Viktoria verliert unglücklich in Georgenhausen

In einem guten Kreisoberliga-Spiel unterlag der FC Viktoria am heutigen Sonntagnachmittag bei der KSG Georgenhausen. Eine Partie, in der beide Teams sich nichts schenkten.

Auf dem schwierigen Untergrund erwischten die Gastgeber den besseren Start nachdem ein Befreiungsschlag vom herausgeeilten Keeper Alexios Kasmiris unterlaufen wurde und Marco Gröger zur 1:0-Führung traf (14.). In Folge dessen vergab die Viktoria ebenfalls gute Möglichkeiten unter anderem durch Julius Müller.

Im zweiten Durchgang blieb die Viktoria vom Pech verfolgt als ein Schuss von Filip Koprcina an die Latte ging. Aus abseitsverdächtiger Position nach einem Schnittstellenpass in die Urberacher Hintermannschaft traf wieder Gröger zum 2:0 (81.).
Bester Spieler auf Seiten der Blauweißen war Abwehrspieler Julius Günther, der keinen Zweikampf an diesem Nachmittag verlor.

Kayhan Özen
“Der Untergrund war heute weder für den Gegner noch für uns optimal. Es war eine gute KOL-Partie und beide Mannschaften haben alles abgerufen. Wir sind leider das unglücklichere Team am heutigen Nachmittag, auch wenn ein Unentschieden verdient gewesen wäre. Jetzt bereiten wir uns auf den Sonntag vor, an dem wir die Punkte zuhause gegen Steinbach holen wollen.”

Tore
1:0 14. Marco Gröger
2:0 81. Marco Gröger

FC Viktoria
Kasmiris – Unterleider, J. Günther, Tampe – J. Müller, Moser, Lotz (64. Hitzel), Ankenbrand, Lake, Koprcina (78. Flemmer-Pereira) – Hein (83. Hein)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.