Viktoria erringt umkämpften Sieg in Darmstadt

Einen knappen aber dennoch verdienten Auswärtssieg fuhr der FC Viktoria am Sonntagnachmittag beim Tabellennachbarn RW Darmstadt ein.

Aufgrund des angeschlagenen André Schneider (Leiste) musste Lars Schmidt einige Umstellungen vornehmen. Tareq Hamed rückte in die Startelf genauso wie Jürgen Bufi, der im Angriff begann. Marco Di Maria wich auf die linke Offensivseite aus.

In der ersten halben Stunde sahen die Zuschauer im Waldsportpark eine zerfahrene Partie ohne große Höhepunkte, was sich bis zum Beginn des zweiten Durchgangs auch nicht ändern sollte. Nach einer schnellen Spielverlagerung von der rechten auf die linke Angriffsseite des FC Viktoria vollendete Marco Di Maria aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für die Blauweißen (54.). Den Rotweißen fiel Folge nicht mehr viel ein um den Gästen gefährlich zu werden. Weitere Möglichkeiten ließ der FCV dann liegen.

Lars Schmidt zeigte sich trotz des knappen Sieges und der vergebenen Chancen zufrieden: „Das war ein umkämpfter aber verdienter Sieg auf einem schwierigen Platz. Wir haben stabil gestanden. Das war erstmal wichtig gegen die heimstarken Darmstädter. Über 90 Minuten haben wir nur einen Schuss auf unser Tor zugelassen. Die eine oder andere Situation hätten wir besser lösen müssen. Dann wäre der Sieg noch etwas deutlicher ausgefallen.“

Tore
0:1 54. Marco Di Maria

FC Viktoria
Schürmann – Piarulli, M. Yildirim (S. Yildirim), Purcell (63. Filipovic), T. Hamed – Czerwinski, Malkiewicz, Serra, Schnitzer, Di Maria – Bufi (63. Schneider)

Foto: Fupa Darmstadt

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.