Unentschieden gegen Messel – zähes Unterfangen endet in torlosem Remis

In der zweiten Partie des FC Viktoria beim Rödermark-Cup 2018 trotzte die TSG Messel dem FCV ein torloses Unentschieden ab.

Die Partie begann druckvoll von Seiten der Blauweißen und die Elf von Lars Schmidt erarbeitete sich einige gute Chancen. Die größte hatte Patryk Czerwinski in der 12. Spielminute als ein Ball in letzter Sekunde auf der Linie des Messeler Tors geklärt werden konnte. Nach einem Lattentreffer von Messels Sebastian Karach war die Partie dann ausgeglichen.

Im zweiten Durchgang hätte Messel mit drei guten Chancen in Führung gehen können, traf aber einmal den Pfosten. Messel stand defensiv kompakt und versuchte über ein schnelles Umschaltspiel die Viktoria-Hintermannschaft in Gefahr zu bringen.

Lars Schmidt
“Das war zunächst ein zähes Unterfangen und wir sind schwer ins Spiel gekommen. Messel hat das gut gemacht und defensiv sicher gestanden. Die haben im allgemeinen eine gute Truppe. Einige unserer zurückgekehrten Urlauber gehen noch etwas auf dem Zahnfleisch aufgrund der Mehrbelastung. Im allgemeinen gibt es aufgrund dessen ein kleines Leistungsgefälle innerhalb der Mannschaft. Hier müssen wir die Trainingsbelastung nochmal gezielt dosieren. Alles in allem bin ich aber mit der Leistung zufrieden, da wir am Montag eine harte und kräftezehrende Einheit absolviert haben.”

Tore: Fehlanzeige

Foto: www.op-online.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.