Remis im Test mit dem Meisterschaftsfavoriten

Im Testspiel gegen den A-Liga-Titelaspirant FV Eppertshausen trennte sich der FC Viktoria mit 2:2 unentschieden. Ein Spiel, dass man phasenweise im Griff hatte und man es versäumte früher die Entscheidung zu suchen.

Bereits in der ersten Spielminute ging man nach einer Kombination über die halbrechte Seite in Führung. Daniel Lotz musste den Ball nur noch auf das Geburtstagskind Filip Koprcina querlegen, der zur Führung einschob (1.). Kurz darauf hatte Koprcina wieder die Chance zum 2:0, diesmal aber schob er knapp am Tor vorbei.
Dem 1:1-Ausgleich durch Eppertshausens Maximilian Reinecke ging eine fragwürdige Eckballentscheidung voraus. Beim Eckball selbst sah Coach Kayhan Özen ein Foulspiel von Tim Schröter an Tristan Günther (30.). Sieben Minuten später traf Julius Müller zur verdienten 2:1-Führung nach einer Kombination mit Dennis Ankenbrand und Paul Moser zum Halbzeitstand (37.).

Im zweiten Durchgang wechselte FVE-Trainer gleich sechs Akteure aus. Dadurch wurde der Gast aus dem Nachbarort stärker und spielbestimmender für die ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs. Danach hatte die Viktoria das Spiel wieder im Griff. Allerdings musste man in der Druckphase der Gäste den 2:2-Ausgleich durch Robin Gruber hinnehmen.

Kayhan Özen
„Das war eine gute Leistung meines Teams, auch wenn wir noch nicht dort stehen, wo wir hinmöchten. Den Gegner hätte ich stärker erwartet.“

FC Viktoria
Kasmiris – T. Günther, Unterleider, J. Günther (69. Göddertz) , Tampe – Müller (78. Gawliczek), Moser, Ankenbrand, Wehner (58. Hein), Lotz – Koprcina

Foto: Kick Dieburg

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.