1:2-Niederlage in Frankfurt – Hervorragende Leistung nicht belohnt

Wieder ohne Punkte blieb der FC Viktoria am heutigen Sonntagnachmittag im Auswärtsspiel bei RW Frankfurt. Dabei hätte man bereits in der ersten Halbzeit alles klar machen können.

Im ersten Durchgang präsentierte sich der FC Viktoria gegenüber dem letzten Ligaspiel in Großkrotzenburg solide und spielte frisch auf. Marco Di Maria vergab dabei gleich dreimal und André Schneider einmal sehr gute Möglichkeiten um die Blauweißen in Führung zu bringen. Bestraft wurde man dann in der 27. Spielminute als Frankfurts Zamir Daudi einen Strafstoß der Marke „Kann man, muss man aber nicht“ zur Führung für die Elf vom Brentanobad verwandelte. Einen weiteren Treffer für das Team von Slobodan Komljenovic steuerte Belmin Müller bei, der nach einem Konterlauf zum 2:0 einschob (69.). Zehn Minuten vor Ende der Partie konnte man dann durch einen schön herausgespielten Treffer vom eingewechselten Kevin Puls noch auf 2:1 verkürzen (80.). Letztendlich wurde man aber wieder nicht für eine solide Leistung belohnt.

Jens Wöll
„Wir haben eine solide Leistung gezeigt, es aber verpasst unsere Chancen zu verwerten. Hier sehe ich aktuell auch unser größtes Defizit. Wichtig war, dass die Jungs ein anderes Gesicht gezeigt haben. Ich kann meinen Schützlingen daher keinen Vorwurf machen. Die haben das heute hervorragend gemacht.“

Tore
1:0 27. Zamir Daudi
2:0 69. Belmin Müller
2:1 80. Kevin Puls

FC Viktoria
O. Schickedanz – Kohl, Piarulli, Boudchich (74. Puls), Schneider – M. Yildirim, S. Yildirim, Serra, Alempic, Hochstein – Di Maria

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.