Viktorias U23 mit stark erkämpftem Unentschieden zum Saisonstart

Beim Aufsteiger Kickers Hergershausen konnte die Zweite der Viktoria durch ein stark erkämpftes 3:3-Unentschieden im ersten Saisonspiel den ersten Punktgewinn verbuchen. Mann des Tages war Torhüter Özgür Acar, der einige unhaltbare Bälle abwehrte, bei den Gegentreffern war er aber machtlos.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Seiten vorsichtig ab, auf der einen Seite der Aufsteiger, auf der anderen die Viktoria, die sich in der vergangenen Saison gerade eben so retten konnte. Nach 20 Minuten gab es dann eine Schrecksekunde, als sich Linksverteidiger Jan Kampe ohne Fremdeinwirkung eine schwere Knieverletzung zuzog. Die Mannschaft fand aber die richtige Antwort: Eine schöne Kombination schloss Tim Weigand mit einem präzisen Schuss zur Gästeführung ab (22.). Danach wachten die Gastgeber auf, Angriff auf Angriff rollte auf das Viktoria-Tor, Keeper Acar hielt aber seinen Kasten bis zur Halbzeit sauber. Im Gegenteil: Kurz vor der Pause schloss Idriss Aouraghe einen Alleingang mit einem Schuss unter die Latte zur 2:0-Pausenführung ab (44.).

In der zweiten Hälfte schien die Partie zu kippen, als die Gastgeber durch einen Doppelschlag ausglichen und drauf und dran waren, in Führung zu gehen. Eine Unkonzentriertheit in der Abwehr führte jedoch zur erneuten Viktoria-Führung, als Alessio Spina sauber auf Patrick Hein ablegte, der nur noch einschieben brauchte. Den Platzherren gelang trotz permanenter Offensive gegen eine mehr und mehr der Hitze und der harten Partie Tribut zollende Viktoria nur noch der Ausgleichstreffer, auch weil Torwart Acar sein ganzes Können zeigte.

Kayhan Özen
“Es war eine erwartet schwierige Partie, da das Team noch nicht komplett ist. Hergershausen hatte im ersten Durchgang mehr Spielanteile und wir haben eben mit unseren ersten beiden Chancen getroffen. Die Jungs waren alle am Limit und im zweiten Durchgang war dann Hergershausen spielbestimmend, da wir uns nur noch auf die Defensive konzentriert haben. Dann haben wir noch zwei gute Chancen in der Schlussphase gehabt. Alle haben alles aus sich rausgeholt. Wir können mit dem Punkt aber leben und müssen uns nochmal alle bei Özi bedanken, der unglaublich gut gehalten hat am heutigen Tag.”

Am kommenden Sonntag geht es im ersten Saisonheimspiel gegen den Namensvetter aus Kleestadt, der in der vergangenen Saison nur wenige Plätze besser postiert war als die Viktoria. Hier sollte der erste Dreier möglich sein.

Tore
0:1 22. Tim Weigand
0:2 44. Idriss Aouraghe
1:2 53. Stefan Lehr
2:2 56. Robin Prosch (Eigentor)
2:3 63. Patrick Hein
33: 77. Gaetano Sirna

FC Viktoria U23
Acar – Kampe (20. Flemmer-Pereira), Prosch (64. Hain), Günther, Aouraghe, Lotz, Tampe, Weigand, Spina, Hein, Lake (35. Hitzel)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.