Rai-Breitenbach vor der Brust – “Wollen Mini-Negativserie stoppen”

Wenn am Sonntag (15:15 Uhr) die KSG Rai-Breitanbach aus dem Odenwald zu Gast im Urberacher Waldstadion ist möchte Coach Kayhan Özen unbedingt die Negativserie von zwei Niederlagen in Folge beenden. Auch, weil die Personalsituation nicht mehr so angespannt ist wie zuletzt und weil man das weitere Abrutschen ins untere Tabellendrittel verhindern möchte.

“Rai-Breitenbach kommt definitiv als Favorit zu uns. Sie sind ungeschlagen, haben aber auch erst einmal gewonnen. Sie haben die Vorgabe um den Aufstieg zu spielen und wir wollen unseren kleinen Negativlauf stoppen. Glücklicherweise haben wir diese Woche mit etwas weniger Ausfällen zu kämpfen”, so Özen am heutigen Freitagnachmittag.

Das letzte Aufeinandertreffen im Breuberger Stadtteil entschied die KSG mit 3:0 für sich. Angreifer Marco Reppe besorgte mit einem Doppelschlag in der 14. und 17. Spielminute für die frühe Führung der damaligen Gastgeber. Für so etwas wie eine Vorentscheidung sorgte dann Wladimir Jakovenko mit seinem Treffer zum 3:0 nach etwas mehr als einer halben Stunde.

Weiterhin sind zwei alte Bekannte im Grünweißen Trikot der KSG unterwegs. Spielertrainer Benjamin Bertholdt hat eine Vergangenheit aus der Hessenliga-Zeit beim FC Viktoria. Genauso wie Percy Schwinn, der Anfang der 2000er Jahre zum damaligen Bezirksliga-Kader gehörte.

Personell fallen die Langzeitverletzten Clemens Gawliczek (Knie), Daniel Lotz (Schulter), Jan Schickedanz (Leiste) und Philipp Thater (Rücken) weiterhin aus. Ansonsten ist das gesamte Personal an Bord.

Alle Infos zu den Heimspielen am kommenden Wochenende findet ihr auch in unserem Stadionmagazin >>> HEIMSPIEL <<<

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.