Pokalderby im Nachbarort – Teams mit Rückenwind

Morgen Abend kommt es auf der Sportanlage an der Frankfurter Straße zum zweiten Kräftemessen in dieser Saison zwischen dem FC Viktoria und dem FC Germania Ober-Roden. Anstoß ist bereits um 18 Uhr, wenn dann zwei Teams mit zuletzt Rückenwind aufeinander treffen.

Die letzte Begegnung in der Verbandsliga vor etwas mehr als einem Monat endete mit einem Unentschieden. Patryk Czerwinski hatte die Blauweißen nach zwantig Minuten in Führung gebracht. Mohammed Hakimi glich in der 94. Spielminute zum 1:1 aus.

In der ersten Pokalrunde setzten sich die Germanen gegen beim FV Eppertshausen mit 5:2 durch. Der FVE ging durch Danny Euler in der ersten Halbzeit in Führung. Mit zunehmender Spieldauer setzte die Germania aber dann ihre spielerische Klasse um und entschied die Partie in den letzten fünf Spielminuten für sich.

Der FC Viktoria hingegen war aktuell im Pokal noch nicht aktiv. Die Erstrundenpartie gegen den TSV Harreshausen wurde mit einem 3:0-Sieg für den FCV gewertet, da Harreshausen nicht antrat.

Lars Schmidt
„Wir müssen heute Abend erstmal schauen wer einsatzfähig ist. Fünf Spieler aus dem Kader sind bei der U23 im Einsatz. Taktisch werden wir uns anders ausrichten müssen als zuletzt noch gegen den FC Erlensee. Die Germania ist stark in die Runde gestartet und hat am vergangenen Wochenende dem Titelfavoriten Hanau 93 einen Punkt abgerungen. Das wird ein interessantes Spiel mit einem hoffentlich guten Ausgang für uns.“

Foto op-online.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.