U21 mit Last-Minute-Punkt beim Wind-Roulette

Einen Punktgewinn in letzter Sekunde konnte Viktorias U21 gegen die Reserve des TSV Klein-Umstadt erringen. Dabei waren unter schwierigen Wetterverhältnissen beide Mannschaft jeweils in einer Halbzeit im Vorteil.

Dabei erspielte sich die Viktoria in der Anfangsphase mehrere gute Chancen. Ein Treffer von Fouad Haddad nach fünf Minuten wurde aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt. Sechs Minuten später setzte dann Saeed Yaghootpoor zu einem Sololauf an und zog von der Außenbahn an die Strafraumgrenze, von der er beherzt abzog und unhaltbar ins Netzt des TSV traf (11.). Die Antwort der Gastgeber folgte nur drei Minuten später als Roberto Moreira nach einem Eckball zum Ausgleich einpasste (14.).  Die Viktoria spielte nun buchstäblich mit Rückenwind und spielte viele hohe Pässe auf die Außenbahn. Von dieser zog Adrian Jost in der 38. Spielminute in den Strafraum und hob den Ball über TSV-Schlussmann Marco Mafka zum 2:1. Die Viktoria hatte das Spiel nun im Griff.

Nach der Pause spielte die Viktoria dann mit Gegenwind und versuchte zunächst den Gegner mit Flachpässen zu überwinden. Der TSV hatte nun aber die besseren Konditionen und kam zu guten Chancen. Ein langer Ball aus der Abwehr der Gastgeber wurde durch den Wind verlängert und kam wieder zu Moreira, der sich durchsetzte und zum 2:2-Ausgleich einpasste (64.). In Folge vereitelte FCV-Keeper Chris Mickler mit mehreren guten Reflexen die Führung der Klein-Umstädter. In 85. Spielminute war er allerdings machtlos als der Ball nach einer Unstimmigkeit vor die Füße des heraneilenden Cornelius Prinzel fiel, der zur 3:2-Führung einschob. Die Viktoria warf nun alles nach vorne. Nach einem Freistoß von der Strafraumkannte, der an Freund und Feind vorbeiflog passte Markus Ravensberger in der Nachspielzeit zum verdienten Ausgleich ein (90.+3).

“Das war heute eher ein Roulette- als ein Fußballspiel. Der Wind hat es beiden Teams sehr schwer gemacht einen geordneten Spielaufbau zu gestalten. Die Gegentore sind allesamt nach individuellen Fehlern entstanden wogegen unsere Tore eher herausgespielt waren. Hier war heute deutlich mehr drin aber mit dem Punkt können wir schlussendlich leben”, so das Fazit von Co-Spielertrainer Thomas Weiland, der Trainer Max Steiger vertrat.

Danke möchten wir nochmal dem TSV Klein-Umstadt sagen, der kurzfristig noch einen Ersatz für den nicht angesetzten Schiedsrichter stellen konnte, der die Partie souverän geleitet hat.

Tore
0:1 11. Saeed Yaghootpoor
1:1 14. Roberto Moreira
1:2 38. Adrian Jost
2:2 64. Roberto Moreira
3:2 85. Cornelius Prinzel
3:3 90.+3 Markus Ravensberger

FC Viktoria U21
Mickler – Hoch, H. Unterleider, Balaneskovic, Sip – Weiland, Ravensberger, Jost, Yaghootpoor (80. Spanheimer), Ramírez – Haddad

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.