„Keine aussichtslose Situation“ – Serra wieder im Team gegen Hanau

Wenn am Sonntag (15 Uhr) der Hanauer FC 93 zu Gast im Urberacher Waldstadion ist, sieht sich Lars Schmidt und sein Team in einer guten Ausgangsposition um weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren.

„Wir befinden uns nicht in einer aussichtslosen Situation. Die Liga ist sehr eng beeinander. Sogar der Fünftplatzierte kann theoretisch noch in den Abstiegskampf verwickelt werden. Wir müssen einfach weiter punkten und das unabhängig vom Gegner. Generell bin ich mit der Partie in Ober-Roden zufrieden. Das einzige Manko waren die unnötigen Freistöße, die uns dann im Endeffekt zwei Punkte gekostet haben“, so Lars Schmidt am heutigen Vormittag.

Die Hinrundenpartie im September 2017 enschied der HFC deutlich mit 5:1 für sich. Die Viktoria ging sogar durch Youssef Mokhtari in der ersten Halbzeit in Führung. In der zweiten Hälfte überrollten die Hanauer dann mit fünf Toren durch Ex-Profi Michael Fink, Kapitän Kahrmann Damar und drei Treffern von Christian Fischer den FCV und sorgten somit für klare Verhältnisse.

„Hanau verfügt über alle Komponenten, die man in dieser Liga benötigt um einen erfolgreichen Fußball zu spielen. Sie haben schnelle und technisch starke Spieler, dazu noch kopfballstarke sowie robuste Akteure. Soweit ich weiß gibt es aber in Reihen des HFC einige angeschlagene Spieler. Nach der Niederlage gegen Friedberg hat Hanau zumindest den Klassenerhalt sicher und der Aufstieg wird wohl zwischen Türk Gücü und Bad Vilbel entschieden. Es bleibt abzuwarten wie die Gäste aus dieser Situation heraus auftreten werden. Ich gehe aber davon aus, dass meine Jungs sehr heiß auf drei Punkte sein werden“, so Schmidt weiter.

Personell kann Schmidt wieder auf Kapitän Giuseppe Serra (Rückkehr nach Gelbrot-Sperre) zurückgreifen. Dier Einsätze von Ferhat Gecili (Oberschenkelprobleme) und Youssef Mokhtari (Rückenprobleme) entscheiden sich kurzfristig. Patry Czerwinski fehlt noch eine Partie aufgrund seiner Rotsperre.

Also dann Jungs – viel Erfolg gegen die Grimmstädter !

Kayhan Özen übernimmt Viktorias U23 zur Saison 2018/19

Der 41jährige ist Inhaber der DFB-B-Lizenz und war in den vergangenen Jahren für die Ausbildung von Viktorias U17- und U19-Teams verantwortlich. Er übernimmt das Traineramt von Michael Krause, der seit der Saison 2016/17 die A-Liga-Mannschaft hauptverantwortlich betreute.
Michael Krause wechselt in den Bereich Team-Management / Sportliche Leitung.

Kayhan Özen
„Ich freue mich in der kommenden Saison viele meiner ehemaligen und aktuellen Schützlinge coachen zu können. Die Jungs liegen mir sehr am Herzen und ich bin bereit für die neuen Aufgaben im Seniorenbereich.“

Peter Zimmerer, Sportliche Leitung
„Mit Kayhan übernimmt ein exzellent ausgebildeter Trainer unsere U23. Er kennt den Verein und seine Mechanismen. Wir wünschen ihm einen erfolgreichen Start mit dem jungen Team. Außerdem freut es mich, dass wir mit Michael Krause weitere Verstärkung in der Sportlichen Leitung erhalten.“

Lieber Kayhan, viel Erfolg in der kommenden Saison.

U23 mit wichtigem Dreier im Abstiegskampf – U19-Spieler Moser wird zum Matchwinner

Mit einem 2:1-Auswärtssieg beim ebenfalls abstiegsbedrohten TSV Harreshausen konnte sich die U23 des FC Viktoria etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

U19-Spieler Paul Moser wurde dabei zum Matchwinner für den FCV. Er erzielte beide Tore für die Blauweißen.

Bereits in der 2. Spielminute brachte Moser den FCV in Führung als der Ball nicht entscheidend vom TSV geklärt werden konnte.
In der 10. Spielminute folgte eine weitere Großchance von Jannis Deak, der freistehend vergab.
Danach war der Gastgeber wach und versuchte über eine robuste Spielweise das System des FC Viktoria zu knacken.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde erzielte dann der TSV den Ausgleich nach einem Freistoß, der vor die Füße von Andreas Kattner fiel und dieser aus kutzer Distanz am kurzen Pfosten zum Ausgleich einschob (33.).

Der Siegtreffer für die U23 fiel ebenfalls nach einem Freistoß von Paul Schüler, der sich lange in den Strafraum senkte und durch Paul Moser über den herauseilenden TSV-Keeper Jan Sommer per Kopf ins Tor befördert wurde (55.).

„Das war heute eines unserer besseren Spiele. Wir haben aktuell eine sehr positive Entwicklung in der U23. Drei aktuelle U19-Spieler waren heute im Kader, dazu insgesamt neun Spieler, die in der eigenen Jugendabteilung ausgebildet wurden. Das stimmt mich sehr positiv hinsichtlich der nächsten wichtigen Spiele“, so das Fazit von Michael Krause.

Die U23 schiebt sich durch den Sieg auf den 12. Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag wartet dann die nächste schwere Aufgabe bei der SG Ueberau, die weiterhin zum Kreis der Meisterschaftskandidaten zählt.

Tore
0:1 2. Paul Moser
1:1 33. Andreas Kattner
1:2 55. Paul Moser

FC Viktoria U23
Speck – Huder, Lang, Schüler, Ankenbrand (70. Wehner) – Weigand, Bayraktaroglu, Deak, Benaaid, Lotz – Moser (A. Schröter)

Orwischer Maiforelle 2018 – das Traditionsfest auf der Bulau

Auch in diesem Jahr richet der FC Viktoria wieder das traditionelle Fischessen auf Orwischs höchster Erhebung aus.

Forelle, Backfisch, Fischbrötchen, Wurst und Pommes – da ist für jeden was dabei.

Wir freuen uns auf euren Besuch uff de Buule am 1. Mai.

Dreimalige Führung reicht nur zu einem Punkt

Im Rödermark-Derby beim FC Germania Ober-Roden ging der FC Viktoria dreimal in Führung, musste sich aber schlussendlich mit einem Auswärtspunkt zufrieden geben.

Die Viktoria hatte das Spiel von Beginn an im Griff und agierte trotz der Sperren von Kapitän Giuseppe Serra und Patryk Czerwinski sicher und selbstbewusst.

Bereits nach sieben Minuten erziele Robin Schnitzer die 1:0-Führung als er im Strafraum angespielt wurde, sich kurz aufdrehte und ins linke Toreck verwandelte. Weiterhin lag die Mehrzahl der Chancen beim FC Viktoria bis zu Halbzeit. Der FCV agierte schneller als der Gastgeber mit einem schnelleren Zugriff auf den Gegner, hatte die besseren Chancen und war leicht feldüberlegen.

Nach dem Wiederanpfiff glich zunächst der Gastgeber nach einem Freistoßtreffer von Nicolai Ermert aus (54.).  Tim Kalzu stellte in der 65. Spielminute den alten Abstand wieder her.

Ab der 76. Spielminute wurde es turbulent als Ober-Rodens Sebastian Marweg zum 2:2-Ausgleich traf. Nur zwei Minuten später traf wieder Tim Kalzu zur 3:2-Führung nachdem er nach einem Ballgewinn von Sinisa Alempic bedient wurde (78.). Den Schlusspunkt setzte wieder Nicolai Ermert und wieder per Freistoßtreffer mit dem 3:3-Endstand (82.).

Lars Schmidt
„Natürlich gehen wir heute mit dem Gefühl aus dem Spiel etwas verloren zu haben aber wir können mit dem Punkt gut arbeiten. In der Tabelle machen wir trotz allem einen kleinen Satz nach oben. Wir haben unsere Ausfälle heute sehr gut kompensiert. Das lässt mich positiv auf Hanau vorausblicken.“

Tore
0:1 7. Robin Schnitzer
1:1 54. Nicolai Ermert
1:2 65. Tim Kalzu
2:2 76. Sebastian Marweg
2:3 78. Tim Kalzu
3:3 82. Nicolai Ermert

FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Gecili, Yildirim, Niegisch – Alempic, Purcell, Lang (80. Schüler), Schnitzer, Ivkovic – Kalzu

Foto www.op-online.de

Systemänderung im Derby – Lars Schmidt muss umbauen

Vor dem Rödermark-Derby am Ostermontag beim FC Germania Ober-Roden sieht sich Trainer Lars Schmidt zu einigen Umbauten im Spielsystem des FC Viktoria gezwungen. Aufgrund der Sperren von Kapitän Giuseppe Serra und Patryk Czerwinski wird der Übungsleiter ein leicht verändertes System aufstellen.

„Durch die Sperren sind wir zum Umstellen gezwungen. Wir haben aber aber die Möglichkeit die Lücke systemtechnisch zu schließen. Die Germania wird sicherlich sehr motiviert sein die Hinspielniederlage wieder gut zu machen. Das Derby macht mir aber Hoffnung, dass die Spieler aufgrund der Vorfreude etwas befreiter aufspielen können“, so Lars Schmidt nach dem gestrigen Abschlusstraining.

Die Hinrundenpartie im August 2017 entschied der FC Viktoria mit 2:1 für sich. Tim Kalzu brachte den FCV nach etwas mehr als einer halben Stunde in Führung. Nur drei Minuten später glich Ober-Rodens Mohammed Hakimi für die Gäste aus. Alle Dämme brachen dann als wieder Tim Kalzu in der Nachspielzeit zum 2:1 verwandelte.

Personelle Fragezeichen stehen aktuell noch hinter Elias Benhima (Grippe) und Youssef Mokhtari (Rückenprobleme). Auch der Einsatz von Paul Schüler ist noch fraglich.

Foto op-online.de

 

Willkommen beim FC Viktoria – Denis Balanesković

Der 22jährige Mittelfeldspieler wechselt mit sofortiger Wirkung vom BSC Offenbach in den Verbandsliga-Unterbau des FC Viktoria und bestritt bereits gestern Abend sein erstes Spiel für unsere U21.

Willkommen beim FCV, Denis und viel Erfolg.

Dreier mit fadem Beigeschmack – Viktoria rettet 1:0 über die Zeit

Drei Punkte gewonnen, zwei Spieler verloren – das ist die Bilanz des gestrigen Heimspiels des FC Viktoria gegen die SG Bruchköbel.

Dabei tat sich der FCV in de Anfangsphase der Partie äußerst schwer und hatte Probleme einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen.

Das 1:0 erzielte Patryk Czerwinski nach Vorbarbeit von Loris Lang in der 43. Spielminute.

Kurz nach dem Seitenwechsel war es dann wieder Czerwinski, der allerdings für negative Schlagzeilen sorgte und das Feld nach Beleidigung eines Gegenspielers verlassen musste.

Als dann in der 73. Spielminute auch noch Kapitän Giuseppe Serra nach wiederholtem Foulspiel die Gelbrote Karte sah, entwickelte sich in der Schlussphase ein Verteidigungsspiel des FC Viktoria mit acht Feldspielern in der eigenen Platzhälfte.
Am Ende stand der verdiente Sieg des FC Viktoria.

„Wir haben uns heute das Leben durch die eigene Undiszipliertheit unnötig schwer gemacht. Letztendlich haben wir dann den Sieg über die Zeit gebracht. Das Fehlen von Gio und Pady macht die Aufgaben nächste Woche im Derby sicher nicht einfacher. Ab Mitte der Woche liegt dann der Fokus auf Ober-Roden“, so das Fazit von Trainer Lars Schmidt nach dem Spiel.

Tore
1:0 43. Patryk Czerwinski

FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Serra, Yildirim, Niegisch, Alempic, Purcell, Lang (88. A. Hamed), Schnitzer (83. Schüler), Czerwinski – Kalzu (77. Mokhtari)

Wetterkapriolen sorgen für frühzeitige Spielabsagen

Bereits heute Nachmittag wurden alle Spiele der Jugendmannschaften sowie U23 und U21 am kommenden Samstag und Sonntag abgesagt.

Die Austragung der Heimpartie des FC Viktoria gegen die SG Bruchköbel entscheidet sich in den kommenden Tagen.

Spielabsage Herren-Teams

Wieder einmal hat Frau Holle den Herren-Teams des FC Viktoria am heutigen Sonntagmorgen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Das Urberacher Waldstadion gleicht einer Winterlandschaft mit bis zu zehn Zentimeter Schnee – ein geordneter Spielbetrieb gegen den Tabellenführer FV Bad Vilbel ist daher nicht möglich.

Auch die beiden Partien der U23 und U21 beim TSV Harreshausen fallen dem Schneetreiben zum Opfer.

Wir wünschen euch einen schönen Sonntag.