Viktoria ohne Mühe im Kreispokal

Mit einem deutlichen 7:2-Auswärtssieg bei A-Ligist Viktoria Kleestadt zieht der FC Viktoria in die dritte Runde des Dieburger Kreispokals ein. Eine trotz zweier Gegentore deutliche Angelegenheit.

Auf vier Positionen baute Jens Wöll sein Team gegenüber der Niederlage bei Germania Großkrotzenburg um und Aymane Boudchich, Ismail Amallah, Idriss Aouraghe und Khaiss Wahab standen in der Startelf. In der 15. Spielminute brachte Marco Di Maria den FCV in Führung und exakt 15 Minuten später erhöhte Kapitän Giuseppe Serra auf 2:0 (30.). Das blieb auch das Ergebnis bis zur Halbzeit wobei sich die Viktoria eine Vielzahl von Chancen erspielte, die ungenutzt blieben.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Mehmet Yildirim für Serra ins Spiel. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Sinisa Alempic auf 3:0 (50.) und Amallah nur zwei Minuten später auf 4:0 (52.). Kleestadts Paul Thierolf verkürzte nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit auf 1:4 (61.). Abwehrchef Michele Piarulli verwandelte einen Foulelfmeter zum 5:1 nach 75 Minuten. Kurz vor Ende der Partie verkürzte dann Florian Weissner nochmals auf 2:5 (83.). Die Schlusspunkte setzten dann der eingewechselte Abdelaziz Hamed (87.) und wieder Di Maria (89.) mit ihren Treffern zum 6:2 und 7:2.

Jens Wöll
„Die Jungs haben das auf dem kleinen und engen Platz in Kleestadt wirklich gut gemacht. Wir haben den Ball in den eigenen Reihen gut zirkulieren lassen und einen gewissen Spielspaß entwickelt. Zusätzlich zu den sieben Toren haben wir uns noch eine Vielzahl an Chancen erarbeitet. Personell haben wir etwas durchgewechselt und den Jungs, die zuletzt weniger zum Einsatz gekommen sind Spielpraxis gegeben. Außerdem haben wir mit Dennis Ankenbrand einem Spieler aus der U23 die Möglichkeit gegeben eine halbe Stunde Spielpraxis im Verbandsliga-Team zu geben. Dennis hat seine Aufgaben ordentlich erledigt.“

Tore
0:1 15. Marco Di Maria
0:2 30. Giuseppe Serra
0:3 50. Sinisa Alempic
0:4  52. Ismail Amallah
1:4 61. Paul Thierolf
1:5 75. Michele Piarulli (Foulelfmeter)
2:5 83. Florian Weissner
2:6 87. Abdelaziz Hamed
2:7 89. Marco Di Maria

FC Viktoria
Wahab – Piarulli, Puls, Aouraghe (78. A. Hamed), Boudchich – Serra (46. M. Yildirim), Schneider, Alempic, Amallah, S. Yildirim (64. Ankenbrand) – Di Maria

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.