U21 siegt bei der FSV Münster

An Kerbfreitag holte die U21 um Trainer Sevki Mercan den nächsten Dreier bei der neuformierten FSV Münster. Ein Arbeits- und Kampfsieg gegen einen deutlich unterlegenen Gegner.

Druckvoll startete die Viktoria in die Partie und versuchte über die Flügelspieler in den gegnerischen Strafraum vorzudringen. Einen zunächst abgewehrten Eckstoß verwandelte Kamil Boyar per Direktabnahme mit links zur 1:0-Führung für die Blauweißen (10.). Zehn Minuten später wurde Lukas Esser im Strafraum von FSV-Keeper Ivan Skuljevic zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marcel Spanheimer zum 2:0 (20.). Danach sah man eher weniger Torraumszenen und beide Mannschaften egalisierten sich wobei sich die Viktoria mehr und mehr dem Spiel des Gegners anpasste und zu überhastet und ungeduldig agierte.

Im zweiten Durchgang drängten die Hausherren auf den Anschlusstreffer und beim FC Viktoria waren bis auf zwei Distanzschüsse keine nennenswerten Chancen zu vermelden. Auf einen Pfostentreffer der FSV folgte eine Rettungstat von Chris Mickler per Fußabwehr. Yves Hock schaltete in der 71. Spielminute am schnellsten, luchste Skuljevic den Ball im 5-Meter-Raum ab und schob zum 3:0 ein. Den Deckel drauf machte dann wieder wie in Schlierbach Sevki Mercan, der das Leder aus etwa 20 Metern mit dem linken Fuß ins linke Toreck zirkelte (75.).

Sevki Mercan
“Das war alles in allem ein hart erkämpfter Sieg und wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung.”

Tore
0:1 10. Kamil Boyar
0:2 20. Marcel Spanheimer, Foulelfmeter
0:3 71. Yves Hock
0:4 75. Sevki Mercan

FC Viktoria U21
Mickler – Hoch, Weiland, Maguhn, Ravensberger – Gür, Spanheimer (46. Hock), Esser, Cetinkaya (68. Mercan), Boyar (46. Vatankhah) – Miller

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.