Dämpfer im Abstiegskampf – Viktoria unterliegt in Bornheim

Einen herben Dämpfer im Abstiegskampf der Verbandsliga musste der FC Viktoria am Sonntagnachmittag bei der SG Bornheim/Grünweiß in Kauf nehmen. 1:5 hieß es am Ende aus Sicht der Blauweißen.

Personell gebeutelt trat man bei den Borheimern an und ging sogar nach einem Treffer durch Patryk Czerwinski in Führung (10.). Nur sechs Minuten später glich Mario Marx für die Gastgeber zum 1:1 aus (16.). Dann musste zu allem Überfluss Philipp Hochstein verletzt das Feld verlassen, für Ihn kam Abdel Hamed ins Spiel. Insgesamt tat sich der FCV schwer in der ersten Halbzeit ins Spiel zu finden. Wieder Marx traf zur Führung für die SGB (27.).

Im zweiten Durchgang stellte Jens Wöll das System auf 4-4-2 um. Es häuften sich allerdings die individuellen Fehler im Spielaufbau und man lud die Hausherren zum Toreschießen ein. Folgerichtig traf Teklu Tewelde kurz nach dem Seitenwechsel zum 3:1 (48.) und acht Minuten später Niklas Troll zum 4:1 (56.). Wieder Marx setzte zwei Minuten vor Spielende den Schlusspunkt mit seinem dritten Treffer zum 5:1-Endstand (88.).

Jens Wöll
„Wir waren heute einfach personell zu sehr dezimiert und mussten viele Umstellungen vornehmen. Ich hoffe, dass sich bis zum kommenden Heimspiel die Lage etwas entspannt.“

Tore
0:1 10. Patryk Czerwinski
1:1 16. Mario Marx
2:1 27. Mario Marx
3:1 48. Teklu Tewelde
4:1 56. Niklas Troll
5:1 88. Mario Marx

FC Viktoria
O. Schickedanz – Kohl, Puls, Schneider, T. Hamed – S. Yildirim, Schneider, Boudchich, Czerwinski, Hochstein (A. Hamed), Alempic – Di Maria

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.