„Voice of Germany“-Gewinner im Urberacher Waldstadion

Am 9. September ist Andreas Kümmert, der Gewinner von „The Voice of Germany“ zu Gast im Urberacher Waldstadion.
Gemeinsam mit seiner Band The Ron Lemons erwartet die Besucher eine Hommage an den Rock ’n‘ Roll der 1960er und 1970er Jahre.

Gemeinsam mit Harry Beierer von RedRoosterRödermark veranstaltet der FC Viktoria das erste Event im Spätsommer 2020.

Harry Beierer, Veranstalter
Ich freue mich, dass wir mit dem FC Viktoria einen Co-Veranstalter finden konnten. Die Location bietet einen tollen Open-Air-Charakter. Dann muss nur noch das Wetter mitspielen.

Thomas Weiland, Präsidiumsmitglied Marketing & Sponsoring
Wir freuen uns, dass wir unser Angebot im Bereich Kultur gemeinsam mit RedRoosterRödermark erweitern können. Das Urberacher Waldstadion bietet mti seinem Freigelände optimale Bedingungen für Freiluftveranstaltungen verschiedenster Art. Auch die Bewirtung durch unser Clubheim-Team ist gesichert.

Kümmert war schon seit jeher ein Paradebeispiel dafür, seinem Bauchgefühl zu folgen und durch harte Arbeit sowie einen festen Glauben an sich selbst immer wieder den nächsten Schritt zum Betreten künstlerischen Neulands zu wagen. 2018 macht der gebürtige Unterfranke aus Lohr am Main seinen größten und vielleicht auch wichtigsten Entwicklungsschritt: Mit „Keep My Heart Beating“ legt der leidenschaftliche Blues-Man die erste Single aus seinem am neuen Album „Lost And Found“ vor.

Nach seinem mit Gold prämierten Album „Here I Am“ und dem ebenso gefeierten 2016er Nachfolger „Recovery Case“ macht Andreas Kümmert nun den Weg frei für den nächsten Schaffensabschnitt. Einer, auf dem ein überraschend frischer Wind weht, den man seinem neu definierten Sound schon in der ersten Sekunde anmerkt. Auf „Keep My Heart Beating“ entfernt sich Kümmert einen ganzen Schritt von seinen einstigen Singer/ Songwriter-Wurzeln, um sich einer genreübergreifenden Vielfalt neuer und moderner Einflüsse zu öffnen: Angefangen bei swingendem Neo-Soul, über hoch ansteckenden Funk, bis hin zu großer Popmusik und gefühlvollen Gospel-Einflüssen spannt er seinen stilistischen Bogen – das alles, ohne sich selbst aber auch nur einen Moment lang untreu zu werden.
Mit Unterstützung der beiden Produzenten Jules Kalmbacher (Tim Bendzko, Mark Forster) und Jens Schneider (Max Giesinger, Joris, Wincent Weiss) hat der Vollblutmusiker seine markante, sofort wieder erkennbare Soundästhetik einer Frischzellenkur unterzogen, die seine enorme Weiterentwicklung als Songwriter und Texter spiegelt, der sich heute auch in poppigen Klanggefilden hörbar wohl fühlt.

Die Besucherzahl ist aufgrund der Hygienevorschriften begrenzt.
Alle Infos zum Ticketkauf findet ihr >>> HIER <<<

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.