Auswärts in Erlensee – Viktoria winkt Platz drei

Am Sonntag 15 Uhr tritt der FC Viktoria beim starken Aufsteiger FC Erlensee an. Eine weitere schwere Aufgabe für die Blauweißen, ist der Gegner doch als Aufsteiger in der Verbandsliga gut etabliert und spielt einen schnellen und kampfbetonten Fußball.

Lars Schmidt
„Die letzten Spiele haben wir ordentlich gestaltet, auch wenn wir gegen Usingen etwas Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen hatten. Ausruhen können wir uns aber bei weitem nicht. Wir müssen weiter Gas geben um das Maximum aus der Saison rauszuholen. Erlensee ist ballsicher, dynamisch und spielstark und wird uns einiges abverlangen. Sie punkten regelmäßig und bei gleichbleibendem Leistungsniveau wird der FCE in den kommenden Jahren auch um den Aufstieg mitspielen. Wir müssen definitiv konzentrierter zu Werke gehen als gegen Usingen.“

Das bisher einzige Pflichtspiel zwischen beiden Teams entschied der FC Viktoria knapp mit 1:0 im September 2018 für sich. In der abwechslungsreichen Partie war es Mateusz Malkiewicz, der in der 68. Spielminute den Ball mit der Pieke im Netz versenkte.

Personell steht ein Fragezeichen hinter Michele Piarulli (Rippenbruch). Hier möchte der Coach noch das Abschlusstraining am heutigen Abend abwarten. Ansonsten steht ein breiter Kader zur Verfügung.
„So wie ich Micki kenne, will er auf jeden Fall spielen. Sollte er ausfallen, werden wir wohl auf eine Dreier-Abwehrkette umstellen. Hier werden wir dann im Vorfeld noch ein paar Gespräche mit den Mannschaftsteilen führen“, so Schmidt weiter.

Bei einem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage von 1960 Hanau gegen RW Darmstadt könnte sich der FCV auf den 3. Tabellenplatz vorschieben. Zuerst muss man aber gegen den starken Aufsteiger aus dem Main-Kinzig-Kreis überzeugen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.