastgeber geschlagen geben.
 
Während der gesamten Partie stand der gut organisierten Offensive der Gäste eine ebenso solide Defensive des FC Viktoria entgegen.
 
Die Führung des FCV gelang Pietro de Bernardo nach einer Flanke von Daniel Lotz in der 20. Spielminute. Wieder de Bernardo hatte kurz danach die Chance auf das 2:0, traf aber nur den Pfosten. Die strittigste Szene des Spiels ereignete sich in der 40. Spielminute als nach einem Freistoß nach Handspiel der Ball von Jose Dias in bester Diego-Maradonna-Manier per Hand ins Tor befördert wurde. Alle haben’s gesehen nur der Schiedsrichter nicht und so mancher Viktorianer fragte sich was Fairplay eigentlich auf portugiesisch heißt – Jogo Limpo, sauberes Spiel sollte wohl die korrekte Übersetzung sein.
 
Nach der Halbzeit neutralisierten sich beide Teams weiterhin. Nach einem langen Ball von Daniel Lotz hinter die Abwehrreihe des PSV lief René Valva alleine auf PSV-Schlussmann Daniel da Silva zu und schloss sicher zur 2:1-Führung ab (53.). Nur sieben Minuten später glich Vasco Carvalho nach einem Freistoß per Fallrückzieher zum 2:2 aus – ein Ball, der alle 100 Jahre auf diese Weise seinen Weg ins Tor findet. Wieder René Valva erzielte das 2:3 aus kurzer Distanz (75.). Wieder nach einem Freistoß fiel der Ausgleich zum 3:3 nach dem der Ball nach einem Luftzweikampf von Thomas Weiland ins eigene Tor befördert wurde (78.). Keine Minute später fiel der 4:3-Endstand nach einem Missverständnis zwischen Daniel Lotz und Kris Sutic im Mittelfeld. Der anschließende Ballgewinn wurde von Vasco Carvalho direkt aus 25 Metern auf’s Tor gebracht und senkte sich unhaltbar über Christopher Mickler ins Netz (79.).
 
„Drei der vier Tore sind heute nach Standardsituationen gefallen. Ein Punkt wäre heute durchaus verdient gewesen. Den Gegner habe ich zwar stärker eingeschätzt aber nicht alle Spieler waren heute bereit in Sachen Zweikampf und Aggressivität ein gesundes Maß an den Tag zu legen“, so das ernüchternde Fazit von Trainer Maximilian Steiger.
 
Tore
0:1 20. Pietro de Bernardo
1:1 40. Jose Dias
1:2 53. René Valva
2:2 60. Vasco Carvalho
2:3 75. René Valva
3:3 78. Thomas Weiland (Eigentor)
4:3 79. Vasco Carvalho
 
FC Viktoria U21
Mickler – Hoch, Weiland, Sip, Jost – Kraus, Lotz, Ravensberger (25. Sutic), Benaaid, Valva – de Bernardo (70. Spanheimer)

Viktoria siegt an der Bergstraße – knappes 1:0 in Alsbach

Mit einem 1:0-Auswärtssieg kehrte der FC Viktoria am gestrigen Reformationstag vom Auswärtsspiel beim FC Alsbach e.V. zurück.
 
Dabei entwickelte sich ein leidenschaftliches Duell der beiden Tabellennachbarn mit leichten Vorteilen für den FCV. In der 9. Spielminute lenkte Alsbachs Schlussmann Bonias den Ball knapp über die Latte nach einem Freistoß von Julian Purcell. Es folgten viele Zweikämpfe im Mittelfeld mit wenigen Torraumszenen. Die Kontrahenten neutralisierten sich zum größten Teil in der Mitte des Spielfeldes. Viktoria-Keeper Ole Schickedanz wurde erstmals richtig geprüft als kurz vor der Halbzeit ein Freistoß von Philipp Emig gefährlich auf das Tor kam.
 
In der 54. Spielminute war es dann Viktorias Top-Torjäger Tim Kalzu, der nach einem Einwurf von André Schneider auf Tom Niegisch und dessen Pass in den 5-Meter-Raum zum 1:0 für den FCV einschob. Nur zwei Minuten später traf André Scheel nur den Außenpfosten aus kurzer Distanz. Kurz danach köpfte Alsbachs Fricker freistehend am Tor vorbei. Wieder zwei Minuten später verpasste wieder Fricker nach einem Eckball per Kopf. Der FCA drängte auf den Ausgleich, die Viktoria-Defensive ließ bis auf einige Standardsituationen nichts weiter zu. Wieder tim Kalzu hätte in der 80. Spielminute auf 2:0 erhöhen können. Im Gegenzug verpasste Alsbachs Daniel einen Abpraller von Schickedanz. In der heißen Schlussphase sah Alsbachs Cengiz Gencer noch die gelbrote Karte und die Viktoria brachte den Sieg über die Zeit.
 
Nach dem Sieg rangiert der FCV auf dem 12. Tabellenplatz bei einem Spiel weniger und ist aufgrund der engen Tabellensituation in einer guten Ausgangslage für die kommenden Partien.
 
Tore
0:1 54. Tim Kalzu
 
FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Yildirim, Purcell, Scheel – Serra (46. Benhima), Czerwinski, Alempic (80. A. Hamed, 90.+2 Gecili), Niegisch, T. Hamed – Kalzu

U17 verliert erstes Kreisligaspiel gegen Viktoria Dieburg

Die Viktoria begann stark und machte Druck auf die Dieburger, konnte jedoch die Chancen zur Führung nicht nutzen. Die Dieburger verwandelten gleich ihren ersten Angriff in das 0:1. Danach übernahmen die DJK die Kontrolle und ließ die Blauweißen überhaupt nicht mehr ins Spiel kommen. Abgesehen von einem Lattentreffer hatten der FCV keine weitere Chancen. Der Gegner nutzte seine Schnelligkeit und Kopfballstärke konsequent und effektiv aus und ging mit 0:5 in die Halbzeit.
 
Nach der Pause musste der Torwart der U17, der verletzt in das Spiel gegangen ist, dann doch ausgewechselt werden und ein Feldspieler stellte sich zwischen die Pfosten. Die Konzentration der Urberacher ließ nach und man kassierte weitere Gegentreffer, die teilweise sehr einfach verschenkt wurden. Nach einem verwandelten Elfmeter wurde das Spiel mit 1:9 aber dann doch viel zu hoch verloren.
 
Torschütze:
1:9 Clemens Gawliczek (Foulelfmeter)

Viktoria U23 mit Nullnummer gegen Groß-Zimmern – U21 siegt im Derby

Ein torloses Unentschieden gab es für unsere U23 im Heimspiel gegen den FSV 1919 e.V. Groß-Zimmern.

In einer Partie mit wenig Torraumszenen und Chancen hatte keine der beiden Mannschaften wirklich den Sieg verdient. Zerfahren und hektisch lief das Spiel auf beiden Seiten, so dass am Ende eine gerechte Punkteteilung stand.
 
Tore
Fehlanzeige
 
FC Viktoria U23
Speck – Huder, Thater, Schüler, Inguanta (46. Petzold) – Ziberi, Lotz, Deak (90. Popov), Ziberi, T. Schröter (83. Kücük) – Kudernak
 
 
Derbysieg für U21
 
Mit einem knappen 1:0-Derbysieg endete die Partie der U21 gegen die TG Ober-Roden II. Dabei entwickelte sich auf schwierigem Geläuf eine hektische Partie, in der keine der beiden Teams den Ball wirklich lange kontrollieren und einen geordneten Spielaufbau fabrizieren konnte.
 
Die größte Chance für die Viktoria in Halbzeit eins hatte Keeper Chris Mickler, dessen Abschlag vor den 16er der TG flog und durch eine Pfütze verlängert und beschleunigt wurde, das Tor aber nur knapp verfehlte.
 
Den Treffer des Tages erzielte Adrian Jost nach einem Pass von Said Benaaid in die Schnittstelle der TGO-Defensive. Nach einem Sprint in den Strafraum schloss Jost sicher ab (70.).
Ein weiteres Tor für den FC Viktoria durch Pietro de Bernardo wurde aufgrund einer Abseitsposition aberkannt.
 
„Das Spiel hätte nach Chancen auch in die andere Richtung ausgehen können. Heute hatten wir nach zuletzt viele Pech mal wieder das Glück auf unserer Seite. Nun müssen wir gegen Groß-Umstadt nachlegen um oben dran zu bleiben“, so das Fazit von Trainer Max Steiger nach dem Spiel.
 
Tor
1:0 70. Adrian Jost
 
FC Viktoria U21
Mickler – Hoch, Weiland, Sip, Jost – Kraus (65. Sutic), Ravensberger, Benaaid, Popov (86. Ramírez), Giegerich (74. Spanheimer) – de Bernardo