U23 und U21 komplettieren 9-Punkte-Wochenende

Neun Punkte fuhren unsere Seniorenmanschaften an diesem Wochenende ein.
Nach der Verbandsliga-Mannschaft punktete auch der blauweiße Unterbau zuhause gegen die Teams des TSV 1913 Harreshausen e.V.​

Das Spiel der U23 begann hektisch und agressiv von beiden Seiten. Chancen hatte der FC Viktoria zuhauf. Tim Schröter brachte den FCV nach 24 Minuten mit 1:0 in Führung nachem ein langer Ball von Philipp Thater die Abwehr überflog und Schröter nach Sololauf einnetzte. Kurz vor der Pause erhöhte Jannis Deak auf 2:0. gut 20 Minuten vor Schluss wurde es noch einmal spannend nachdem David Michalski auf 2:1 verkürzte. Paul Schüler machte aber per Foulelfmeter alle Hoffnungen des Gegners auf das Remis zunichte (76.)

Tore
1:0 24. Tim Schröter
2:0 45.+2 Jannis Deak
2:1 69. David Michalski
3:1 76. Paul Schüler (Foulelfmeter)

FC Viktoria U23
Speck – Huder, Thater, Schneider, A. Schröter – Lotz, Deak (Ziberi), Schüler, Yaghootpoor, Kudernak – T. Schröter

U21 mit Kantersieg gegen den Tabellendritten

Auch die U21 war mit einem 5:0-Sieg erfolgreich gegen Harreshausen II.
Nach einer torlosen ersten Halbzeit und einem gehaltenen Foulelfmeter von Keeper Luca Dörrstein geriet man in der zweiten Halbzeit durch eine gelbrote Karte in Unterzahl. Gleich danach eröffnete Pietro De Bernardo den Torreigen mit seinem 1:0-Treffer. Es folgte das 2:0 durch Kris Sutic und das 3:0 per Kopfballtreffer von Fevzi Sip. Nach einem Flankenlauf von Adrian Jost landete dessen Flanke beim eingewechselten Said Benaaid, der sich ebenfalls mit dem 4:0 in die Torschützenliste eintrug.
Den sehenswertesten Treffer des Tages erzielte Ali Kücük nach einem Eckball, den er volley in den Winkel donnerte.

Die U21 schiebt sich somit auf den 6. Tabellenplatz vor und hat die Spitzengruppe der Kreisliga D weiterhin im Blick.

Tore
1:0 Pietro De Bernardo
2:0 Kristijan Sutic
3:0 Fevzi Sip
4:0 Said Benaaid
5:0 Ali Kücük

FC Viktoria U21
Dörrstein – Hoch, Petzold, Sip, Weiland – Ravensberger, Sutic, Jost, Kücük, Valva – De Bernardo (Benaaid, Standhaft, Spanheimer)

U17 verliert 3:2 in Dieburg

Die Blau-Weißen bestimmten in der ersten Halbzeit das Spiel. Die Viktoria ging mit 0:1 in Führung und vergab die Chance diese vor der Halbzeit noch auszubauen.

Nach der Pause gelang ein wunderbares Tor, als der Ball von links außen auf’s Tor flog und vom Pfosten im Tor landete. Die Dieburger gaben nicht auf, kämpften und durch ein Kontertor erzielten sie den Anschlusstreffer. Nun wurden die Viktorianer unsicher und durch Unaufmerksamkeiten konnten die Dieburger den Ausgleich und sogar den Führungstreffer erzielen. Die Blau-Weißen versuchten noch einmal alles und kurz vor Schluss gab es eine grosse Chance auf den Ausgleichstreffer, der jedoch vom Torwart verhindert wurde.

Die Viktoria liegt nun mit 7 Punkten auf dem 3. Platz, die Dieburger haben sich mit 9 Punkten die Tabellenführung erspielt.

Tore für 💙

0:1 John Kappeser
0:2 Jan Höpker

Sieg beim haushohen Favoriten – Viktoria belohnt sich für tapferen Einsatz

Mit drei Punkten im Gepäck kehrte der FC Viktoria am gestrigen Freitagabend vom Auswärtsspiel beim Meisterschaftsfavoriten FV Bad Vilbel zurück und belohnte sich für den tapferen Einsatz beim Tabellenzweiten.
 
Dabei stand beim FC Viktoria erstmals Ole Schickedanz, Neuzugang aus Windecken, zum ersten mal zwischen den Pfosten.
Die Viktoria begann mutig und konnte es in der Anfangsphase verhindern, dass der FV dem Spiel seinen Stempel aufdrückte.
 
Nach einer schönen Kombination zwischen Tim Kalzu, Youssef Mokhtari und Jean Makengo vollendete Kalzu nach gut einer halben Stunde zur 1:0-Führung (29.).
Danach wurde der Favorit nur selten seiner Favoritenrolle gerecht. Ebenfalls Kalzu verpasste es kurz vor der Halbzeit zu erhöhen als Vilbels Abwehrspieler Jonas Grüter einen Ball im Strafraum vertändelte.
 
Zur Halbzeit kam Tom Niegisch für Tareq Hamed ins Spiel.
Ajdin Maksumic vergab zehn Minuten nach Wiederanpfiff eine Großchance zum Ausgleich. Speziell die letzten Bälle vor dem Tor kamen jetzt aus Vilbeler Sicht nicht an, auch weil die Viktoria taktisch diszipliniert agierte.
Julian Purcell rettete auf der Linie einen Schuss von Nuh Uslu und die Gastgeber versuchten nun alles gegen eine drohende Niederlage zu tun. Der FC Viktoria war nun unter Dauerdruck.
 
Drei Minuten nach Ende der offiziellen Spielzeit war es dann Schickedanz, der eine hundertprozentige Kopfballchance von Lukas Knell vereitelte und den Sieg fest hielt.
 
Jochen Dewitz zum Spiel:
„Bad Vilbel war wie erwartet ein sehr starker Gegner, der, wenn man ihn lässt, einen schönen und schnellen Fußball spielen kann. Das haben wir unterbunden indem wir früh gestört haben und die Räume sehr eng gehalten haben. Auf der anderen Seite wollten wir unser Spiel durchdrücken, was in der ersten Hälfte sehr gut funktioniert hat. Hier hätten wir auch 2:0 führen können. In der zweiten Hälfte war es bis zur 70. Minute ein ähnliches Spiel. Ab dann haben wir zu langsam herausgeschoben. Durch den verletzungsbedingten Wechsel durch Giuseppe Serra mussten wir im Zentrum umbauen und haben dann mit Kampfgeist dagegen gehalten und durch die wahnsinnige Reaktion von Ole mit dem Schlusspfiff einen nicht ganz unverdienten Sieg eingefhren.“
 
Tore
0:1 29. Tim Kalzu
 
FC Viktoria
Schickedanz – Schneider, Purcell, Gecili, T. Hamed (45. Niegisch) – Serra (75. Yildirim), Czerwinski, Sariano, Makengo (90. A. Hamed) – Mokhtari, Kalzu

Schickedanz kommt aus Windecken – Viktoria verpflichtet weiteren Torhüter

Mit Ole Schickedanz verstärkt sich der FC Viktoria mit einem weiteren Torhüter.
Der 20jährige kommt vom Hanauer Kreisoberligisten SC Eintracht-Sportfreunde Windecken.
 
Seine fußballerische Ausbildung absolvierte Ole in den Nachwuchsleistungszentren von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach.
 
Bereits im heutigen Auswärtsspiel beim FV Bad Vilbel wird Ole das Tor des blauweißen Glücksvereins hüten.
 
Lieber Ole, wir heißen dich herzlich willkommen beim FC Viktoria – halt die Hütte sauber !

Guter Einstellung sollen Punkte folgen – Viktoria zu Gast beim Meisterschaftsfavoriten

 Am morgigen Freitagabend (20 Uhr) gastiert der FC Viktoria beim Aufstiegsaspiranten FV Bad Vilbel 1919 e.V. – ein richtig dicker Brocken gegen den es schwierig sein wird zurück in die Erfolgsspur zu kommen.
 
„Die Einstellung der Manschaft stimmt aber wir haben es bisher noch nicht geschafft unsere Leistung über 90 Minuten auf den Platz zu bringen“, sagt Trainer Jochen Dewitz vor dem Match beim Tabellenzweiten. „Wir müssen unsere Blockade aus den Köpfen rausbekommen und uns für unsere Leistungen belohnen. Dann schaffen wir auch die Wende“, so Dewitz weiter.
 
Schaut man auf die Statistik seit 2008, ist das Verhältnis eher ausgeglichen. In neun Partien gab es jeweils drei Siege, drei Unentschieden und drei Niederlagen für beide Kontrahenten. Zuletzt traf man im April 2016 aufeinander und die Viktoria gewann mit 4:1 durch Tore von Giuseppe Serra, Dominik Lewis und Julian Ludwig sowie einem Eigentor von Davor Babic.
 
Unterdessen füllt sich das Lazarett sowie die Liste der Ausfälle vor der Partie in der Kurstadt. André Scheel und Tom Niegisch fehlen aus privaten Gründen, Sinisa Alempic befindet sich noch im Aufbautraining nach einer Knieverletzung, Elias Benhima (Zerrung), Giuseppe Serra (offene Wunde) und Youssef Mokhtari (Rücken, Leiste) drohen ebenfalls auszufallen.
 
Trotzdem gibt sich Dewitz kämpferisch: „Wir wollen unabhängig von der Tabellensituation das Spiel selbst in die Hand nehmen und uns nicht das Spiel von Bad Vilbel diktieren lassen.“
 
Viel Erfolg in Vilbel, Jungs !

„Der Erfolg wird kommen“ – Interview mit Top-Scorer Tim Kalzu

Den Kollegen von FuPa Darmstadt gab unser Top-Torjäger Tim Kalzu ein ausführliches Interview zu seinen Zielen mit dem FC Viktoria.

 

FuPa

Sie haben in den ersten vier Spielen bereits sechs Tore erzielt, obwohl Sie letztes Jahr noch zwei Klassen tiefer spielten. Fiel Ihnen die Umstellung leicht?

 

Tim Kalzu

Der Unterschied ist schon enorm, aber die Umstellung ist mir nicht allzu schwer gefallen. Ich bin sehr gut im Team aufgenommen worden und fühle mich in meinem neuen Umfeld wohl, das war für mich persönlich ein wichtiger Aspekt.

 

FuPa

Trotzdem hat die Viktoria vor dem Spiel heute erst drei Zähler auf dem Konto, was lief bislang noch nicht so wie erhoff?

 

Tim Kalzu

Ganz einfach gesagt: Fußball ist ein Ergebnissport und bislang hat der Gegner meist ein Tor mehr als wir geschossen. Wir arbeiten weiter hart daran, dass wir uns diese verlorenen Punkte wieder erkämpfen werden, da bin ich guter Dinge.

 

FuPa

Wie kam der Wechsel nach Urberach überhaupt zu Stande? Was waren Ihre Beweggründe?

 

Tim Kalzu

Ich habe auf die Herausforderung gehofft, noch einmal in einer höheren Liga zu spielen. Der Kontakt zur Viktoria kam über meinen Trainer Jochen Dewitz zustande. Die Gespräche mit ihm und die mir gebotenen Möglichkeiten haben mich für einen Wechsel, sowohl auf sportlicher als auch menschlicher Ebene, überzeugt.

 

FuPa

Sie sind noch ein junger Spieler und zeigen in der Verbandsliga Ihr Können, haben Sie Ambitionen noch höher zu spielen?

 

Tim Kalzu

Die Ambitionen sind vorhanden aber das ist aktuell kein Thema. Die neue Saison hat gerade erst begonnen und da gilt es sich voll reinzuhängen und das bestmögliche für das Team herauszuholen.

 

FuPa

Abschließend: Was erhoffen Sie sich in dieser Saison mit Viktoria Urberach? Was ist die Zielsetzung der Mannschaft und haben Sie persönliche Ziele?

 

Tim Kalzu

Wir haben eine junge Mannschaft mit Potential; wir wollen uns in dieser Liga so schnell es geht etablieren und eine solide Runde spielen. Ich persönlich möchte mich weiterentwickeln und so viel lernen wie möglich. Dafür haben wir ein Trainerteam, dass mich pusht und sicherlich noch einiges aus mir herausholen kann. Wenn dann noch vielleicht weitere Tore hinzukommen und ich der Mannschaft damit helfen kann, freut mich das umso mehr.

 

Bericht https://www.fupa.net/berichte/viktoria-urberach-der-erfolg-wird-kommen-942202.html

Foto Oliver Müller

Wir bedanken uns bei allen Besuchern, Mitgliedern, Fans, Freunden uns Sponsoren des FC Viktoria.

Ganz besonders möchten wir uns bei den vielen Helfern bedanken, ohne die dieses Fest nicht möglich wäre 🙏🏼

Wir freuen uns schon wieder auf die Orwischer Kerb 2018.

U17 erkämpft sich hochverdienten Punkt

In einem hart umkämpften und ausgeglichenen Spiel wurde der Kampfgeist und Wille der U17 kurz vor Spielende mit einem Unentschieden belohnt.

In der ersten Halbzeit begann die Viktoria stark und konnte die Gegner gleich in den ersten zehn Minuten unter Druck setzen. Danach kamen die Gegner besser ins Spiel und es entwickelte sich eine hochklassige, hart umkämpfte und durchaus sehenswerte Partie. In einem offenen Schlagabtausch hielt die Abwehr von beiden Mannschaften dicht und auf beiden Seiten gab es kaum nennenswerte Chancen. Die Viktoria hatte dann doch einmal Glück als der Ball vom Pfosten abprallte, der anschließend ohne Gefahr geklärt werden konnte. In der 30. Minute geriet die Viktoria in Rückstand, als der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Strafraum auf Elfmeter entschied. Der Strafstoß wurde sicher verwandelt und die Viktoria ging mit 0:1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde die hochklassige Partie aus der ersten Halbzeit und der offene Schlagabtausch gnadenlos fortgesetzt. Der Kampfgeist und der Wille der Viktoria war deutlich anzumerken und der Kapitän der Viktoria trieb seine Mannschaft immer wieder lautstark nach vorne.

Im letzten Drittel der zweiten Halbzeit machte die Viktoria eine taktische Umstellung, um den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen. Der erhöhte Druck zahlte sich aus und als der Stürmer der Viktoria in der 75. Minute im Strafraum zu Fall gebracht wurde, entschied der Schiedsrichter erneut auf Strafstoß. Clemens Gawliczek übernahm erneut die große Verantwortung für seine Mannschaft und drosch der Ball vom Punkt aus unhaltbar ins Tor.

In den verbleiben Minuten konnte Viktoria dem Druck der Gegner souverän standhalten und es blieb, aus Sicht der Viktoria, beim hochverdienten Punkt.

U19 mit erstem Sieg in der Qualifikation

Gegen einen starken Konkurrenten konnte sich die U19 der Viktoria am Kerbsamstag durchsetzen. Der JFV Groß-Umstadt kam als Tabellenzweiter ins Urberacher Waldstadion und begann auch konzentriert und gut geordnet.

Die Urberacher störten jedoch erfolgreich durch frühes Anlaufen den Spielaufbau der Gäste. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit guten Gelegenheiten für beide Teams. In der 13. Minute schlug dann Alessio Spina zu, der ein feines Zuspiel im Kasten versenkte. Nach zwanzig Minuten drängten dann die Groß-Umstädter auf den Ausgleich, hatten aber mit einem Pfostenschuss Pech im Abschluss. Auf der Gegenseite war es wiederum Spina, der mit einem Gewaltschuss (35.) aus kurzer Distanz dem Keeper der Gäste keine Chance ließ.

Die zweite Hälfte der Partie gestaltete sich anfangs sehr ausgeglichen, wobei sich die Viktoria bei ihrem Schlussmann Phillip Vera-Martin bedanken konnte, der zwei hochkarätige Chancen der Gäste vereitelte.
In der 65. Minute lief Maximilian Hirsch in die Schnittstelle zwischen Innen- und Außenverteidiger und netzte aus 18 Metern unhaltbar zum 3:0 Endstand ein. Im Anschluss setzte Starkregen ein und das Spiel flachte zunehmend ab.

Alles in Allem ein verdienter Sieg für die Viktoria, die nun auf Platz zwei in der Gruppe die Qualifikation für die Kreisliga vor Augen hat.

F-Jugend fährt Kerbsieg ein 💙

Den ersten Sieg am Kerbwochenende gegen den SV Viktoria Klein-Zimmern hat unsere F-Jugend heute eingefahren.

Danach wurde erstmal mit Malzbier angestoßen.

Glückwunsch an die Kicker !