Viktoria siegt verdient in Klingen

Mit drei Punkten im Gepäck kehrte der FC Viktoria vom Auswärtsspiel bei der SG Klingen zurück. Nachdem man in Rückstand geriet zahlte sich aber die körperliche Fitness über 90 Minuten aus.

Keinerlei nennenswerte Torchancen gab es im ersten Durchgang. In der 32. Spielminute schaltete Klingen nach einem Einwurf schneller und Spieletrainer Marco Toch legte das Leder von rechts vor, so dass der in der Mitte bereitstehende Carlos Beilstein aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für die Gastgeber einschob. Kurz darauf agierte Patrick Hein zu überhastet und vergab die Chance zum Ausgleich.

Im zweiten Durchgang dauerte es bis zur 74. Spielminute als Dennis Ankenbrand einen Freistoß aus dem Halbfeld lang auf’s gegnerische Tor brachte und SG-Keeper Tom Geier beförderte den Ball ins eigene Netz. Das war laut Viktoria-Coach Kayhan Özen der Dosenöffner zum Sieg. Kurz darauf traf Julius Müller mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zur 2:1-Führung für blauweiß. Für die Entscheidung sorgte dann Patrick Hein, der sich auf der linken Seite durchsetzte und das 3:1 erzielte (81.). Den Schlusspunkt setzte wieder Julius Müller nachdem der kurz zuvor eingewechselte Jonah Flemmer-Pereira beherzt den Ball erkämpfte und auf Müller passte, der zum 4:1-Endstand für den FCV verwandelte (86.).

Kayhan Özen
“Unser großer Vorteil war heute, dass wir dem Gegner konditionell überlegen waren und nach dem Seitenwechsel unsere Fitness ausspielen konnten. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient.”

Tore
1:0 32. Carlos Beilstein
1:1 74. Dennis Ankenbrand
1:2 75. Julius Müller
1:3 81. Patrick Hein
1:4 86. Julius Müller

FC Viktoria
Kasmiris – Unterleider, J. Günther, Tampe, Lake (46. Hitzel) – Ankenbrand, J. Müller, Lotz, Moser, Koprcina (85. Flemmer-Pereira) – Hein

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.