Heiß, heißer – weiteres Kellerduell gegen die Speuzer

Zum nächsten Kellerduell nach dem Sieg gegen den VFB Ginsheim II empfängt der FC Viktoria am Sonntag (15 Uhr) das Team der Sportfreunde Frankfurt im Urberacher Waldstadion. Und wieder geht es darum den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten.

Jens Wöll
„Das wird eine heiße Aufgabe nicht zuletzt aufgrund der letzten Partie in Frankfurt. Wir müssen trotz allem einen kühlen Kopf bewahren um die Punkte zuhause zu behalten. Aufgrund der Serie von drei ungeschlagenen Spielen können wir durchaus selbstbewusst auftreten.“

Im letzten Duell im Frankfurter Gallusviertel ging es heiß zur Sache. In der ersten Halbzeit erspielte sich der FCV sehr gute Möglichkeiten und verpasste es in Führung zu gehen und diese auszubauen. Gleich dreimal traf man das Aluminium des Frankfurter Gehäuses. Patryk Czerwinski traf kurz vor der Pause per Foulelfmeter zur Führung.
Im zweiten Durchgang ließ sich die Viktoria dann vom Gastgeber etwas einlullen und kam nicht mehr richtig ins Spiel. In der zweiten Halbzeit setzte es dann drei Platzverweise für die Sportfreunde und eine für die Viktoria nach einem Handgemenge. Nach einem unnötig verursachten Freistoß am Strafraumeck vollendete Frankfurts Sebhat Kahsay zum Ausgleich kurz vor Ende der Partie.

Der FFV ist aufgrund zuletzt drei verlorener Spiele ebenso unter Druck wie der FCV und steht daher ebenso mit dem Rücken zur Wand. Die Verantwortlichen der Blauweißen erwarten deshalb eine hart geführte Partie.
Personell kann Wöll bis auf Jörn Kohl (Oberschenkel) auf den gesamten Kader zurückgreifen. Ob der wieder genesene Patryk Czerwinski nach seinem Kurzeinsatz gegen Ginsheim bereits wieder von Beginn an auflaufen wird, bleibt allerdings fraglich.

Wir freuen uns auf euren Besuch im Urberacher Waldstadion.

Foto kick-dieburg.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.