Liga-Auftakt 2020 in Wald-Michelbach

Bereits am morgigen Samstagnachmittag (16 Uhr) eröffnet der FC Viktoria beim SV Eintracht Wald-Michelbach die Verbandsliga im Jahr 2020. Dabei reisen die Blauweißen per Bus in den Odenwald und hoffen auf die zahlreiche Unterstützung der Viktoria-Fans.

Nach dem kräftezehrenden Pokal-Viertelfinalsieg gegen die TS Ober-Roden ließ Jens Wöll seine Spieler am Mittwochabend eine leichte Einheit mit Auslaufen und Spielformen absolvieren um wieder frisch zu werden. Ob am heutigen Abend ein Trainingsbetrieb im Urberacher Waldstadion möglich ist, wird sich kurzfristig ob der widrigen Wetterverhältnisse entscheiden.

Vorausblickend auf die Partie gegen die Eintracht erwartet Wöll eine hektische Partie auf dem engen Kunstrasenplatz an der Rudi-Wünzer-Straße.
“Wald-Michelbach ist eine gute Mischung aus Kampf und Spielstärke. Wir müssen eine solide Leistung mit viel Laubereitschaft und Konsequenz in der Defensive sowie Zweikampfhärte an den Tag legen. Wenn wir die Leistung aus dem Pokalspiel abrufen können, sehen ich uns auf einem guten Weg auswärts zu punkten”, so der Coach am heutigen Freitagvormittag.

In den letzten beiden Partien gegen die Odenwälder trennte man sich unentschieden. So auch beim letzten Aufeinandertreffen am Tag der Deutschen Einheit 2019. Gegen die Gäste aus dem Odenwald agierte man über weite Strecken stabil in der Defensive und ließ aus dem Spiel heraus wenige Chancen zu. In der 36. Spielminute erzielte Andrés Medina Nunez, der erst wenige Tage zuvor die Spielberechtigung seitens des DFB erhalten hatte per sehenswertem Fernschuss die verdiente 1:0-Führung. In Folge verpassten es die Blauweißen die Führung weiter auszubauen und es blieb beim knappen 1:0 in der Halbzeit.
Im zweiten Durchgang erzielte Etienne Imsirovic nach einem Freistoß den 1:1-Ausgleich als der per Kopf traf (61.). Imsirovic sah in der 78. Spielminute außerdem die Rote Karte aufgrund eines harten Foulspiels gegen Sinisa Alempic. Die Überzahl in der Schlussphase konnte der FCV nicht mehr zu einem weiteren Führungs- und Siegtreffer nutzen.

Personell kann Wöll aus dem Vollen schöpfen. Alle Akteure sind an Bord und zwei weitere Spieler der U23 stehen als Unterstützung zur Verfügung.

Wer das Team im Bus begleiten möchte, kann dies gerne auch noch kurzfristig tun. Abfahrt ist um 13:30 Uhr am Urberacher Waldstadion. Die Kosten für den Bustransfer liegen bei 10 €.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung im Odenwald.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.