U21 belohnt sich in letzter Minute

Einen umkämpften Auswärtssieg errang die U21 des FC Viktoria am gestrigen Mittwochabend bei der Zweitvertretung des SV Reinheim. Der Siegtreffer fiel dabei in der Nachspielzeit.

Zu Beginn war die Viktoria die spielbestimmende Mannschaft und kombinierte sich über mehrer Stationen mehrmals gut vor das Reinheimer Tor. Die 1:0-Führung durch Tim Schröter fiel in der 12. Spielminute nach einem schlampig ausgeführten Eckball von Daniel Lotz, der aber den Ball zurück erkämpfte und auf Schröter passte, der aus kurzer Distanz einschob. In Folge häuften sich mehrere sehr gut Chancen auf Seite der Blauweißen, die aber allesamt vergeben wurden. Im Gegenzug hatte Reinheim zwei gute Situationen, die aber durch die Defensive des FCV in letzter Instanz geklärt wurden. Die U21 hielt den Ball am Boden und versuchte zu kombinieren während die Gastgeber mit vielen langen Bällen agierten. Dennoch behielt die Viktoria in der ersten Halbzeit das Chancenplus.

Im zweiten Durchgang musste man zunächst auf Kapitän Markus Ravensberger verzichten, der für Jonas Standhaft ausgetauscht wurde. Ab der 63. Spielminute agierte man in Unterzahl, da René Valva aufgrund eines wiederholten Foulspiels des Feldes verwiesen wurde. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und der SV übte zusehends Druck auf das Viktoria-Tor aus. Nicht unverdient fiel der Ausgleich für den SVR durch Tolunay Zeyrek in der 81. Spielminute als die Viktoria eine Flanke nicht entscheidend klären konnte und Zeyrek per Fallrückzieher im Strafraum traf. Hektisch wurde die Schlussphase mit vielen Spielunterbrechungen und taktischen Foulspielen auf beiden Seiten. Ganze sieben Minuten Nachspielzeit zeigte der souveräne Unparteiische René HHennemann an. Nach einem Konterlauf und Zusammenspiel mit Adrian Jost traf wieder Tim Schröter zum 2:1 in der 95. Spielminute.

Max Steiger
“Der Sieg ist alles in allem verdient, da wir in der ersten Halbzeit eine Vielzahl an Chancen hatten. Da hätte es gut und gerne schon 4:0 für uns zur Halbzeit stehen können. Ein großes Kompliment an die Jungs. Reinheim war unser bis jetzt stärkster Gegner.”

Tore
0:1 12. Tim Schröter
1:1 81. Tolunay Zeyrek
1:2 90.+5 Tim Schröter

FC Viktoria U21
Mickler – N. Prosch, Ravensberger (55. Standhaft), Sutic, Sip – Lotz, Schemm, Jost, Schröter, Ramírez (90.+2 Spanheimer) – Valva

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.