Viktoria gegen Unter-Abtsteinach – “Vorm Tor eiskalt werden”

Am morgigen Sonntag möchte das Team von Jens Wöll endlich die Durststrecke von acht sieglosen Ligaspielen hinter sich lassen und im Heimspiel gegen die SG Unter-Abtsteinach zuhause einen Dreier einfahren.

Dabei stehet Tareq Hamed nach überstandenen Leistenproblemen wieder im Kader. Verzichten muss der Cheftrainer weiterhin auf Can Celayir (Rückenprobleme) und Patryk Czerwinski (Mittelhandbruch).

“Die SG ist eine robuste und zweikampfstarke Mannschaft. Wenn wir die Leistung der vergangenen Woche aber bestätigen und vorm Tor noch etwas eiskalt werden, dann bleiben alle Punkte zuhause”, so Jens Wöll vor dem gestrigen Abschlusstraining.

Unter Abtsteinach rangiert mit aktuell acht Punkten auf dem 12. Tabellenplatz nicht weit entfernt vom FC Viktoria und ist ebenfalls mäßig in die Saison gestartet. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge konnte das Team von Trainer Marcus Lauer aber die Abstiegsränge vorerst verlassen.
In bisher zwei Begegnungen gegen das Team von der Bergstraße ging der FCV jeweils als Sieger vom Platz. Die letzte Partie fand dabei im November 2018 statt als die Viktoria bei der SGU mit 6:2 durch vier Treffer von Marco Di Maria und zwei Tore von Robin Schnitzer deutlich gewann.

Wir freuen uns auf euren Besuch im Urberacher Waldstadion !

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.