U23 macht es unnötig spannend

Einen schlussendlich verdienten Sieg fuhr die U23 des FC Viktoria am gestrigen Sonntagnachmittag beim TV Semd ein. 3:1 lautete der Endstand nachdem es kurz vor Ende der Partie noch nach einer Punkteteilung aussah.

Die Viktoria war von Beginn an besser im Spiel. Das erste Ausrufezeichen setzte aber der TV mit einem Lattentreffer von Daniel Bock. In Folge hatten Masud Yahyazahdeh zweimal und Marco Hain einmal gut Möglichkeiten die Führung zu erzielen, scheiterten aber entweder an TV-Schlussmann Timo Schmitt oder dem schwierigen Semder Untergrund. So stand es zur Pause 0:0.

Auch im zweiten Durchgang zeigte sich die Viktoria überlegen. Es dauerte aber bis zu 70. Spielminute bevor die zahlreich aus Urberach angereisten Zuschauer ein Tor zu sehen bekamen. Nach einer Eins-gegen-Eins-Situation im Strafraum wurde Mohammad Taghavi regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ali Öztürk sicher zur 1:0-Führung. Nach einem Eckstoß glich der TV durch Haykel Zammiti kurz vor dem offiziellen Ende der Partie aus (87.). Nach einem Eckstoß in der 93. Spielminute köpfte Philipp Thater den Ball zum 2:1 ein und der kurz zuvor eingewechselte Ömer Ayar erzielte eine Minute später per Heber über Schmitt den 3:1-Endstand für die Blauweißen (90.+4).

Sportdirektor Michael Hock, der den verhinderten Trainer Selman Özcan vertrat zeigte sich erleichtert: “Wir haben es heute unnötig spannend gemacht aber verdient gewonnen. Jetzt müssen wir am Donnerstag in Schaafheim nachlegen.”

Tore
0:1 71. Ali Öztürk, Foulelfmeter
1:1 87. Haykel Zammiti
1:2 90.+3 Philipp Thater
1:3 90.+4 Ömer Ayar

FC Viktoria U23
Kasmiris – Huder, Thater, Sadeghi, Taghavi – Haddad, A. Öztürk, Sutic, Yahyazahdeh, Valva – Hain (Will, Kücük, Ayar)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.