Kann Viktoria den positiven Trend bestätigen?

Am kommenden Sonntag (15 Uhr) ist man zu Gast beim TSV Vatanspor Bad Homburg. Der Tabellenvierzehnte blieb trotz zahlreicher Verstärkungen etwas hinter den Erwartungen zurück.

Für Lars Schmidt aber kein Grund den Gegner zu unterschätzen.
„Ich erwarte den TSV als spielstarkes Team, das sich mit einigen Hessenliga-Akteuren wie Ömer Dursun und Emre Kadimli sehr gut verstärkt hat. Die aktuelle Punktausbeute von Vatanspor wundert mich deswegen etwas. Wir werden es wohl wieder zu Beginn etwas defensiver angehen und dann sehen wie sich die Partie entwickelt“, so Schmidt.

Die letzte Begegnung der beiden Kontrahenten im Mai 2018 entschieden die Kurstädter mit 3:1 für sich. Früh gingen die Gastgeber durch Andre Stoss in Führung. Alexander Ujma erhöhte in der zweiten Hälfte auf 2:0 und Tom Niegisch verkürte nochmal auf 2:1. Wieder Andre Stoss sorgte dann in der Nachspielzeit mit dem 3:1 für klare Verhältnisse.

Personell stehen einige Spieler auf mehreren Positionen zur Disposition. So konnte Andre Schneider unter der Woche nur ein Lauftraining absolvieren, da er weiterhin über Leistenprobleme klagt. Robin Schnitzer plagt sich mit einer Reizung des Innenbandes und Navin Schürmann konnte nach einem Zusammenprall im Training ebenfalls nur eingeschränkt trainieren.

In jedem Fall sollte der Druck auf Seiten der Gastgeber liegen, die aktuell auf einem Abstiegsplatz stehen.

Spielort
TSV Vatanspor Bad Homburg
Usinger Weg 98
61350 Bad Homburg, Ortsteil Kirdorf

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.