Spitzenduell im Urberacher Waldstadion

Am Sonntag (15 Uhr) kommt es in der Heimspielstätte des FC Viktoria zum Spitzenspiel der Verbandsliga Süd, wenn der FC Viktoria den Drittplatzierten SC 1960 Hanau empfängt. Sechs Punkte trennen die beiden Kontrahenten aber Viktoria-Trainer Lars Schmidt will auf jeden Fall oben dranbleiben.

“Das wird ein sehr interessantes Spiel. Die 60er werden sicher hochmotiviert sein nochmal ins Aufstiegsrennen einzusteigen nachdem die 93er in den letzten Wochen geschwächelt haben. Wir wollen aber auch oben dran bleiben. In der Hinrunde haben wir uns ganz gut aus der Affäre gezogen aber Hanau hat seine Tore einfach zu leicht erzielt”, so Schmidt.

In der Hinrundenpartie Ende September 2018 unterlag der FCV in Hanau mit 1:3. Früh ging Hanau durch Semih Aydilek in Führung, die Marco Di Maria kurze Zeit später ausglich. Vor der Pause erzielte der Ex-OFC-Spieler Ugur Albayrak die 2:1-Führung für die Hausherren. Kurz nach Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte dann Aleksandar Mastilovic auf 3:1. Die Viktoria stemmte sich gegen die Niederlage und war ab der 70. Spielminute sogar in Überzahl. Der Sieg ging aber an Hanau.

“Die Jungs waren nach der Niederlage gegen Erlensee sehr enttäuscht, da wir wieder viel investiert haben. Ein Sieg gegen Hanau kann nochmal beflügeln. Dafür werden wir alles tun”, so Schmidt weiter.

Personell wird Schmidt weiterhin auf die Langzeitverletzten Robin Schnitzer (Muskelbündelriss) und Torhüter Navin Schürmann (Kreuzbandriss) verzichten müssen. Auch Kapitän Giuseppe Serra steht nach seiner Gelbroten Karte im Spiel gegen Erlensee gesperrt nicht zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.