Auftaktsieg – “Erste Kilometer des Marathons”

Zum Auftakt der Saison 2020/21 besiegt der FC Viktoria die SG Klingen letztendlich deutlich mit 7:3. Eine starke Teamleistung attestierte  Kayhan Özen seiner Mannschaft im Nachgang, wohlwissend, dass noch ein langer Weg bevor steht.

Gleich zu Beginn der Partie setzte die Viktoria ein erstes Ausrufezeichen als Patrick Hein eine Hereingabe von Filip Koprcina von der rechten Seite zur frühen Führung nutzte (3.). Kurz danach ergab sich eine weitere Chance für Hein. Ein Schuss von Jannis Deak, konnte SG-Keeper Luca Vollrath noch über die Torlatte lenken. Der FCV zeichnete sich durch eine druckvolles Offensivspiel aus. Bei einer Unachtsamkeit von Alexios Kasmiris war SG-Angreifer Stanislar Hubinsky einen Schritt zu spät, um eine Gelegenheit für Klingen zu nutzen. Paul Moser erhöhte die Führung für die Blauweißen auf 2:0 als er in der 16. Minute von links aus spitzem Winkel ins Tor traf. Nur zwei Minuten später kamen die Klinger zum Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß fast von der Außenlinie verwandelte Eleftherios Kotsaridis die Vorlage zum 1:2 (18.). Das Team vom Fuße des Otzbergs fand jetzt besser ins Spiel. Ein Abwehrfehler führte in der 30. Spielminute zum Ausgleich durch Hubinsky. Aus einer unübersichtlichen Situation im Strafraum fiel in der 36. Spielminute das 3:2 für den FCV durch Tristan Günther. Kurz darauf konnte Vollrath  zunächst per Fußabwehr klären, der Nachschuss wurde Patrick Hein zum 4:2 ausgenutzt (39.). Trotz der beiden Gegentore war die Viktoria im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte setzte der Gast mit einem Pfostentreffer durch Jannik Schmeißer nochmal ein Ausrufezeichen. In der 66. Spielminute hatte Schmeißer dann mehr Glück als er seinen Teamkollegen Eleftherios Kotsaridis bei einem Eckstoß in Szene setzte, der den 4:3-Anschluss erzielte (66.). Nach einem Freistoß köpfte Kotsaridis köpfte den Ball knapp über das Tor. Nun entwickelte die Viktoria wieder mehr Druck und stellte wieder durch Hein den alten Abstand in der 75. Minute her. Ein missglückter Abwehrversuch durch Sören Pilz ging der in der 85. Minute unglücklich zum 6:3 ins eigene Tor. Damit war die Partie entschieden. Dennis Ankenbrand verwandelte kurz vor Ende der Partie noch einen Foulelfmeter zum 7:3-Endstand.

Kayhan Özen
“Das war von beginn an ein beherztes Spiel, in das die Jungs alles reingeworfen haben. Sehr wichtig war die charakterliche Leistunge nach dem 2:2-Ausgleich, dass mein junges Team den Kopf oben gehalten hat. In der zweiten Halbzeit hatten wir das spiel im Griff, auch wenn die Partie nach dem 4:3 nochmal zu kippen drohte. Bei Nutzung der Chancen wäre die Torausbeute noch höher gewesen. Ich kann heute niemanden hervorheben, da alle herausragend gespielt haben, auch wenn spielerisch vielleicht nicht alles geklappt. Wir waren zwar 15 Minuten in der ersten und zweiten Hälfte etwas nachlässig aber 60 Minuten bessere Mannschaft und haben uns viele Torchancen erspielt. Vor dem spiel hätte ich ein Unentschieden gegen Klingen, das ein gestandenes Kreisoberliga-Team ist unterschrieben. Es hat niemand erwartet, dass wir in der Höhe verdient gewinnen. Das waren die ersten drei Punkte in Richtung Klassenerhalt und uns muss bewusst sein, dass das die ersten Kilometer eines langen Marathons sind. Einen besseren Rundenstart kann man sich nicht wünschen. Was aber noch viel wichtiger ist, dass wir einen großartigen Teamgeist an den Tag gelegt haben, den unsere Fans honoriert haben.”

Tore
1:0 3. Patrick Hein
2:0 16. Paul Moser
2:1 19. Eleftherios Kotsaridis
2:2 30. Stanislar Hubinsky
3:2 36. Tristan Günther
4:2 39. Patrick Hein
4:3 66. Eleftherios Kotsaridis
5:3 75. Patrick Hein
6:3 85. Sören Pilz (Eigentor)
7:3 87. Dennis Ankenbrand (Foulelfmeter9

FC Viktoria
Kasmiris – Lotz (87. Wehner), Tampe, T. Günther, J. Günther – Deak, Ankenbrand, Koprcina, Moser (46. Spina), Lake (58. Unterleider) – Hein

Foto SG Klingen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.