Gastspiel bei Germania – Zweite Derby-Prüfung in fünf Tagen

Zum zweiten Rödermark-Derby innerhalb weniger Tage reist der FC Viktoria am kommenden Sonntag (15 Uhr) zum Stadtnachbar FC Germania. Dabei ist Wiedergutmachung für die 0:3-Niederlage gegen die Turnerschaft Ober-Roden angesagt.

„Wir müssen definitiv ein anderes Gesicht gegenüber der Partie gegen die TSO zeigen, zurück zu den Basics kommen und mutig nach vorne spielen. Bei Standards müssen wir einfach sicherer stehen und verteidigen“, gibt Jens Wöll kurz und knapp die Herangehensweise für das Spiel vor.

Personell wird Patryk Czerwinski mehrere Wochen pausieren müssen. Er hatte sich im letzten Spiel bei einem Sturz die rechte Mittelhand gebrochen. Auch der Einsatz von Jörn Kohl (Leistenprobleme) ist weiterhin fraglich. So wird Wöll sein Team wiederum auf mehreren Positionen umbauen müssen.

In der letzten Begegnung beider Mannschaften im Dezember 2018 behielt der FCV knapp die Oberhand. Nach einem Foulspiel von Ex-Viktorianer Sinan Özgün an Marco Di Maria verwandelte Patryk Czerwinski den fälligen Strafstoß sicher zur 1:0–Führung und zum Endstand. Im zweiten Durchgang ließ der FCV dann wenig zu und kam kurz vor Ende der Partie noch zu zwei guten Chancen.

„Außerdem müssen wir den Kopf frei bekommen und so schnell wie möglich in die Spur finden“, so Wöll weiter.

Auf geht’s Jungs – dann holen wir uns den Derbysieg eben in Ober-Roden !

Foto op-online.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.